Billy Crystal
Billy Crystal (2008)

William Jacob „Billy“ Crystal (* 14. März 1948 in Long Beach, Long Island, New York) ist ein US-amerikanischer Komiker, Schauspieler und Regisseur.

Leben und Wirken

Nach der High School studierte Crystal auf der Filmhochschule und gründete mit zwei Freunden die Theatergruppe Three's Company.

Seinen ersten Job beim Fernsehen hatte er als Autor, Produzent und Darsteller der Comedy-Show The T.V. Show, in der auch sein bester Freund, der spätere Regisseur Rob Reiner, zu sehen war.

Der Durchbruch gelang ihm 1977 mit der erfolgreichen Sitcom Soap – Trautes Heim, in der er einen Homosexuellen spielte, was damals noch als Tabubruch galt. Nach der Absetzung der Serie entwickelte er ein eigenes Bühnenprogramm und tourte bis Mitte der 1980er Jahre als Stand-Up-Komiker durch zahlreiche Comedy-Clubs.

1984 trat Crystal zum ersten Mal in der legendären Show Saturday Night Live auf. Schon bald war er ein fester Bestandteil des Darsteller-Ensembles, zu dem damals Größen wie Jim Belushi, Dana Carvey (Wayne's World), Eddie Murphy und Martin Short gehörten.

Seit 1986 moderiert er gemeinsam mit Robin Williams und Whoopi Goldberg die jährliche Benefiz-Show Comic Relief, die amerikanische Version des britischen Red Nose Day.

1990 war Crystal erstmals Gastgeber der Oscar-Verleihung. Eigenen Angaben zufolge erfüllte er sich damit einen Jugendtraum. Er moderierte die Gala auch in den Jahren 1991, 1992, 1993, 1997, 1998, 2000, 2004. 2012 wird er nach der Absage von Eddie Murphy ebenfalls wieder moderieren. Sein trockener Humor und seine witzigen Sprüche machen ihn zu einem der beliebtesten Entertainer der USA.

1992 wurde sein Regiedebüt Der letzte Komödiant für den Oscar nominiert.

Zu Billy Crystals wichtigsten Filmen als Schauspieler zählen Harry und Sally (1989), City Slickers (1991) und Reine Nervensache (1999).

Seit 1970 ist er mit Janice L. Goldfinger verheiratet, mit der er zwei Kinder hat. Seine im Jahr 1973 geborene Tochter Jennifer Crystal arbeitet als Schauspielerin.

Filmografie

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Billy Crystal — Nombre real William Edward Crystal Nacimiento 14 de marzo de 1948 (63 años) Nueva York …   Wikipedia Español

  • Billy Crystal — Infobox Comedian name = Billy Crystal birth date = birth date and age|1948|3|14 birth name = William Edward Crystal birth place = New York City, New York spouse = Janice Goldfinger (1970 ) active = 1975 present emmyawards = Performance in Special …   Wikipedia

  • Billy Crystal — Pour les articles homonymes, voir Crystal. Billy Crystal …   Wikipédia en Français

  • Billy Crystal — …   Википедия

  • Billy Cristal — Billy Crystal Pour les articles homonymes, voir Crystal. Billy Crystal Billy Crystal en 2008 …   Wikipédia en Français

  • Crystal (disambiguation) — Crystal is a form of matter significant in chemistry and mineralogy. Crystal may also refer to: Contents 1 Places 2 Media and entertainment 3 …   Wikipedia

  • Crystal — (englisch: Kristall) bezeichnet: Crystal Family, Familie von Softwareentwicklungsmethoden Crystal, auch Crystal Meth, synthetische Droge, siehe N Methylamphetamin Crystal Reports, Software zur Erstellung von Berichten Crystal, eine tschechische… …   Deutsch Wikipedia

  • Billy — Saltar a navegación, búsqueda Billy hace referencia a: billy y coby: dos perros locos Billy Childish, pintor y poeta del Reino Unido; Billy Crystal, actor norteamericano; Billy Gilman, cantante y compositor de música Country; Billy Preston,… …   Wikipedia Español

  • Crystal — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sur les autres projets Wikimedia : « Crystal », sur le Wiktionnaire (dictionnaire universel) Crystal est la graphie anglaise du mot cristal …   Wikipédia en Français

  • Billy Bush — Infobox Person image size = 150px name = Billy Bush 200px caption = birth date = birth date and age|1971|10|13 birth place = death date = death place = occupation = co host of Access Hollywood education = Colby College spouse = Sydney Davis (1998 …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”