Bildungsmedium

Bildungsmedien sind Lehr- und Lernmittel, die helfen, einen Bildungsprozess zu unterstützen.

Inhaltsverzeichnis

Begriff

Bildungsmedien unterstützen die Herausbildung menschlichen Wissens im kognitiven, affektiven und psychomotorischen Bereich.

  • Ursprünglich: Mittel, Vermittler
  • Mittel der Speicherung, des Transports und der Darbietung von Informationen
  • Bildungsmedien sind Medien, die entwickelt und/oder eingesetzt werden, um bei bestimmten Adressaten Lern- bzw. Entwicklungsprozesse zu initiieren oder zu erleichtern.

Bildungsmedien können am Lernort, zu Hause oder unterwegs eingesetzt werden. Im Unterschied dazu sind Unterrichtsmedien für den schulischen Einsatz konzipiert.

Hintergrund

Die Konzeption und Entwicklung von Bildungsmedien ist als vielschichtiges Entscheidungsproblem zu verstehen.[1] Durch die Entwicklung/Entstehung von Medien ergibt sich die Reihenfolge ihrer Erscheinung und die Veränderungen in der Gewichtung des Gebrauchs: Buch, Film, Radio, Fernsehen, die jüngsten elektronischen Medien: Computer, Multimedia, Datennetze, -banken und Internet.

Im engeren Sinne wird der Begriff Bildungsmedien im pädagogischen Kontext zum Zweck von Lehren, Lernen und Erziehung auch unter der Bezeichnung "didaktische Medien" geführt. Er beabsichtigt einen Bildungsprozess und impliziert zweierlei: Die Verwendung des Begriffs kann den generellen Einsatz von Medien in Lehr/Lernkontexten im Sinne der Medientechnik beschreiben, man könnte daher auch von Lehr-Lernmedien sprechen, ohne auf das "eigentliche" Ziel Bezug zu nehmen. Eine zweite Begriffsverwendung zielt auf den inhaltlichen Anspruch im bildungstheoretischen Diskurs. Hier sei auch auf den Artikel zur Bildung verwiesen.

Lehr/Lernmedium fokussiert den Kommunikationsprozess im Lehr-Lernkontext, den Vorgang von Lehren und Lernen, die Auseinandersetzung Lernender mit dem Lerngegenstand, dieser beinhaltet Lernangebote, die bestimmte Lehrziele/Kriterien ermöglichen.[2]

Siehe auch

Bezüge zum Begriff Bildungsmedium finden sich in den Bereichen Didaktik, Instruktionsdesign und Mediendidaktik. Medienerziehung möchte eine reflektierte Nutzung von Medien fördern und Medienkompetenz als Bildungsziel vermitteln.

Einzelnachweise

  1. vgl. Kerres, M. (2003) Wirkung und Wirksamkeit neuer Medien in der Bildung
  2. vgl. Kerres, M.: Einführung in die gestaltungsorientierte Mediendidaktik. Studienbrief des Studiengangs Educational Media. Universität Duisburg-Essen 2003)

Weblinks

Hans-Dieter Kübler: Bildungsmedien


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Unterrichtsmedien — Die Artikel Bildungsmedium und Unterrichtsmedium überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen… …   Deutsch Wikipedia

  • Arturo Uslar Pietri — (1994) Arturo Uslar Pietri (* 16. Mai 1906 in Caracas; † 26. Februar 2001 ebenda) war ein venezolanischer Schriftsteller, Diplomat und Politiker. Uslar Pietri gilt als ein wichtiger Vertreter der modernen lateinamerikanischen Literatur. Er ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Lernplattform — Eine Lernplattform bzw. Learning Management System (LMS) ist ein komplexes Softwaresystem, das der Bereitstellung von Lerninhalten und der Organisation von Lernvorgängen dient. Eine wichtige Aufgabe einer web basierten Lernumgebung ist außerdem… …   Deutsch Wikipedia

  • Literale Manuskriptkultur — Der Begriff Literalität (von lateinisch littera – „Buchstabe“) bezeichnet meist das mediengenealogische Entwicklungsstadium der Schriftlichkeit, das gekennzeichnet ist durch eine literale Manuskript und Inschriften Kultur, also die… …   Deutsch Wikipedia

  • Literalität — Der Begriff Literalität (von lateinisch littera – „Buchstabe“) ist verwandt mit dem englischen literacy (übersetzt als „Lese und Schreibfähigkeit“ oder „Bildung“), und wird als Fremdwort auch in der deutschen Sprache mit dieser Bedeutung… …   Deutsch Wikipedia

  • Medium (Begriffsklärung) — Medium (lateinisch medium = Mitte, Mittelpunkt) bezeichnet: Medium, allgemein etwas in der Mitte Befindliches, dazwischen Liegendes Naturwissenschaften und Technik: Medium (Physik), in der Physik ein Material, in dem sich Wellen ausbreiten… …   Deutsch Wikipedia

  • Numismatische Kommission der Länder in der Bundesrepublik Deutschland — Die Numismatische Kommission der Länder in der Bundesrepublik Deutschland ist eine wissenschaftliche Organisation der Bundesländer, die sich für die Förderung und Aufarbeitung der Münz und Geldgeschichte und die Medaillenforschung in Deutschland… …   Deutsch Wikipedia

  • Stammlager XVIII C (317) — Das STALAG XVIII C (317), eines der beiden großen Kriegsgefangenenlager des Wehrkreises XVIII im Zweiten Weltkrieg, befand sich ab 1941 im Markt Pongau. Es stand bis September 1944 unter Leitung der Wehrmacht. Bis zum Anstieg des… …   Deutsch Wikipedia

  • öffentliche Meinung — Stimmung in der Öffentlichkeit; veröffentlichte Meinung (umgangssprachlich); das öffentliche Klima * * * öffentliche Meinung,   Begriff aus der politischen Sprache, der neben historischen, publizistischen und sozialwissenschaftlichen Bezügen auch …   Universal-Lexikon

  • Kinder- und Jugendliteratur. — Kinder und Jugendliteratur.   Zur K. und J. zählen alle Texte und Bilder, die einen Erlebnis oder Belehrungseinfluss auf Kinder und Jugendliche entfalten sollen. Die K. und J. hat sowohl eine sozialpsychologische als auch eine individuell… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”