Bilhah

Bilha, auch Bilhah ist eine Gestalt aus der Bibel und eine Tochter des Laban und einer der Mägde in dessen Haushalt. Sie hatte eine Kollegin und Halbschwester namens Silpa. Bekannt wurde sie, als sie Jakob zwei Söhne gebar.

Die Bedeutung der Bilha

Laban gab Bilha seiner Tochter Rahel zur Magd, als Rahel Jakob heiratete. (1 Mo 29,29 EU) Doch Rachel bekam keinen männlichen Nachwuchs, was zu jener Zeit die Bedeutung einer Frau ausmachte. Nach einem Streit mit ihrem Mann darüber sagte Rachel: Siehe, da ist meine Magd Bilha; geh zu ihr, dass sie auf meinem Schoß gebäre und ich doch durch sie zu Kindern komme. [1] Die Umschreibung mit auf meinem Schoß gebären bedeutet, dass Jakob mit ihr verkehre, um sie zu schwängern.

Weiter heißt es in der Genesis, Kapitel 30: So gab sie ihm Bilha, ihre Leibmagd, zur Frau, und Jakob ging zu ihr. Und Bilha ward schwanger und gebar Jakob einen Sohn. Dieses Kind erhielt den Namen Dan. Doch das Verhältnis ging weiter und es heißt: Abermals ward Bilha, Rahels Leibmagd, schwanger und gebar Jakob ihren zweiten Sohn. Da sprach Rahel: Über alle Maßen habe ich gekämpft mit meiner Schwester, und ich habe gesiegt. Dieses Kind erhielt den Namen Naftali.

Da Jakob aber auch mit Rachels Schwester Lea zusammen war, kam diese ebenfalls auf die Idee, nachdem sie nicht mehr schwanger wurde, Jakob ihrerseits ihre Leibmagd zur Verfügung zu stellen. Dies war Bilhas Kollegin Silpa. In der Bibelstelle heißt es: Als Lea sah, dass sie keine Kinder mehr bekam, nahm sie ihre Magd Silpa und gab sie Jakob zur Frau. [2] Silpa bringt ebenfalls zwei Söhne zur Welt, nacheinander Gad (Glück) und Ascher (Glückskind).

Alle vier Frauen (Lea, Rachel, Bilha und Silpa) gelten als Stammmütter der Stämme Israels.

Quellen

  1. http://www.bibel-online.net/buch/01.1-mose/30.html
  2. http://www.beyars.com/feed/fr-aktuell_9224.html

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BILHAH — (Heb. בִּלְהָה), servant girl presented to rachel by her father (Gen. 29:29). Bilhah was given by Rachel to her husband Jacob as a concubine (see nuzi ). Bilhah bore two children by him, dan and naphtali (30:1–8). Reuben cohabited with her while… …   Encyclopedia of Judaism

  • Bilhah — In the Book of Genesis, Bilhah (בִּלְהָה Faltering; bashful , Standard Hebrew Bilha, Tiberian Hebrew Bilhāh) is Rachel s handmaid and a concubine of Jacob who bears him two sons, Dan and Naphtali. [Gen. 30:3 5, 35:25] Bilhah is given to Rachel as …   Wikipedia

  • Bilhah — (fl. ?19th 16th cent BCE)    Israelite woman, concubine of Jacob. She was the mother of Dan and Naphtali. Rachel, whose servant she was, gave Bilhah to Jacob when she herself proved to be barren (Genesis 30:18; 32:25 26) …   Dictionary of Jewish Biography

  • Bilhah — Bilha Bilha est le nom d un personnage biblique, servante de Rachel et troisième épouse de Jacob. Rachel fait épouser sa servante à Jacob car elle ne peut pas lui donner d enfants. D après d autres commentateurs, Bilha et Zilpa étaient deux sœurs …   Wikipédia en Français

  • Bilhah — /bil heuh/, n. the mother of Dan and Naphtali. Gen. 30:1 8. * * * …   Universalium

  • Bilhah — noun a) Handmaid of Rachel and mother of Dan and Naphtali. b) of biblical origin …   Wiktionary

  • Bilhah —    Faltering; bashful, Rachel s handmaid, whom she gave to Jacob (Gen. 29:29). She was the mother of Dan and Naphtali (Gen. 30:3 8). Reuben was cursed by his father for committing adultry with her (35:22; 49:4). He was deprived of the birth right …   Easton's Bible Dictionary

  • Bilhah — Bil•hah [[t]ˈbɪl hə[/t]] n. bib the mother of Dan and Naphtali. Gen. 30:1–8 …   From formal English to slang

  • Bilhah — /bil heuh/, n. the mother of Dan and Naphtali. Gen. 30:1 8 …   Useful english dictionary

  • FRANKS, BILHAH ABIGAIL LEVY — (1696?–1756), Jewish letter writer. Franks was born in London; the sources are inconclusive about the exact date, just as they are unclear about when the Levy family migrated to New York City. Some documents demonstrate that her father, Moses… …   Encyclopedia of Judaism

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”