Bikfaya
33.92083333333335.683611111111
Bikfaya (Libanon)
Bikfaya
Bikfaya

Bikfaya (arabisch ‏بكفيا‎ Bikfayā, DMG Bikfayā) ist ein Ort im libanesischen Distrikt al-Mitn im Gouvernement Libanonberg und liegt zwischen 900 und 1000 Metern über dem Meeresspiegel. Der Ort hat etwa 20.000 Bewohner, die verschiedenen christlichen Konfessionen angehören, darunter Maroniten, Armenisch-Orthodoxe und Griechisch-Orthodoxe. Der Ort liegt etwa 25 Kilometer von Beirut entfernt und ist wegen seiner Nähe zur Hauptstadt ein beliebtes Sommerdomizil. Der Ort verfügt über eine Heilquelle und lebt teilweise vom Tourismus.

Die Familie Gemayel kommt von hier. Pierre Gemayel, dem Gründer der Kata'ib, ist hier ein Denkmal gewidmet. Außerdem ist in dem Ort eine Gedenkstätte, welche an die Opfer des Völkermordes an den Armeniern erinnert. Die Skulptur erinnert an eine Frau, welche die Hände in Richtung Himmel streckt.

Der Ortsname ist wahrscheinlich aus dem aramäischen Wort für Bait Kefaya abgeleitet und bedeutet Steinernes Haus.

Alljährlich findet ein Blumenfest statt, das erstmals im Jahre 1934 auf Initiative von Maurice Gemayel veranstaltet wurde.

In dem Ort gibt es mehrere Kirchengebäude:

  • Mar Abda (1587)
  • Jesuitischer Konvent (1833)
  • Das maronitische und griechisch-orthodoxe Kloster des Heiligen Elias Chwayya (1590)
  • Das armenisch-orthodoxe Kloster, Sommersitz des Katholikat von Kilikien
  • Kirche Maria Geburt
  • Kirche des Heiligen Michael
33.92083333333335.683611111111

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bikfaya — (ar) بكفيا Administration Pays …   Wikipédia en Français

  • Bikfaya — Infobox City Lebanon State Party = LBN official name = Bikfaya native name = بكفيا governorate = Mount Lebanon Governorate district = Matn District elevation m lo =900 |elevation m hi=1000 mapx = 33.93 mapy = 35.64Bikfaya (also spelled Bickfaya,… …   Wikipedia

  • February 13, 2007 Bikfaya bombings — Location near Bikfaya, Lebanon Date February 13, 2007 Target Two civilian buses Attack type bomb …   Wikipedia

  • Université Cnam Liban — L’Institut des Sciences Appliquées et Économiques[1] Université Cnam Liban (Centre du Liban associé au Conservatoire National des Arts et Métiers CNAM Paris) est un établissement d’enseignement supérieur universitaire proposant des formations… …   Wikipédia en Français

  • Nadim Gemayel — Nadim Bashir Gemayel Born May 1, 1982 Bikfaya Residence Achrafieh Nationality Lebanese Occupation …   Wikipedia

  • Armenians in Lebanon — The Armenians in Lebanon (Armenian: hy. Լիբանանահայեր, Arabic: ar. أرمن لبنان) are Lebanese citizens of Armenian descent. There has been an Armenian presence in Lebanon for centuries. While there has not been a census for a few decades, because… …   Wikipedia

  • Amine Gemayel — Amin Gemayel 2007 Amin Gemayel (* 22. Januar 1942 in Bikfaya bei Beirut) ist ein libanesischer Politiker und ehemaliger Staatspräsident des Libanon. Amin Gemayel stammt aus einer libanesischen Politikerdynastie. Sein Vater Pierre Gemayel gründete …   Deutsch Wikipedia

  • Gemayel Family — ▪ Lebanese family       Maronite Christian family prominent in Lebanese politics before and after the start of that country s civil war in 1975.       Pierre Gemayel (b. Nov. 1/6, 1905, Bikfaya?, Leb. d. Aug. 29, 1984, Bikfaya) was born into a… …   Universalium

  • Armenian Church, Singapore — This article is about the Armenian Church in Singapore. For the general article about the Armenian Apostolic Church, see Armenian Apostolic Church. For other uses, see St. Gregory the Illuminator s Church (disambiguation). Coordinates: 1°17′35″N… …   Wikipedia

  • St. Gregory the Illuminator's Church, Baku — For other uses, see St. Gregory the Illuminator s Church (disambiguation). Saint Gregory the Illuminator Cathedral Bakı Erməni Kilsəsi Սուրբ Գրիգոր Լուսաւորիչ Եկեղեցի The former cathedral in July 2008 …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”