Bilimbi
Gurkenbaum
Gurkenbaum (Averrhoa bilimbi)

Gurkenbaum (Averrhoa bilimbi)

Systematik
Klasse: Dreifurchenpollen-
Zweikeimblättrige
(Rosopsida)
Unterklasse: Rosenähnliche (Rosidae)
Ordnung: Sauerkleeartige (Oxalidales)
Familie: Sauerkleegewächse (Oxalidaceae)
Gattung: Gurkenbäume (Averrhoa)
Art: Gurkenbaum
Wissenschaftlicher Name
Averrhoa bilimbi
L.

Der Gurkenbaum (Averrhoa bilimbi), auch Bilimbi genannt, ist neben der Sternfrucht eine von zwei Arten aus der Gattung der Gurkenbäume (Averrhoa). Sie gehören zur Familie der Sauerkleegewächse (Oxalidaceae) und stammen aus Südostasien, werden jedoch weltweit in den Tropen und Subtropen kultiviert.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Vegetative Merkmale

Habitus und Früchte

Der Gurkenbaum kann Wuchshöhen von bis zu 15 Meter und Stammdurchmesser von 30 Zentimeter erreichen. Zweige und Äste wachsen nach oben. Die Laubblätter stehen in Büscheln an den Spitzen der Zweige. Diese Zweige haben eine Dicke von etwa 7 mm und sind mit einem dichten, bräunlichen oder gelblichen Flaum behaart.

Die zusammengesetzten, gefiederten Blätter werden insgesamt bis zu 65 mm lang. Die Blattstiele sind 4 bis 13 (17) cm lang, etwa 2,5 mm dick, sind dicht flaumhaarig und an der Basis verbreitert. Pro Blatt stehen 14 bis 40 Fiederblätter wechselständig oder fast gegenständig, die Blattspreiten der Fiederblätter sind 2,5 bis 8 (15) cm lang und 1,2 bis 3 (5) cm breit. Sie sind länglich, eiförmig-länglich und asymmetrisch geformt, an der Spitze zugespitzt und an der Basis abgerundet bis abgeschnitten. Sowohl Ober- als auch Unterseite sind feinfilzig behaart. Nebenblätter sind winzig oder fehlen.[1]

Blütenstände und Blüten

Die aus Zymen zusammengesetzten Blütenstände stehen in den Blattachseln oder kauliflor (stammblütig) an Stamm und Ästen. Sie bestehen aus 15 bis 20 Blüten und sind feinfilzig und drüsig behaart. Die Hochblätter sind 4 mm lang, die pfriemförmigen Vorblätter haben eine Länge von 1,5 bis 2 mm. Die Blütenstiele sind 4 bis 20 mm lang und nahe der Mitte deutlich unterteilt.

Die kleinen Blüten sind zwittrig, radiärsymmetrisch und fünfzählig. Die fünf Kelchblätter sind an ihrer Basis verwachsen, 1,5 bis 2,5 mm lang, 1,5 bis 3 mm breit und eiförmig bis elliptisch, nur ein inneres Kelchblatt ist langgestreckt. Auf beiden Seiten befinden sich drüsige und anliegende Trichome. Die rötlich violetten, freien Kronblätter sind 10 bis 20 mm lang und 2,5 mm breit, schmal spatelförmig und fallen frühzeitig ab.

Es sind zwei Kreise mit je fünf fertilen Staubblättern vorhanden, zum einen im äußeren Kreis mit kürzeren (4 mm) und zum anderen im inneren Kreis mit langen (10 mm) Staubfäden. Der Stempel ist 7,5 bis 12 mm und der Fruchtknoten 4 bis 7,5 mm lang.[1]

Früchte

Frucht

Die Früchte, es sind fleischige Beeren, sind etwa 5 bis 10 cm lang und besitzen einen Durchmesser von 3,5 cm, die Oberfläche ist glatt oder längs fünffach gerillt, im Querschnitt sind sie rund bis fünfeckig. Die Früchte sind sauerer als die der Sternfrucht (Averrhoa carambola), ihnen fehlen die auffälligen Kanten.[1]

Verwendung

Da die Früchte meist zu sauer sind, werden sie selten roh gegessen, nur aus Costa Rica ist bekannt, dass die grünen, rohen Früchte als Beilage zu Reis und Bohnen gereicht werden, gelegentlich wird die Frucht auch zu Fisch und Fleisch gereicht. Im Fernen Osten werden die Früchte häufig für Currys und Chutneys genutzt, aus dem Saft werden Erfrischungsgetränke hergestellt.[2]

Quellen

  1. a b c William Burger (Herausgeber): Flora Costaricensis, Fieldiana:Botany New Series, Nummer 28, Field Museum of Natural History, 1991. Seiten 4−5.
  2. J. Morton: Bilimbi. In: Fruits of warm climates, Miami, FL., 1987, Seiten 128−129.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • bilimbi — ⇒BILIMBI, BILIMBING, subst. masc. BOT., fam. Corambolier de Madagascar, famille des oxalidacées. Bilimbings couverts de jolies fleurs bleues et de fruits (DUMONT D URVILLE, Voyage au Pôle Sud, t. 5, 1843, p. 276). Rem. 1. Attesté dans Ac. Compl.… …   Encyclopédie Universelle

  • bilimbí — o bilimbín (Averrhoa bilimbi) m. Árbol oxalidáceo tropical, ornamental y de fruto comestible …   Enciclopedia Universal

  • Bilimbi — Bi*lim bi, ||Bilimbing Bi*lim bing, n. [Malay.] The berries of two East Indian species of {Averrhoa}, of the {Oxalide[ae]} or Sorrel family. They are very acid, and highly esteemed when preserved or pickled. The juice is used as a remedy for skin …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Bilimbi — Taxobox name = Averrhoa bilimbi image width = 240px regnum = Plantae divisio = Magnoliophyta classis = Magnoliopsida ordo = Oxalidales familia = Oxalidaceae genus = Averrhoa species = A. bilimbi binomial = Averrhoa bilimbi binomial authority = L …   Wikipedia

  • Bilimbi — Bilimbi …   Wikipédia en Français

  • Bilimbi — agurkinė averoja statusas T sritis vardynas apibrėžtis Kiškiakopūstinių šeimos vaisinis kultūrinis augalas (Averrhoa bilimbi). atitikmenys: lot. Averrhoa bilimbi angl. bilimbi; cucumber tree vok. Bilimbi; Bilimbibaum; Gurkenbaum rus. аверройя… …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

  • bilimbi — agurkinė averoja statusas T sritis vardynas apibrėžtis Kiškiakopūstinių šeimos vaisinis kultūrinis augalas (Averrhoa bilimbi). atitikmenys: lot. Averrhoa bilimbi angl. bilimbi; cucumber tree vok. Bilimbi; Bilimbibaum; Gurkenbaum rus. аверройя… …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

  • bilimbi — bi·lim·bi (bə lĭmʹbē) n. pl. bi·lim·bis 1. An evergreen tree (Averrhoa bilimbi) native to tropical Asia and grown for its edible fruits. 2. The small, sour, greenish or yellowish cucumber shaped fruit of this tree, eaten as a pickle or used in… …   Universalium

  • bilimbi — noun East Indian evergreen tree bearing very acid fruit • Syn: ↑Averrhoa bilimbi • Hypernyms: ↑fruit tree …   Useful english dictionary

  • Bilimbi — Bilịmbi,   Frucht des Gurkenbaums …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”