Bildungsgemeinschaft Salz

Die Bildungsgemeinschaft SALZ e. V. (Soziales, Arbeit, Leben & Zukunft) wurde am 9. Juli 2005 als WASG-nahe Politische Bildungseinrichtung gegründet. Schirmfrau der Bildungsgemeinschaft ist Inge Höger MdB Die Linke, Schirmherren sind Peter von Oertzen sowie der ehemalige Chefredakteur der IG Metall-Zeitschrift Metall, Jakob Moneta.

Die gemeinnützige Bildungsgemeinschaft SALZ e. V. ist in Nordrhein-Westfalen als ein WASG-naher Bildungsverein anerkannt worden. Sie strebt eine enge Kooperation mit allen der damaligen WASG nahestehenden Stiftungs- und Bildungseinrichtungen an.

In ihren Reihen finden sich Mitglieder verschiedener marxistisch-sozialistischer politischer Gruppen oder Meinungsströmungen, wie auch Mitglieder, die keiner solchen Gruppe angehören. Als identitätsbildend vertritt SALZ das Konzept einer Bildungsarbeit, die Vertreter eines offenen, kritischen, undogmatischen Marxismus nicht ausgrenzt.

Inhaltsverzeichnis

Zusammenarbeit nach Fusionsprozess

Die WASG-nahe Bildungsgemeinschaft Salz hat den Verbindungsprozess von WASG und Linkspartei ebenso begleitet wie die Linksparteinahe Rosa-Luxemburg-Stiftung. Während die politische Bildungsarbeit der RLS-Stiftung für die lokale und regionale Bildungsarbeit durch RLS-Clubs flankiert wird, sind dies bei der Bildungsgemeinschaft SALZ die Bildungskreise, die mit ähnlicher Zielrichtung wirken. Die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit nach dem Fusionsprozess sind Thema aktueller Gespräche.

Finanzierung und Strukturen

SALZ erhält derzeit keine Landes- oder Bundesmittel, die für die Finanzierung parteinaher Stiftungen vorgesehen sind, da SALZ bzw. die WASG bisher nicht die notwendigen Bedingungen erfüllten. Die Finanzierung von SALZ geschieht vorwiegend durch Beiträge und Spenden.

Die Gemeinschaft gliedert sich in ein Kulturprojekt, einen wissenschaftlichen Beirat (u.a. Elmar Altvater, Wolfgang Dreßen, Georg Fülberth, Daniel Kreutz, Thomas Kuczynski, Ingo Nentwig), eine Schirmherrenschaft und einen Referentenpool. Die örtlichen Gliederungen der SALZ heißen Bildungskreise und entsprechen den Rosa-Luxemburg-Clubs der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Ein Großteil der Spenden fließt in lokale Projekte. SALZ-Bildungskreise existieren bisher in Berlin, Schleswig-Holstein, Weser-Ems, Bremen, Ostwestfalen-Lippe (OWL), Nordhessen, HAUS Dortmund (Hamm/Kreis Unna/Kreis Soest/Sauerland), Köln, Heinsberg - Roermond, Bonn/Rhein-Sieg. Das Organisationsbüro befindet sich in Hamm (Westfalen), der juristische Sitz in Düsseldorf.

Wertekanon und Basis

Nach eigener Darstellung propagiert SALZ die Werte wie Völkerverständigung, sozialer Ausgleich, grenzüberschreitende Begegnungen, Frieden, Internationalismus und Menschenrechte. Basis ihrer Arbeit sei „eine marxistisch fundierte Kapitalismuskritik“, die sich den Problemen der Zeit zu stellen habe. Sie versteht sich als in der Tradition einer undogmatischen Arbeiterbewegung stehend.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Salz — (idg. *sal , eigentl. das Schmutziggraue) bezeichnet: Salze, in der Chemie aus Ionen in Kristallgittern bestehende chemische Verbindungen Speisesalz (Kochsalz), für die menschliche Ernährung als Geschmacksstoff verwendetes Salz Pökelsalz zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Arbeit & soziale Gerechtigkeit - Die Wahlalternative — „Arbeit soziale Gerechtigkeit – Die Wahlalternative“ (WASG) war eine politische Partei in Deutschland, die sich im Verlauf des Jahres 2004 vorrangig aus regierungskritischen SPD Mitgliedern und Gewerkschaftern zunächst als Verein Wahlalternative… …   Deutsch Wikipedia

  • Arbeit & soziale Gerechtigkeit – Die Wahlalternative — „Arbeit soziale Gerechtigkeit – Die Wahlalternative“ (WASG) war eine politische Partei in Deutschland, die sich im Verlauf des Jahres 2004 vorrangig aus regierungskritischen SPD Mitgliedern und Gewerkschaftern zunächst als Verein Wahlalternative… …   Deutsch Wikipedia

  • Arbeit und soziale Gerechtigkeit - Die Wahlalternative — „Arbeit soziale Gerechtigkeit – Die Wahlalternative“ (WASG) war eine politische Partei in Deutschland, die sich im Verlauf des Jahres 2004 vorrangig aus regierungskritischen SPD Mitgliedern und Gewerkschaftern zunächst als Verein Wahlalternative… …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner Alternative für Solidarität und Gegenwehr — „Arbeit soziale Gerechtigkeit – Die Wahlalternative“ (WASG) war eine politische Partei in Deutschland, die sich im Verlauf des Jahres 2004 vorrangig aus regierungskritischen SPD Mitgliedern und Gewerkschaftern zunächst als Verein Wahlalternative… …   Deutsch Wikipedia

  • Partei Arbeit & soziale Gerechtigkeit – Die Wahlalternative — „Arbeit soziale Gerechtigkeit – Die Wahlalternative“ (WASG) war eine politische Partei in Deutschland, die sich im Verlauf des Jahres 2004 vorrangig aus regierungskritischen SPD Mitgliedern und Gewerkschaftern zunächst als Verein Wahlalternative… …   Deutsch Wikipedia

  • WASG — „Arbeit soziale Gerechtigkeit – Die Wahlalternative“ (WASG) war eine politische Partei in Deutschland, die sich im Verlauf des Jahres 2004 vorrangig aus regierungskritischen SPD Mitgliedern und Gewerkschaftern zunächst als Verein Wahlalternative… …   Deutsch Wikipedia

  • Wahlalternative — „Arbeit soziale Gerechtigkeit – Die Wahlalternative“ (WASG) war eine politische Partei in Deutschland, die sich im Verlauf des Jahres 2004 vorrangig aus regierungskritischen SPD Mitgliedern und Gewerkschaftern zunächst als Verein Wahlalternative… …   Deutsch Wikipedia

  • Wahlalternative 2006 — „Arbeit soziale Gerechtigkeit – Die Wahlalternative“ (WASG) war eine politische Partei in Deutschland, die sich im Verlauf des Jahres 2004 vorrangig aus regierungskritischen SPD Mitgliedern und Gewerkschaftern zunächst als Verein Wahlalternative… …   Deutsch Wikipedia

  • Wahlalternative Arbeit und Soziale Gerechtigkeit — „Arbeit soziale Gerechtigkeit – Die Wahlalternative“ (WASG) war eine politische Partei in Deutschland, die sich im Verlauf des Jahres 2004 vorrangig aus regierungskritischen SPD Mitgliedern und Gewerkschaftern zunächst als Verein Wahlalternative… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”