Bill Pogue
William Pogue
William Pogue


Land (Behörde): USA (NASA)
Datum der Auswahl: 4. April 1966
(5. NASA-Gruppe)
Anzahl der Raumflüge: 1
Start erster Raumflug: 16. November 1973
Landung letzter Raumflug: 8. Februar 1974
Gesamtdauer: 84d 1h 15m
EVA-Einsätze: 2
EVA-Gesamtdauer: 13h 34m
Ausgeschieden: 1. September 1975
Raumflüge

William Reid Pogue (* 23. Januar 1930 in Okemah, Bundesstaat Oklahoma, USA) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Astronaut.

Inhaltsverzeichnis

Pogue erhielt 1951 einen Bachelor in Bildungswesen von der Oklahoma Baptist University und 1960 einen Master in Mathematik von der Oklahoma State University. 1974 erhielt er die Ehrendoktorwürde von der Oklahoma Baptist University.

Pogue kam 1952 zur United States Air Force. Nach dem Einsatz im Koreakrieg war er unter anderem auch als Pilotenausbilder auf der Edwards Air Force Base tätig. Von 1960 bis 1963 unterrichtete er Mathematik an der U.S. Air Force Academy in Colorado Springs. Anschließend war er zwei Jahre Testpilot in einem Austauschprogramm der U.S. Air Force mit der britischen Royal Air Force.

Astronautentätigkeit

William Pogue (oben) und Gerald Carr (unten) während der Skylab-4-Mission

Pogue ist einer der 19 Astronauten die von der NASA im April 1966 ausgewählt wurden. Er wurde in den Unterstützungsmannschaften für die Crews der Missionen Apollo 7, 11 und 14 eingesetzt. Pogue hätte Chancen gehabt, als Pilot der Kommandokapsel einer späten Apollo-Mission ins All zu fliegen, möglicherweise mit Apollo 19. Dieser Flug wurde allerdings im September 1970 abgesagt, lang bevor die Mannschaft offiziell bekannt gegeben wurden. Pogue wurde dem Skylab-Programm zugeordnet.

Am 16. November 1973 startete Pogue als Pilot der Skylab 4-Mission zum dritten und letzten bemannten Flug zur Raumstation Skylab. Bei diesem bis dahin längsten Raumflug wurde er von Kommandant Gerald Carr und dem Wissenschaftspilot Edward Gibson begleitet. Sie führten zahlreiche Experimente und umfangreiche Erd- und Sonnenbeobachtungen durch. Bei zwei Weltraumausstiegen verbrachte Pogue insgesamt über 13,5 Stunden außerhalb der Raumstation. Nach 84 Tagen landete Skylab 4 wieder am 8. Februar 1974 auf der Erde. Der von Pogue und seinen Mannschaftskameraden aufgestellte Rekord hielt vier Jahre.

Nach seinem Ausscheiden aus der NASA und der Air Force am 1. September 1975 war Pogue Berater für die Luft- und Raumfahrt und Produzent von Filmen über die Raumfahrt.

Schriftstellerkarriere

1991 schrieb Pogue das Buch How do you go to the Bathroom in Space? (Wie geht man im Weltraum auf die Toilette?), in dem er 270 Fragen beantwortet, die ihm häufig gestellt wurden. Außerdem war er 1992 zusammen mit Ben Bova Mitautor des Science-Ficton-Romans The Trikon Deception.

William Pogue im Dezember 2004

Privates

Pogue stammt vom Indianerstamm der Choctaw ab. Er ist verheiratet und hat aus erster Ehe drei Kinder.

Siehe auch

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bill Pogue — William Pogue William Pogue Astronaute Nationalité américain Naissance 23 janvier 1930 (Okemah, Oklahoma) Temps total passé dans l espace 84 …   Wikipédia en Français

  • William Pogue — Nationalité américain Naissance 23 janvier 1930 Okemah, Oklahoma Temps total passé dans l’e …   Wikipédia en Français

  • David Pogue — Pogue in October 2010 Born …   Wikipedia

  • Donald C. Pogue — is currently the Chief Judge of the United States Court of International Trade and serves as Chair of the Court s Long Range Planning Committee and Budget Committee. He was appointed to the USCIT in 1995 by President Bill Clinton.[1] Judge Pogue… …   Wikipedia

  • Charles Nelson Pogue — nacido en Winnipeg el 15 de septiembre de 1897 y fallecido en 1985 era un ingeniero y inventor americano. En 1930, inventó un carburador que consumía unos 1,1 litro de gasolina a los 100km y que nombró carburador de vapor o carburador catalítico …   Wikipedia Español

  • 300-page iPhone bill — A 300 page iPhone bill from AT T Mobility mailed in a box [cite web | url = http://www.washingtonpost.com/wp dyn/content/article/2007/09/05/AR2007090500370.html | title = Sexy Portable Storage : The 300 Page iPhone Bill | quote = Justine Ezarik,… …   Wikipedia

  • Claude Dallas — Claude Lafayette Dallas, Jr. (born March 11, 1950) was a self styled mountain man. The son of a dairy farmer, he spent his early years in Luce County, Michigan, later moving to rural Morrow County, Ohio where he liked to trap and hunt game.… …   Wikipedia

  • Liste de records spatiaux — Ceci est une liste de records spatiaux. La plupart de ces records concernent les vols humains mais certains sont plus génériques. Rendez vous spatial entre les vaisseaux Gemini 6A et Gemini 7 en 1965 Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Records spatiaux — Liste de records spatiaux Ceci est une liste de records spatiaux. La plupart de ces records concernent les vols humains mais certains sont plus génériques. Sommaire 1 Le plus long vol spatial humain 1.1 Progression du record 2 Le plus long vol… …   Wikipédia en Français

  • Gerald Carr — Land (Behörde): USA (NASA) Datum der Auswahl: 4. April 1966 (5. NASA Gruppe) Anzahl der Raumflüge: 1 Start erster Raumflug …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”