Bilateralismus

Bilateral (lat. bi = zwei, latus = Seite) bedeutet zweiseitig.

In der Politik verwendet man das Adjektiv für Verhandlungen und Abkommen, die ausschließlich zwischen zwei verschiedenen Beteiligten stattfinden. Bilaterale Diplomatie ist immer noch in der Form vieler Verträge zwischen zwei Staaten üblich. Botschaften und Staatsbesuche dienen hauptsächlich dieser Funktion.

Auch ein supranationales Völkerrechtsubjekt wie die Europäische Gemeinschaft kann Partner für ein bilaterales Abkommen sein; so bei den „bilateralen Verträgen Schweiz–EU“. Der älteste noch in Kraft befindliche bilaterale Vertrag ist der Freundschafts-, Handels- und Schifffahrtsvertrag zwischen Preußen und den Staaten des Deutschen Zollvereins einerseits und Argentinien andererseits vom 19. September 1857.

In der Ökonomie wird der Begriff benutzt, um verschiedene Marktformen und deren Kombinationen (Monopol, Oligopol und Polypol) zu beschreiben.

In der Biologie verwendet man den Begriff für beiderseits der Medianebene ausgebildete Organe. Die meisten Tiere und viele Pflanzen sind bilateral symmetrisch aufgebaut (siehe: Bilateria), auch wenn es bei einigen Organen Ausnahmen von dieser Grundregel gibt.

In der Ethnologie wird der Begriff in Bezug auf Verwandtschaft gebraucht. Er bezeichnet die situationsabhängige Bezugnahme auf entweder die Verwandten mütterlicher- oder väterlicherseits.

Verwandte Begriffe sind multilateral und unilateral.


Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bilateralismus — Bi|la|te|ra|lịs|mus, der; (Völkerr.): System von zweiseitigen völkerrechtlichen Verträgen, insbesondere von Handels u. Zahlungsabkommen …   Universal-Lexikon

  • Bilateralismus — Bi|la|te|ra|lịs|mus 〈m.; Gen.: ; Pl.: unz.〉 (auf der Basis von Staatsverträgen vereinbarte) Außenhandelsbeziehung zwischen zwei Ländern; →a. s. Multilateralismus [Etym.: <Bi… + lat. lateral »die Seite betreffend«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Bilateralismus — System zweiseitiger (bilateraler) ⇡ Handelsabkommen und ⇡ Zahlungsabkommen im internationalen Wirtschaftsverkehr. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs Abbau des B., vorwiegend in der westlichen Welt (⇡ GATT bzw. ⇡ World Trade Organization… …   Lexikon der Economics

  • Bilateralismus — Bi|la|te|ra|lis|mus der; <zu ↑...ismus> System von zweiseitigen völkerrechtlichen Verträgen, insbesondere von Handels u. Zahlungsabkommen …   Das große Fremdwörterbuch

  • bilateraler Handel — ⇡ Bilateralismus …   Lexikon der Economics

  • bilateraler Vertrag — ⇡ Bilateralismus …   Lexikon der Economics

  • Deutsch-Irische Industrie- und Handelskammer, AHK Dublin — Die Deutsch Irische Industrie und Handelskammer, auch Auslandshandelskammer (AHK) Irland genannt, ist Teil eines globalen Netzwerks von deutschen AHKs in 80 Ländern, die sich alle dem Leitprinzip des Bilateralismus verschrieben haben. Neben der… …   Deutsch Wikipedia

  • European Free Trade Association — Gründung 4. Januar 1960 Mitgliedstaaten …   Deutsch Wikipedia

  • Europäische Freihandelszone — Gründung 4. Januar 1960 Mitgliedstaaten …   Deutsch Wikipedia

  • FDP. Die Liberalen — Basisdaten Gründungsdatum: 28. Februar 2009 (Fusion) (rückwirkend: 1. Januar 2009) Gründungsort …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”