AICD
Meist wird das AICD-Aggregat links präpectoral (d. h. vor dem großen Brustmuskel) implantiert. Die Elektrode führt über Venen in die rechte Herzkammer.

Ein implantierbarer Kardioverter/Defibrillator (ICD) ist ein Gerät, das wie ein Herzschrittmacher implantiert wird. Es wurde ursprünglich entwickelt (Michel Mirowski, 1980), um den plötzlichen Herztod infolge Kammerflimmerns durch eine Schockabgabe mit hoher Energie (10 bis 40 Joule) abzuwenden. Inzwischen ist das Prinzip immer weiter verfeinert und funktionell erweitert worden. Ein aktuelles System besteht im Prinzip aus 2 Komponenten.

Inhaltsverzeichnis

Diagnostikteil

ICD

Der Diagnostikteil des Gerätes muss in der Lage sein, die bedrohlichen Rhythmusstörungen zu erkennen (Detektion) und für den überwachenden Arzt aufzuzeichnen. Hierzu existieren eine Vielzahl von Algorithmen (z. B. Plötzlichkeit (onset), Stabilität (stability), QRS-Morphologie (Wavelet™ oder Rhythm ID™), AV-Synchronität (V>A)). Alle modernen Systeme haben EKG-Speicher zur Aufzeichnung der Episoden. Aktuell erreichen die Detektionsalgorithmen eine Sensitivität von nahezu 100 % bei einer Spezifität von bis zu 80-90 %, d. h. tödliches Kammerflimmern wird praktisch immer erkannt. Leider führt diese hohe Sensitivität aber dazu, dass gelegentlich fälschlicherweise Kammerflimmern erkannt wird, obwohl keine Rhythmusstörung vorliegt. Dies kann zu sog. inadäquaten Schockabgaben führen, die für den Patienten sehr unangenehm und schmerzhaft sein können. Andererseits werden inadäquate Schocks jedoch akzeptiert, weil ein übersehenes und unbehandeltes Kammerflimmern binnen kurzer Zeit (ca. 5 bis max. 10 min.) zum Tod führt. Inadäquate Therapieabgaben können allerdings selbst mit einer Häufigkeit von etwa 5 % eine lebensbedrohliche Rhythmusstörung auslösen, die dann unter Umständen durch eine Folgetherapie des ICD wieder beendet werden müssen.

Therapieteil

Es sind aktuell 3 Funktionen zu unterscheiden:

  • Schockabgabe (DC-Schock) bei erkanntem Kammerflimmern oder ineffektiver Überstimulation.
  • Überstimulation (ATP= antitachykardes pacing) zur Beendigung stabiler ventrikulärer Tachykardien, die durch kreisende Erregungen (reentry) verursacht werden
  • normale (antibradykarde) Schrittmacherstimulation, auch als Resynchronisationstherapie bei schwerer Herzinsuffizienz mit Linksschenkelblock. (Dreikammer-ICD)

Interferenzen

Studien[1] [2] zufolge können kleine aber äußerst starke Neodym-Eisen-Bor-Magneten, die beispielsweise in Namensschildern und Kopfhörern vorkommen, Schrittmacher oder auch ICDs beeinflussen.

Hersteller

Einzelnachweise

  1. Wolber T. et al. Potential interference of small neodymium magnets with cardiac pacemakers and implantable cardioverter-defibrillators. Heart Rhythm. 2007 Jan;4(1):1-4. Epub 2006 Sep 16. PMID 17198980
  2. MP3 headphones interfere with implantable defibrillators, pacemakers. American Heart Association, 13. November 2008;
Gesundheitshinweis
Bitte beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • AICD — Saltar a navegación, búsqueda Aeropuerto Internacional Camilo Daza Obtenido de AICD …   Wikipedia Español

  • AICD — Abreviatura de desfibrilador cardioversor implantable automático. Diccionario Mosby Medicina, Enfermería y Ciencias de la Salud, Ediciones Hancourt, S.A. 1999 …   Diccionario médico

  • AICD — The acronym AICD may refer to:*automated implantable cardioverter defibrillator *activation induced cell death, a regulated form of apoptosis *Association for International Co operation and Disarmament, a NSW, Australian peace organisation …   Wikipedia

  • AICD — activation induced cell death; automatic implantable cardioverter defibrillator * * * AICD abbr automatic implantable cardioverter defibrillator * * * activation induced cell death; automatic implantable cardioverter defibrillator …   Medical dictionary

  • AICD — Activation Induced Cell Death (Medical » Human Genome) * Automatic Implantable Cardiac Defibrillator (Medical » Physiology) * Automatic Implanted Cardiac Defibrillator (Medical » Laboratory) * Automated Internal Cardiac Defibrillator (Medical »… …   Abbreviations dictionary

  • AICD — Automaticlntracorporated Cardiac Defibrillator (Anglais. En franc. = Défibrillateur cardiaque automatique et implantable) …   Sigles et Acronymes francais

  • AICD — • activation induced cell death; • automatic implantable cardioverter defibrillator …   Dictionary of medical acronyms & abbreviations

  • automatic implantable cardioverter-defibrillator — (AICD), implantable cardioverter defibrillator (ICD) an implantable device that detects sustained ventricular tachycardia or fibrillation and terminates it by a shock or shocks delivered directly to the myocardium …   Medical dictionary

  • activation-induced cell death — (AICD) recognition and deletion of T lymphocytes that have been induced to proliferate by receptor mediated activation, preventing their overgrowth when responding to perception of a foreign agent. It is particularly important for regulation of… …   Medical dictionary

  • Morton Mower — Co inventor of the automatic implantable cardioverter defibrillator. Born January 31, 1933 (1933 01 31) (age 78) Baltimore, Maryland Residence Baltimore, MD …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”