Billing

Billing ist ein Geschäftsprozess der Fakturierung in Dienstleistungsverträgen, insbesondere der Telekommunikation und artverwandten Marktfeldern. Das Billing umfasst die Arbeitsschritte von der Entgegennahme der Nutzungsdaten (z. B. Festnetz, Mobilfunknetz oder Internet) bis zur Erstellung der Rechnung.

Eine notwendige Vorstufe zum Billing ist bei großer Bandbreite der geleisteten Dienste beispielsweise im Gesundheitswesen die Dokumentation und die Kodierung, welche die Übertragung aus narrativer Prosa oder schwach strukturiertem Text in eine feste Dokumentations- und Abrechnungsstruktur besorgen.

Inhaltsverzeichnis

Billing-Prozess

Der Prozess besteht im Wesentlichen aus folgenden Teilprozessen (wobei zu berücksichtigen ist, dass die Begriffe zwar einem gewissen Common Sense unterliegen, aber bei einzelnen Telekommunikationsunternehmen und Lösungsanbietern variieren können):

  • Mediation: Sammeln der Nutzungsdaten (z. B. CDR) im Netz
  • Rating: Bewertung eines einzelnen Ereignisses (z. B. Berechnen des Preises für ein einzelnes Telefongespräch)
  • Bill Generation: Zusammenfassen der bepreisten Ereignisse und Erstellung einer Gesamtrechnung, z. B. unter Berücksichtigung von Rabatten
  • Product Management (Produktverwaltung): Verwaltung der zu verkaufenden Komponenten (z. B. Nahgespräch, Ferngespräch) mit den technischen und organisatorischen Aspekten. Produkte können auch Produktbündel sein (zum Beispiel ISDN mit drei Anschlüssen, einer Mailbox und Rufweiterleitung)
  • Tarif Management (Tarifverwaltung): Verwaltung der Regeln, nach denen der Preis für ein einzelnes Ereignis berechnet oder die Gesamtrechnung gebildet wird.

Folgende Prozesse sind im Umfeld des Billing erforderlich

  • Customer Administration (Kundendatenverwaltung): Anlegen eines Kunden mit allen für die Fakturierung notwendigen Daten
  • Bill Presentment (Rechnungsdarstellung); im einfachsten Fall durch Ausdrucken auf Papier; auch durch Darstellung im Internet (elektronische Rechnung) über einen gesicherten Zugriff

Die Komplexität des Billing ergibt sich im Wesentlichen durch folgende Aspekte:

  • Vielzahl von abzurechnenden Diensten (analoge und digitale Telefonie, Mobilfunk, X.25, X.400, Frame Relay, Interconnection, …)
  • heterogene Netztechnologien mit verteilten Datenquellen und stark unterschiedlichen Datenstrukturen
  • Variantenvielfalt und Komplexität der Tarifmodelle bei gleichzeitiger extrem kurzer Markteinführungszeit
  • Stark individualiertes Rechnungslayout vor allem im Geschäftskundenbereich
  • Datenschutz

Das den Billingprozess unterstützende IT-System (Billingsystem) ist daher recht umfangreich. Es benötigt eine leistungsstarke Rechenzentrums-Umgebung mit im Einzelfall hochausfallsicheren Systemen.

Eigenschaften von Billing-Systemen

Funktionale Eigenschaften

  • Komplexe Produkthierarchien (jedes Item abrechenbar)
  • Tarife können in weiten Grenzen ohne Programmänderung konfiguriert werden
  • Komplexe Kundenhierarchien (in Tiefe und Breite nicht begrenzt)
  • Individuell definierbares Rechnungslayout mit Gruppierungen und Aggregierungen von Produkten und Kundenhierarchiestufen
  • Historische Datenhaltung zur Abrechnung verspäteter Entgelte bzw. rückwirkender Aufträge
  • Einhaltung der Regeln des Telekommunikationsgesetz (speziell der Vorgaben zum Datenschutz)
  • GoB-Konformität (speziell ordnungsgemäße Speicherbuchführung)
  • Realtime-Fähigkeit aller Komponenten (speziell bei Mobilfunk/Prepaid)

Technologische Eigenschaften

  • meist UNIX-basiert
  • besitzt hohe Durchsatzraten/Performance, Parallelisierbarkeit zur Verarbeitung der hohen Volumina
  • XML-ähnliches internes Datenformat vermeidet Softwareänderungen bei Abrechnung neuer Dienste
  • ermöglicht Anschluss fremdentwickelter Konverter von proprietären Datenformaten von Netzelementen zwecks Flexibilität und Unabhängigkeit vom Netzelemente-Hersteller

Probleme beim Billing

Zu ungerechtfertigten Billingpositionen kann es kommen, wenn bei einzelnen Verbindungen Fälle von False Answer Supervision auftraten.

Ein aus Kundensicht unrichtiges Billing kann vorkommen, wenn der Nummerierungsplan eines Landes geändert wurde, diese Änderung jedoch im Billingsystem nicht termingleich hinterlegt wurde. Konkret wird dabei zum Beispiel ein Gespräch in das Mobilfunknetz eines Landes fakturiert, obwohl die Verbindung tatsächlich zu einem Festnetzanschluss des Landes erfolgte.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • billing — bill‧ing [ˈbɪlɪŋ] noun 1. [uncountable] ACCOUNTING preparing and sending to customers lists of amounts of money owed for goods or services: • Ineffective credit control and billing procedures resulted in an unacceptable level of bad debts.… …   Financial and business terms

  • Billing — may mean: *The process of sending accounts to customers for goods or services is called billing. The document used is called an invoice. The invoice may be attached to the goods or forwarded separately. *In the telecom industry, the term billing… …   Wikipedia

  • billing — 1875, announcement on a bill or poster, from BILL (Cf. bill) (v.); hence top billing (1928). Meaning act of sending out a bill is recorded from 1908 …   Etymology dictionary

  • Billing — Bill ing, a. & n. Caressing; kissing. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Billing — Billing, 1) Gottfrid, schwed. Theolog und Politiker, geb. 29. April 1841 im Kirchspiel Önnestad (Schonen), war seit 1865 in Lund als Gymnasial und Universitätslehrer, Prediger und Mitglied der theologischen Examenskommission tätig und ward 1884… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Billing — Billing, Hermann, s. Billung …   Kleines Konversations-Lexikon

  • billing — index publicity Burton s Legal Thesaurus. William C. Burton. 2006 …   Law dictionary

  • billing — /ˈbillin(g), ingl. ˈbɪlɪŋ/ [lett. «elencazione, fatturato»] s. m. inv. (in pubblicità) budget amministrato …   Sinonimi e Contrari. Terza edizione

  • billing — {{/stl 13}}{{stl 8}}rz. mnż IIa, D. u {{/stl 8}}{{stl 20}} {{/stl 20}}{{stl 12}}1. {{/stl 12}}{{stl 7}} system umożliwiający komputerową rejestrację i wydruk dla abonenta wszystkich połączeń telefonicznych z danego aparatu i czasu ich trwania :… …   Langenscheidt Polski wyjaśnień

  • billing — [bil′iŋ] n. 1. the listing of the actors names on a playbill, theater marquee, etc. 2. the order in which the names are listed …   English World dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”