Bill McKay – Der Kandidat
Filmdaten
Deutscher Titel: Bill McKay – Der Kandidat
Originaltitel: The Candidate
Produktionsland: USA
Erscheinungsjahr: 1972
Länge: 110 Minuten
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK 12
Stab
Regie: Michael Ritchie
Drehbuch: Jeremy Larner
Produktion: Walter Coblenz,
Nelson Rising
Musik: John Rubinstein
Kamera: Victor J. Kemper,
John Korty
Schnitt: Robert Estrin,
Richard A. Harris
Besetzung

Bill McKay – Der Kandidat (The Candidate) ist ein US-amerikanisches Drama von Regisseur Michael Ritchie aus dem Jahr 1972.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Der Demokratischen Partei in den USA droht in Kalifornien ein weiteres Wahlfiasko. Der amtierende Senator scheint unschlagbar zu sein. Trotzdem wollen es die Demokraten versuchen – diesmal mit einem neuen und unbekannten Gesicht: mit Bill McKay. McKay lässt sich überreden und aufstellen. Doch als Bedingung will er sagen können, was er für richtig hält und zudem seinen Vater, der schon einmal Gouverneur war, aus dem Wahlkampf heraushalten. Die Wahlkampfmanager sagen zu, da sie ohnehin kaum eine Chance für McKay sehen. Dennoch ist das Wahlkampfprogramm hart: mit Kindern Baseball spielen, Diskussion mit Farbigen und immer wieder TV-Auftritte. Langsam aber sicher scheint die Wählergunst bei McKay zu liegen, bis es zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Senator kommt.

Kritik

Der film-dienst urteilte: „Interessante und spannende Analyse amerikanischer Wahlkampf-Methoden; streckenweise eine humorvoll-satirische Auseinandersetzung zwischen persönlicher Überzeugung und politischer Opportunität.“[1]

Hintergrund

Redford setzte sich vehement für dieses Filmprojekt ein, weil er 1968 Zeuge des erstarrten Wahlkampfes zwischen Richard Nixon und Hubert Humphrey war.

Die Authentizität liegt in der Erfahrung von Regisseur Ritchie und Drehbuchautor Larner begründet. Ritchie inszenierte 1970 TV-Auftritte für einen Senatoren-Anwärter; Larner schrieb schon 1968 Reden für Senator Eugene McCarthy. Zudem war eine große Anzahl von Wahlkampfmanagern am Film beteiligt. Entweder fungierten sie als Berater oder spielten sich selber.

Der Film wurde fast parallel zur Watergate-Affäre uraufgeführt. Die Nixon-Ära endete und Redford konnte zusammen mit Dustin Hoffman in einem weiteren Politdrama (Die Unbestechlichen) brillieren.

Auszeichnungen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. vgl. Lexikon des internationalen Films 2000/2001 (CD-ROM)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Der Kandidat — ist der Titel folgender Filme: Der Kandidat (1937) (The Candid Candidate), eine US amerikanische Zeichentrickkomödie – Regie: Dave Fleischer Der Kandidat (1964) (The Best Man), ein US amerikanisches Filmdrama – Regie: Franklin J. Schaffner Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Bill McKay — Filmdaten Deutscher Titel Bill McKay – Der Kandidat Originaltitel The Candidate …   Deutsch Wikipedia

  • Charles Robert Redford — Robert Redford Charles Robert Redford, Jr. (* 18. August 1936 in Santa Monica, Kalifornien) ist ein US amerikanischer Schauspieler, Filmregisseur und Filmproduzent. Redford zählt seit den späten 1960er Jahren zu den populärsten… …   Deutsch Wikipedia

  • Charles Robert Redford, Jr. — Robert Redford Charles Robert Redford, Jr. (* 18. August 1936 in Santa Monica, Kalifornien) ist ein US amerikanischer Schauspieler, Filmregisseur und Filmproduzent. Redford zählt seit den späten 1960er Jahren zu den populärsten… …   Deutsch Wikipedia

  • Gene Cantamessa — Gene S. Cantamessa (* 17. Februar 1931 in New York City, New York; † 8. November 2011 in Los Angeles, Kalifornien)[1] war ein US amerikanischer Tontechniker. Er erhielt für seine Arbeit sieben Oscarnominierungen, wobei er 1983 den Preis für den… …   Deutsch Wikipedia

  • Originaldrehbuch — Als Originaldrehbuch (Original Screenplay) wird eine Form des Drehbuchs bezeichnet, bei dem das Skript auf keiner zuvor veröffentlichten Publikation beruht. Das Originaldrehbuch liegt häufig Filmen von Autorenfilmern zugrunde. Seit 1941 wird… …   Deutsch Wikipedia

  • Oscars/Originaldrehbuch — Als Originaldrehbuch (Original Screenplay) wird eine Form des Drehbuchs bezeichnet, bei dem das Skript auf keiner zuvor veröffentlichten Publikation beruht. Das Originaldrehbuch liegt häufig Filmen von Autorenfilmern zugrunde. Seit 1941 wird… …   Deutsch Wikipedia

  • Oscarverleihung 1973 — Die Oscarverleihung 1973 fand am 27. März 1973 im Dorothy Chandler Pavilion in Los Angeles statt. Es waren die 45th Annual Academy Awards. Im Jahr der Auszeichnung werden immer Filme des vergangenen Jahres ausgezeichnet, in diesem Fall also die… …   Deutsch Wikipedia

  • Robert Redford — (2005) Charles Robert Redford, Jr. (* 18. August 1936[1] in Santa Monica, Kalifornien) ist ein amerikanischer Schauspieler, Filmregisseur und Filmproduzent. Redford zählt seit den späte …   Deutsch Wikipedia

  • John Rubinstein — (April 2008) John Arthur Rubinstein (* 8. Dezember 1946 in Los Angeles, Kalifornien, USA) ist ein US amerikanischer Film und Theaterschauspieler, sowie Komponist für Filmmusiken und Filmregisseur …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”