Bilchengrund
Pilchowice
Wappen von Pilchowice
Pilchowice (Polen)
DEC
Pilchowice
Pilchowice
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Schlesien
Landkreis: Gliwice
Fläche: 13,39 km²
Geographische Lage: 50° 22′ N, 18° 57′ O50.36166666666718.9419444444447Koordinaten: 50° 21′ 42″ N, 18° 56′ 31″ O
Einwohner: 2.906 (Jan. 2006)
Postleitzahl: 44-145
Telefonvorwahl: (+48) 32
Kfz-Kennzeichen: SGL
Wirtschaft und Verkehr
Straße: GliwiceRacibórz
Nächster int. Flughafen: Kattowitz
Gemeinde
Gemeindeart: Landgemeinde
Gemeindegliederung: 7 Ortsteile
Fläche: 68,95 km²
Einwohner: 10.329 (30. Juni 2007)
Verwaltung (Stand: 2007)
Bürgermeister: Wilhelm Krywalski
Adresse: ul. Damrota 6
44-145 Pilchowice
Webpräsenz: www.pilchowice.pl

Pilchowice (Deutsch Pilchowitz; 1936–45: Bilchengrund) ist ein Dorf und Sitz der gleichnamigen Landgemeinde in der Woiwodschaft Schlesien, Powiat Gliwicki in Südpolen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung des Dorfes erfolgte 1305. 1867 wurde ein Lehrerseminar im ehemaligen Dominialschloss eingerichtet.

Sehenswürdigkeiten

Der spätbarocke Bau der katholischen Pfarrkirche St. Johannes Enthauptung ist mit seinem Frontturm auf die nach Westen führende Straße nach Stanitz ausgerichtet und wurde, von Graf Emanuel von Wengersky gestiftet, von 1779 bis 1780 errichtet und 1912 erneuert. Aus der Erbauungszeit stammen der Hauptaltar mit einem Altarblatt der Enthauptung Johannes des Täufers sowie die Kanzel. Neben der Kirche erstreckt sich das ehemalige Kloster der Barmherzigen Brüder, ein neugotischer Baukomplex aus dem 19. Jahrhundert, in dem heute eine Klinik eingerichtet ist.

Gmina

Die Landgemeinde (gmina wiejska) Pilchowice gliedert sich in folgende Ortsteile (sołectwo):

  • Kuźnia Nieborowska (Nieborowitzer Hammer)
  • Leboszowice (Leboschowitz)
  • Nieborowice (Nieborowitz)
  • Stanica (Stanitz)
  • Wilcza
  • Żernica (Deutsch Zernitz)

Literatur

  • Johannes Chrząszcz: Festschrift zum hundertjährigen Jubiläum des Klosters der Barmherzigen Brüder zu Pilchowitz 1814 bis 1914 (Schlesische Volkszeitung, Druckerei und Verlag, Breslau, 1914) (djvu-Datei)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kottulin — Landkreis Tost Gleiwitz, 1905 Karte des Kreises, 1929 Der preußisch deutsche Landkreis Tost Gleiwitz bestand in der Zeit zwischen 1816 und 1945. Er umfasste am 1. Januar 1945: 3 Städte, 87 Gemeinden …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Tost-Gleiwitz — Landkreis Tost Gleiwitz, 1905 Karte des Kreises, 1929 Der preußisch deutsche Landkreis Tost Gleiwitz bestand in der Zeit zwischen 1816 und 1945. Er umfasste am 1. Januar 1945: 3 Städte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Stadtgemeinden in Schlesien — Die Städte Schlesiens Die unten stehende Liste beinhaltet bestehende und ehemalige Städte in Schlesien mit dem Gebietsstand vom 31. Dezember 1937. Deutscher Name Polnischer Name (sorbischer Name) Landkreis 1910 Regierungs bezirk 1910 Stadt seit… …   Deutsch Wikipedia

  • Neubersteich — Pilchowice …   Deutsch Wikipedia

  • Pilchowice — Pilchowice …   Deutsch Wikipedia

  • Pilchowitz — Pilchowice …   Deutsch Wikipedia

  • Powiat Gliwicki — Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Nombres alemanes de ciudades polacas — Anexo:Nombres alemanes de ciudades polacas Saltar a navegación, búsqueda Viejo, los nombres de las localidades alemanas en la República de Polonia (antes de la Segunda Guerra Mundial) Nota, actualmente, sólo los nombres polacos son correctos.… …   Wikipedia Español

  • Noms allemands de villes polonaises — Voici une liste des anciens noms allemands des localités situées en République polonaise, avant la Seconde Guerre mondiale. Actuellement, seuls les noms polonais sont corrects. ville powiat województwo nom allemand remarques Adamowice rybnicki… …   Wikipédia en Français

  • Pilchowice — Original name in latin Pilchowice Name in other language Bilchengrund, Pilchowice, Pilchowitz State code PL Continent/City Europe/Warsaw longitude 50.21668 latitude 18.56132 altitude 225 Population 2919 Date 2010 09 06 …   Cities with a population over 1000 database

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”