Bildbetrachter
Gwenview unter KDE 4
Anzeige eines Verzeichnisses von Hintergrundbildern in Kuickshow

Bildbetrachter sind Computerprogramme, mit denen man Bilddateien ansehen kann. Im Gegensatz zu Bildverwaltungsprogrammen steht bei ihnen nicht das Management größerer oder sehr großer Bildersammlungen, sondern die einfache Möglichkeit des schnellen und unkomplizierten Betrachtens im Vordergrund. Von Bildbearbeitungsprogrammen unterscheidet sie, dass sie oft nur rudimentäre oder gar keine Bearbeitungsmöglichkeiten bieten.

Inhaltsverzeichnis

Fähigkeiten

Irfanview, gängiger Bildbetrachter

Üblicherweise werden folgende Fähigkeiten geboten:

Grafikformate

Ein Bildbetrachter sollte möglichst die gängigen Grafikformate verstehen. Die Möglichkeit zum Laden aller existierender Bildformate bietet kein einzelnes Programm, aber die Softwareautoren streben üblicherweise danach, möglichst viele Formate zu unterstützen. Das ist nicht zuletzt ein gern benutztes Werbeargument.

Farbreduktion

Ein Bildbetrachter muss in der Lage sein, ein Bild auch dann anzuzeigen, wenn der beim Benutzer aktuell eingestellte Grafikmodus nicht alle Farben darstellen kann, die das Bild enthält. Es existieren verschiedene Verfahren, um Bilder auch bei eingeschränkten Farbmöglichkeiten auf dem Ausgabemedium noch möglichst gut zur Geltung zu bringen (Bildquantisierung und Dithering).

Skalierung

Bilder mit einer Auflösung größer als der aktuell eingestellte Grafikmodus muss ein Bildbetrachter verkleinern können, so dass sie komplett dargestellt werden können. Umgekehrt sollte auch eine Vergrößerung möglich sein. Üblicherweise wird eine Vielzahl von Stufen angeboten (Zoom).

Vorschaubilder

Vorschaubilder (Thumbnails) ermöglichen es dem Benutzer, eine Voransicht des in der Datei gespeicherten Bildes zu erhalten, ohne die Datei komplett zu laden beziehungsweise die Bilder mehrerer Dateien – etwa eines Verzeichnisses – gleichzeitig in einer Übersicht darzustellen. Damit die Vorschaubilder schneller zur Anzeige gebracht werden können, speichern einige Programme sie im Dateisystem zwischen, manchmal in einem eigenen Verzeichnis, manchmal in einer speziellen Bilddatenbank. Sinnvollerweise sollte ein Bildbetrachter bereits in der Bilddatei selbst abgelegte Vorschaubilder direkt nutzen können.

Metadatenanzeige

Seit Digitalkameras und Bildverwaltungssoftware immer mehr Verbreitung finden, ist auch die Anzeige von in Bilddateien vorhandenen Metadaten üblich geworden. Dazu zählen insbesondere die in Exif-Headern und im IPTC-NAA-Standard gespeicherten Informationen.

Zusatzfunktionen

Die meisten Bildbetrachter bieten noch eine oder mehrere Zusatzfunktionen:

  • Dia-Show zeigt Bilder der Reihe nach in wählbarem Abstand ohne weitere Benutzeraktion an, ggf. mit Überblendeffekten
  • Konvertierung zwischen Dateiformaten, z.B. von TIFF zu JPEG
  • Export von Bildsammlungen in ein für das World Wide Web angemessenes Format (HTML-Übersichtsseite und verkleinerte Bilddateien, die schneller geladen werden können)
  • Scannen von Bildern
  • Einfache Bildbearbeitungsfunktionen
  • Ausdrucken von einzelnen Bildern oder von Übersichtsseiten (Kontaktbögen)
  • Direktes Ansprechen von Digitalkameras

Gängige Bildbetrachtungsprogramme

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bildbetrachter — Bildbetrachter,   ein Programm, mit dem Fotos und Grafiken (falls sie in gängigen Formaten vorliegen), betrachtet werden können, ohne dass das Programm, mit dem das Bild erstellt wurde, installiert sein muss. Bildbetrachter verfügen in der Regel… …   Universal-Lexikon

  • Xnview — Basisdaten Entwickler: Pierre Emmanuel Gougelet Aktuelle Version: 1.96 (Windows) …   Deutsch Wikipedia

  • Betrachter (Software) — Ein Dateibetrachter (engl. file viewer) dient dem Darstellen der als Datei abgelegten digitalen Daten. In der in der Regel arbeitet der Betrachter nur im Lesezugriff. Damit unterscheidet er sich von seinem Gegenstück, dem Editor. Neben reinen… …   Deutsch Wikipedia

  • Bildbearbeitungsprogramm — Grafiksoftware (oder auf deutsch: Grafikprogramme) ist der Oberbegriff für vielerlei Arten von Programmen, die im Grafikbereich mehr oder weniger zur Erstellung oder Bearbeitung von Bildern eingesetzt werden oder für ähnliche Funktionen dienen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Bildbearbeitungsprogramme — Grafiksoftware (oder auf deutsch: Grafikprogramme) ist der Oberbegriff für vielerlei Arten von Programmen, die im Grafikbereich mehr oder weniger zur Erstellung oder Bearbeitung von Bildern eingesetzt werden oder für ähnliche Funktionen dienen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Bildbearbeitungssoftware — Grafiksoftware (oder auf deutsch: Grafikprogramme) ist der Oberbegriff für vielerlei Arten von Programmen, die im Grafikbereich mehr oder weniger zur Erstellung oder Bearbeitung von Bildern eingesetzt werden oder für ähnliche Funktionen dienen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Fast Stone Image Viewer — FastStone Image Viewer Bildschirmfoto Version 2.30 German Basisdaten Entwickler: Andrew Lu, FastStone Soft Aktuelle  …   Deutsch Wikipedia

  • Grafik-Programm — Grafiksoftware (oder auf deutsch: Grafikprogramme) ist der Oberbegriff für vielerlei Arten von Programmen, die im Grafikbereich mehr oder weniger zur Erstellung oder Bearbeitung von Bildern eingesetzt werden oder für ähnliche Funktionen dienen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Grafikanwendung — Grafiksoftware (oder auf deutsch: Grafikprogramme) ist der Oberbegriff für vielerlei Arten von Programmen, die im Grafikbereich mehr oder weniger zur Erstellung oder Bearbeitung von Bildern eingesetzt werden oder für ähnliche Funktionen dienen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Grafikbearbeitung — Grafiksoftware (oder auf deutsch: Grafikprogramme) ist der Oberbegriff für vielerlei Arten von Programmen, die im Grafikbereich mehr oder weniger zur Erstellung oder Bearbeitung von Bildern eingesetzt werden oder für ähnliche Funktionen dienen.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”