Bildersturm von Goch

Der Bildersturm von Goch ist eine Episode des Dreißigjährigen Krieges, in der die Pfarrkirche Maria-Magdalena in Goch von holländischen Truppen verwüstet wurde.

1625 wurde Goch von den Spaniern beherrscht. Am 28. Januar 1625 drang der mit Brandenburg verbündete Gouverneur von Nijmegen, Lambert Charles, mit 1130 Mann in Goch ein. Sie kamen durch die Stadtmauer in der Nähe des Frauentors, die an dieser Stelle einige Zeit vorher eingestürzt war. Sie wurden von zwei Gocher Verrätern unterstützt. Begünstigt wurde der Überfall durch den zugefrorenen Stadtgraben. Die spanischen Besatzer zogen sich zurück. Trotzdem gelang es den Holländern, 400 Spanier gefangen zunehmen und in die Pfarrkirche Maria-Magdalena einzudringen.

In einem wütenden Bildersturm wurden Bänke, Beichtstühle, hölzerne Figuren, Bilder sowie Altäre und Skulpturen zerstört. Mitten in der Kirche wurden diese Gegenstände aufgestapelt und verbrannt. Es wird die Geschichte erzählt, dass ein Soldat ein Kreuz von der Wand entfernen wollte. Dabei brach dieser sich den Arm. Vor lauter Ärger wollte ein anderer Soldat dem gekreuzigten Jesus ins Gesicht schießen, dabei explodierte das Gewehr und riss dem Schützen einen Arm ab. Erst dann ließen die Soldaten von dem Kreuz ab, das heute noch über dem Taufbecken hängt. Erst als alles verbrannt war, zogen sie weiter.

Dieser Bildersturm war die Rache des Gouverneurs von Nijmegen, weil 16 Gocher Bürger 1615 in Kleve nicht hingerichtet worden waren. Sie hatten aufgrund von Verleumdungen des Predigers Cerporinus vor Gericht gestanden. Lambert Charles hatte nicht viel von diesem Überfall, denn nach kurzer schwerer Krankheit starb er unerwartet am 7. Februar 1625.

Literatur/Quellen

  • Hans-Joachim Koepp: Kelten, Kirche und Kartoffelpüree. Chronologie der 750-jährigen Geschichte der Stadt Goch. Band II: Vom Dreißigjährigen Krieg bis zur Deutschen Revolution (1615 - 1846). 2006 ISBN 3926245735

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pfarrkirche Maria-Magdalena (Goch) — Die Kirche am Tag des Kirchturmeinsturzes (24. Mai 1993) Nordostseite der Kirche bei Nacht Die katholische Pfarrkirche St. Maria Magdalena in Goch ist ein dreischiffiger gotischer Kirchenbau. Viele Menschen kennen die Maria Ma …   Deutsch Wikipedia

  • St. Maria Magdalena (Goch) — Die Kirche am Tag des Turmeinsturzes (24. Mai 1993) Nordostseite der Kirche b …   Deutsch Wikipedia

  • Karl von Utenhove — Karl (Karel, Carolus) von Utenhove, Herr van Nieuwland (* 18. März 1536 in Gent; † 31. August 1600[1] in Köln) war ein flämischer humanistischer Gelehrter (Philologe) und Dichter, der in Basel, Paris, London und am Niederrhein wirkte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”