AHGZ

Die Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (AHGZ) ist die einzige wöchentlich erscheinende Abonnement-Zeitung für die Hotel- und Gastronomiebranche. Sie erscheint jeweils samstags im Stuttgarter Matthaes Verlag, einer Tochter der auf Fachmedien spezialisierten Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag (Frankfurt am Main).

Das im Jahr 1900 gegründete Blatt ist offizielles Organ des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands DEHOGA. Kernzielguppe sind neben Inhabern und Pächtern die Führungskräfte in allen Geschäftsbereichen des Gastgewerbes von Hotellerie und Gastronomie. Der Allgemeinen Hotel- und Gastronomie-Zeitung liegt einmal monatlich das im Zeitungsformat gedruckte Ideenmagazin „der hotelier“ bei, dessen Inhalt aus Interviews, Porträts und Reportagen besteht.

Die Redaktion setzt sich wie folgt zusammen: Chefredakteur Dr. Hendrik Markgraf, Stellvertretender Chefredakteur Ulrich Jungk, Chef vom Dienst Holger Zwink; Redakteure (in alphabetischer Reihenfolge): Christoph Aichele, Svenja Alberti („der hotelier“), Marina Behre, Bernhard Eck, Cornelia Küsel, Alexandra Lindinger, Rüdiger Rüster; Volontärin: Stefanie Reinhardt.

Mit etwa 27.000 Exemplaren ist die AHGZ die auflagenstärkste Wochenzeitung der Branche im deutschsprachigen Raum. Sie besteht aus fünf Büchern: Diese Woche, Märkte und Unternehmen, Management und Praxis, Regional und Lokal sowie Köpfe und Karrieren. Die Fachzeitung ist bundesweit auch an größeren Kiosken (beispielsweise in Bahnhöfen oder Flughäfen) erhältlich. Bis Oktober 2006 erschien der Titel unter der Bezeichnung „Allgemeine Hotel- und Gaststätten-Zeitung“.

Seit Februar 2007 ist der Stellenmarkt der AHGZ auch online vertreten.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung — Logo Allgemeine …   Deutsch Wikipedia

  • Allgemeine Hotel- und Gaststätten-Zeitung — Die Allgemeine Hotel und Gastronomie Zeitung (AHGZ) ist die einzige wöchentlich erscheinende Abonnement Zeitung für die Hotel und Gastronomiebranche. Sie erscheint jeweils samstags im Stuttgarter Matthaes Verlag, einer Tochter der auf Fachmedien… …   Deutsch Wikipedia

  • Bertold Siber — (* 1943 in Singen am Hohentwiel) ist ein deutscher Koch. Leben Bertold Siber machte 1957 zunächst eine Lehre als Koch im bekannten Konstanzer Hotel Halm. Er war anschließend Schüler der neuen Stars der französischen Küche Paul Bocuse und Roger… …   Deutsch Wikipedia

  • Erdbeertorte — Eine Erdbeertorte (auch Erdbeerkuchen) ist einer der klassischen Obstkuchen, die in vielen Varianten zubereitet werden und deren Belag hauptsächlich aus Erdbeeren besteht. Er kommt außer in den deutschsprachigen Ländern unter anderem in… …   Deutsch Wikipedia

  • Axelmannstein — Hotel Bad Reichenhall Das Axelmannstein ist ein traditionsreiches Luxushotel in Bad Reichenhall im Berchtesgadener Land. Das Hotelgebäude steht unter Denkmalschutz. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Christian Rach — (* 6. Juni 1957 in St. Ingbert, Saarland) ist ein deutscher Koch und Buchautor. Durch die RTL Sendung Rach, der Restauranttester wurde er überregional bekannt. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Fernsehen 2 Ausz …   Deutsch Wikipedia

  • Club Robinson — Robinson Club GmbH Unternehmensform Gesellschaft mit beschränkter Haftung Gründung 1970 …   Deutsch Wikipedia

  • DEHOGA — Deutscher Hotel und Gaststättenverband (DEHOGA Bundesverband) Zweck: Interessenvertretung des Gastgewerbes Vorsitz: Ernst Fischer, Präsident Ingrid Hartges, Haupt …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Hotel- und Gaststättenverband e.V. — Deutscher Hotel und Gaststättenverband (DEHOGA Bundesverband) Zweck: Interessenvertretung des Gastgewerbes Vorsitz: Ernst Fischer, Präsident Ingrid Hartges, Haupt …   Deutsch Wikipedia

  • Kurhotel Axelmannstein — Das Kurhotel Axelmannstein ist ein traditionsreiches Luxushotel in Bad Reichenhall im Berchtesgadener Land. Das Hotelgebäude steht unter Denkmalschutz. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Ausstattung 3 Literatur 4 Einzelnac …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”