Bill Schindler
Bill Schindler
Automobil-/Formel-1-Weltmeisterschaft
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Erster Start: Indianapolis 500 1950
Letzter Start: Indianapolis 500 1952
Teams
1950 Louis Rassey 1951 H.A. Chapman 1952 H.A. Chapman
Statistik
WM-Bilanz:
Starts Siege Poles SR
3
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden: — über 0 km

Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

Bill Schindler (* 6. März 1909 in Middletown; † 20. September 1952 in Allentown) war ein US-amerikanischer Autorennfahrer.

Bill Schindler war selbst für die hartgesottenen US-amerikanischen Autorennfahrer der 1930er-Jahre ein Phänomen. Schindler, der 1931 mit dem Motorsport begann und ab 1934 Midget-Rennen fuhr, verlor seinen linken Unterschenkel bei einem Rennunfall 1936. Das hinderte ihn jedoch nicht daran mit einer Prothese weiter Monoposto-Rennen zu fahren. 1940 gewann er die Bronx-Coliseum-Meisterschaft und wurde im selben Jahr Präsident des American-Racing-Driver-Club kurz ARDC genannt. 1940, 1945, 1946 und 1948 gewann er deren Midget-Meisterschaft.

Dreimal war er auch bei den 500 Meilen von Indianapolis am Start und da diesen Rennen zwischen 1950 und 1960 zur Weltmeisterschaft der Formel 1 gehörte somit auch bei drei WM-Läufen. Im Spitzenfeld konnte er sich nicht platzieren.

Schindler verunglückte 1952 bei einem Sprint-Car-Rennen in Allentown tödlich.

Literatur

  • Rick Popely: Indianapolis 500 Chronicle. Publications Ltd., New York 1998, ISBN 0-7853-2798-3.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bill Schindler — (6 March 1909 Middletown, New York ndash; September 20 1952) was an American racecar driver. He began racing in 1931 in a sprint car. He was racing midget cars on the East Coast of the United States at their introduction in 1934.… …   Wikipedia

  • Schindler (Familienname) — Schindler ist ein deutschsprachiger Familienname. Bedeutung Der Name geht auf den Beruf des Schindlers zurück. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R …   Deutsch Wikipedia

  • Schindler — is a German surname that can refer to: ;Persons * Alexander Schindler (1925 2000), leading figure of American Reform Judaism * Allen R. Schindler, Jr. (1969 1992), was United States Navy officer, victim of a hate crime * Alma Schindler (1879… …   Wikipedia

  • Allen R. Schindler, Jr. — Infobox Military Person name=Allen R Schindler, Jr caption= Allen R. Schindler, Jr. born= birth date|1969|12|13 died= death date and age|1992|10|27|1969|12|13 placeofbirth=Chicago Heights, Illinois placeofdeath=Sasebo, Nagasaki, Japan allegiance …   Wikipedia

  • Emilie Schindler — im Jahr 2000 mit ihrer Biographin Erika Rosenberg Emilie Schindler, geb. Pelzl, (* 22. Oktober 1907 in Alt Moletein, Mähren; † 5. Oktober 2001 in Strausberg bei Berlin) war die Ehefrau von Oskar …   Deutsch Wikipedia

  • 500 miles d'Indianapolis 1950 — Indianapolis Motor Speedway Nombre de tours 138 (sur 200 prévus) …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Schi–Schk — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • American Racing Drivers Club — The American Racing Drivers Club (ARDC) is an open wheel midget car racing sanctioning body that operates primarily in the Mid Atlantic and New England areas of the United States.HistoryThe American Racing Drivers Club was organized in 1939,… …   Wikipedia

  • 500 miles d'Indianapolis 1952 — Indianapolis Motor Speedway Nombre de tours …   Wikipédia en Français

  • 500 miles d'Indianapolis 1951 — Indianapolis Motor Speedway Nombre de tours …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”