Bih Jolokia
Naga Jolokia
Naga Jolokia

Naga Jolokia

Systematik
Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae)
Ordnung: Nachtschattenartige (Solanales)
Familie: Nachtschattengewächse
(Solanaceae)
Gattung: Paprika (Capsicum)
Art: Capsicum chinense
Naga Jolokia
Wissenschaftlicher Name
Capsicum chinense cv. 'Naga Jolokia'

Der Naga-Jolokia-Chili ist eine Varietät der Paprika-Art Capsicum chinense. Messungen des Chile Pepper Institute der New Mexico State University ergaben Rekordwerte von über einer Million Scoville-Einheiten[1], etwa doppelt so viel wie der bisherige Rekordhalter Red Savina. Aufgrund dieser Messwerte wurde sie 2006 vom Guinness-Buch der Rekorde als schärfste Chili der Welt aufgenommen und ersetzte damit die Red Savina.

Inhaltsverzeichnis

Entdeckung

International Notiz von dieser außergewöhnlich scharfen Sorte nahm man das erste Mal im September 2000 durch einen Artikel des International Herald Tribune, in dem berichtet wurde, dass Wissenschaftler aus Tezpur im indischen Bundesstaat Assam nach eigenen Angaben den schärfsten Chili der Welt mit 855.000 Scoville-Einheiten gezüchtet hätten. Da jedoch Unklarheit über die Messmethode herrschte (genauer gesagt, ob und wie die Kalibrierung des HPLC-Gerätes vonstatten ging), blieb diese Meldung lange Zeit unbestätigt, was dazu führte, dass sich unterschiedliche Gerüchte und Legenden rund um die Sorte verbreiteten.

Hierzulande wurde besonders häufig die Sorte Indian PC-1 als vermeintliche Naga Jolokia gehandelt, erwies sich jedoch aufgrund ihrer Zugehörigkeit zur Art Capsicum frutescens als weit weniger scharf als erwartet und trug somit dazu bei, dass die Berichte aus Indien schnell als Mythos abgetan wurden.

Zur Verwirrung beigetragen haben auch die vielen unterschiedlichen regionalen Bezeichnungen der Pflanze in ihrer Heimat. Neben Naga Jolokia sind auch die Namen Bhut Jolokia („Geisterchili“), Bih Jolokia („Giftchili“), Borbih Jolokia, Naga Morich (vor allem in Bangladesch) und Nagahari in Gebrauch, in den Bundesstaaten Nagaland und Manipur ist der Chili auch als Raja Mircha oder Raja chilli („König der Chilis“) bekannt.

Beschreibung

Die Pflanze wird etwa 50-120 cm hoch. Die Blätter messen 10-14 cm in der Länge und 5-7,5 cm in der Breite. Die Früchte reifen über orange nach rot ab und sind etwa 6-8,5 cm lang sowie 2,5-3 cm breit.

Siehe auch

Literatur

Einzelnachweise

  1. Paul W. Bosland and Jit B. Baral: ‘Bhut Jolokia’—The World’s Hottest Known Chile Pepper is a Putative Naturally Occurring Interspecific Hybrid. In: Horticultural Science. 42, Nr. 2, 2007

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bhut Jolokia chili pepper — Bhut Jolokia chili Fresh Bhut Jolokia Details Species C. chinense and C. frutesc …   Wikipedia

  • Naga Jolokia pepper — Taxobox name = Naga Jolokia image width = 250px image caption = Fresh Naga Jolokia Peppers (whole and cut) regnum = Plantae divisio = Magnoliophyta classis = Magnoliopsida subclassis = Asteridae ordo = Solanales familia = Solanaceae genus =… …   Wikipedia

  • Naga jolokia —   Naga Jolokia Pimientos Naga Jolokia frescos …   Wikipedia Español

  • Bhut Jolokia — Die Bhut Jolokia oder Naga Jolokia Chili ist eine Zuchtform der Paprika Art Capsicum chinense. Landsorten mit diesem Namen stammen aus Nordindien und sind durch mediale Aufmerksamkeit auch außerhalb Indiens bekannt geworden. 2006 wurde die Chili… …   Deutsch Wikipedia

  • Naga Jolokia — Systematik Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae) Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Naga Jolokia — Saltar a navegación, búsqueda ? Naga Jolokia Pimientos Naga Jolokia frescos (entero y cortado) …   Wikipedia Español

  • Naga Morich — Naga Jolokia Naga Jolokia Systematik Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae) Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Naga Morich — Capsicum chinense Naga Morich Unripe Naga Jolokia (Naga Morich) Chillies Scientific classification Kingdom: Plantae …   Wikipedia

  • Liste der Chilisorten — Hier werden die Namen von Züchtungen und Wildformen der Gattung Capsicum (Chilis, Paprika) aufgeführt, aufgeteilt in ihre Artzugehörigkeiten. Die Artnamen sind zum Teil irreführend und nach veralteten Annahmen aufgestellt, so stammt C. chinense… …   Deutsch Wikipedia

  • Échelle de Scoville — Structure de la capsaïcine …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”