AIDA Aura
AIDAaura im Hafen von Rhodos

Die AIDAaura ist das dritte Clubschiff von AIDA Cruises in der AIDA-Flotte.

Sie ist baugleich zur AIDAvita. Sie wurde bei der deutschen Aker MTW Werft in Auftrag gegeben und 2003 in Dienst gestellt. Die Taufpatin des Schiffes ist Heidi Klum.

Inhaltsverzeichnis

Daten

Die AIDAaura in Istanbul

Schiffsdaten

Bauwerft Aker MTW Werft GmbH, Wismar
Baujahr 2003
IMOnummer 9221566
Klassifizierungsgesellschaft Germanischer Lloyd
Klassezeichen 100 A5 with freeboard 2,456 m IW ERS Passenger Ship / MC AUT RP 50%
Geschwindigkeit 20kn
Vermessung 42.289 GT
Schiffslänge 202,85 m
Schiffsbreite 28,1 m
Tiefgang 6,2 m
Anzahl Decks 12
Flagge Genua/Italien

Maschinendaten

Antrieb Dieselelektrisch
Wärtsilä 38 B
Propeller 2 x Festpropeller
Fahrmaschine 18.800 kW
Hauptmaschine 27.550 kW
Bugstrahlruder 2 x 1000 kW
Heckstrahlruder 2 x 700 kW

Kabinen und öffentliche Bereiche

Passagierkabinen 633
Besatzungskapazität 418
Restaurants 3
Restaurantfläche 2.443 m²
Bars 5
Body & Soul 1.200 m²
Fläche Sonnendecks 3.450 m²

Decks

  • Deck 3
    Auf Deck 3 befindet sich die Tenderpforte (Ausstieg zur Pier oder Einstieg in die Tenderboote). Wie auf den Schwesterschiffen befindet sich dort auch das Hospital sowie die Lager für Fahrrad- und Tauchausrüstung. Zudem befinden sich auf Deck 3 sechs Passagier-Kabinen und Crew-Bereiche.
  • Deck 4
    Auf Deck 4 befinden sich Innen- und Außenkabinen. Auf diesem Deck befindet sich im Achterbereich (Heck) die Mooringstation, der nur für das Personal zugänglich ist.
  • Deck 5
    Auf Deck 5 befinden sich weitere Innen- und Außenkabinen. Im Achterschiff findet man die für Passagiere nicht zugängliche Crew-Disco.
  • Deck 6
    Auf Deck 6 befinden sich weitere Kabinen unterschiedlicher Kategorien. Auf diesem Deck gibt es keine Balkonkabinen wegen eines Außenbereichs mit Reling. Über diesem sind die Tender- bzw. Rettungsboote untergebracht. Auf Deck 6 befindet sich mittig des Schiffes die Rezeption mit Reise-Service und der Internet-Corner. Am Achtern ist der Kids Club mit eigenem Kinderpool zu finden.
  • Deck 7
    Auf Deck 7 sind als Außenkabinen ausschließlich Balkonkabinen angebracht. Im Bugbereich befinden sich zwei Suiten mit Balkon. Im Heckbereich des Schiffes ist die Ocean Bar.
  • Deck 8
    Ab Deck 8 gibt es keine Kabinen mehr. Im Bugbereich befindet sich das Theater. Beim Theatereingang befindet sich der Fotoshop, ein Seminarraum und das TV-Studio, in dem der bordeigene Sender produziert wird. Im mittleren Teil des Schiffes befindet sich die sternförmige AIDA Bar, das bediente Restaurant und der Schiffsladen. Im Heckbereich ist ein Buffet-Restaurant untergebracht.
  • Deck 9
    Auf Deck 9 befindet sich im Bug die zweite Etage des Theaters. Im mittleren Teil des Decks findet der Gast Fitnesseinrichtungen, den Beautysalon, und den Golfsimulator. Im Heckbereich befindet sich das zweite Buffet-Restaurant und die Nightfly Bar.
  • Deck 10
    Ab Deck 10 beginnt der Außenbereich der AIDAaura. Dort befindet sich das Volleyballfeld und ein Basketballkorb sowie der Poolbereich mit zwei Whirlpools und Bühne. Am Achterschiff befindet sich die Hemingway Lounge und gleich daneben die Disco Anytime Bar. Auf Deck besteht auch die Möglichkeit Shuffleboard zu spielen. Im Bug von Deck 10 ist die Kommandobrücke, die für Passagiere nicht zugänglich ist.
  • Deck 11
    Das Deck 11 umrandet den Poolbereich und bietet weitere Liegeplätze für die Gäste. Im vorderen Bereich befindet sich der Wellness-Bereich. Im Heckbereich ist der Joggingparcour rund um den Schornstein der AIDAaura angebracht.
  • Deck 12
    Deck 12 bietet bei den Hafeneinfahrten und -ausfahrten den besten Ausblick. Während des Tages befindet sich dort der FKK-Bereich.

Routen

Im Winter 2006/2007/2008 befährt die AIDAaura Routen im Karibischen Meer. Eingeschifft wird in Montego Bay auf Jamaika. Von dort geht es nach Kolumbien, Panama, Costa Rica, Mexiko, Honduras, Belize und auf die Cayman Islands.

Im Sommer 2007 fährt das Schiff auf der Ostsee. Der Ausgangshafen ist Warnemünde, von wo aus es nach Tallinn, Sankt Petersburg, Helsinki, Stockholm, Danzig, Kopenhagen und Oslo geht. Im Spätsommer wird der Basishafen nach Palma de Mallorca verlegt, von wo aus mehrere Routen im westlichen Mittelmeer gefahren werden. Destinationen sind Civitavecchia bei Rom, Livorno, Cannes, Barcelona, Tunis, Valletta, Catania, Neapel, Ibiza und Valencia.

Im Sommer 2006 befuhr die AIDAaura das östliche Mittelmeer von Kreta aus, wobei es wegen des Libanonkriegs zu einer Routenänderung kam und anstatt Beirut dann Marmaris und Santorin angelaufen wurden.

Ausfälle

Im Dezember 2007 kam es nach einem zweiwöchigen Werftaufenthalt zu Antriebsproblemen während der Überführung aus der Werft in Genua nach Palma de Mallorca. Von dort aus sollte die AIDAaura eine Transatlantik-Reise in die Karibik antreten. Über die genaue Art des Schadens, vermutlich ein Antriebswellenschaden, wurde von AIDA Cruises keine Auskunft gegeben. Die Reise musste abgesagt werden und das Schiff zur Behebung des Schadens in die Werft nach Genua zurückkehren.[1]

Einzelnachweise

  1. Medienmitteilung Aida Cruises

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aura Twarowska — (* 1967 in Lugoj, Rumänien als Aurora Eleonora Avram) ist eine rumänische Mezzosopranistin und Solistin im Ensemble der Wiener Staatsoper. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Aida (opera) — Aida Pour les articles homonymes, voir Aïda. Aida …   Wikipédia en Français

  • Aïda (Opéra) — Aida Pour les articles homonymes, voir Aïda. Aida …   Wikipédia en Français

  • Aïda (Verdi) — Aida Pour les articles homonymes, voir Aïda. Aida …   Wikipédia en Français

  • Aïda (opéra) — Aida Pour les articles homonymes, voir Aïda. Aida …   Wikipédia en Français

  • Aida — Pour les articles homonymes, voir Aïda. Aida …   Wikipédia en Français

  • Yania Tierra — Aida Cartagena Portalatin in a documentary poem included a character named Yania Tierra, a female personification of the nation of the Dominican Republic.This Spanish language poem, published in 1981, traced the history of the Dominican Republic …   Wikipedia

  • List of .hack characters — Contents 1 Main characters 1.1 The World 1.2 The World R:2 1.3 The World R:X 1.3.1 Schicksal …   Wikipedia

  • .hack//G.U. — hack//G.U. is the title of a series of three video games for PlayStation 2. The first title in the series, Vol.1 Rebirth , was released on Japan on May 18, 2006 and on October 24, 2006 in North America. Vol.2 Reminisce was released on September… …   Wikipedia

  • .hack//G.U. — hack//G.U. es el título de una serie de tres videojuegos producidos para la consola PlayStation 2. El primer videojuego de la serie, Rebirth Vol.1, fue editado en Japón el 18 de mayo de 2006 y el 24 de octubre del mismo año en Norteamérica. Las… …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”