Billy Fischmaul
Seriendaten
Deutscher Titel: SpongeBob Schwammkopf
Originaltitel: SpongeBob Squarepants
Produktionsland: USA
Produktionsjahr(e): seit 1999
Episodenlänge: etwa 11–22 Minuten
Episodenanzahl: 222 in 6 Staffeln
Originalsprache: Englisch
Idee: Stephen Hillenburg
Genre: Comedy
Erstausstrahlung: 1. Mai 1999
auf Nickelodeon
Deutschsprachige Erstausstrahlung: 26. August 2002
auf SuperRTL
Synchronisation

SpongeBob Schwammkopf (Originaltitel: SpongeBob SquarePants; englisch: spongeSchwamm“; square „quadratisch/Quadrat“; pants „Hose“) ist eine US-amerikanische Zeichentrickserie, die 1998 von Stephen Hillenburg entwickelt wurde. Sie verzeichnet vor allem in den USA einen sehr großen Publikumszuspruch.

Inhaltsverzeichnis

Veröffentlichungsgeschichte

SpongeBob wurde vom amerikanischen Kindersender Nickelodeon produziert, auf dem die Serie seit Juli 1999 läuft. Mittlerweile wurden 236 Episoden in sieben Staffeln produziert.

In Deutschland wird die Serie von Super RTL und Nickelodeon gezeigt. In Österreich läuft sie gelegentlich bei ORF 1. In der Schweiz war sie lange Zeit im mittlerweile eingestellten Nickelodeon-Fenster auf SF zwei zu sehen. Nach längerer Pause wird SpongeBob nun auch dort wieder ausgestrahlt.

Der Spielfilm Der SpongeBob Schwammkopf Film lief am 19. November 2004 in den US-Kinos an, in Deutschland am 23. Dezember 2004.

Auf Nickelodeon läuft außerdem oft in den Werbepausen ein Ableger von SpongeBob Schwammkopf: Dein Horoskop mit Thaddäus (Astrology with Squidward). Dort stellen die verschiedenen Charaktere Sternzeichen dar und lesen das Horoskop in humorvoller Weise vor.

Charaktere

Hauptcharaktere

  • Robert „SpongeBob“ Schwammkopf ist die Hauptfigur der Serie. Er ist ein gelber, quaderförmiger Schwamm mit großen Augen und auffälligen, breiten Vorderzähnen. Er legt großen Wert auf ein tadelloses Äußeres und trägt üblicherweise eine kurze braune Hose mit schwarzem Gürtel sowie ein weißes Hemd und eine rote Krawatte. Mit seinem Haustier, der miauenden Schnecke Gary, wohnt er in der Unterwasserstadt Bikini Bottom in einer Ananas, die als zweistöckiges Haus eingerichtet ist. SpongeBobs Lieblingshobbys sind Quallenfischen, Seifenblasen und Karate. Er arbeitet im Fast-Food-Restaurant Krosse Krabbe als außergewöhnlich motivierter und begabter Burgerbrater und wurde dort 26 Mal (im Film 374 Mal) hintereinander zum Mitarbeiter des Monats gewählt. SpongeBobs Eltern und seine Großmutter tauchen gelegentlich in der Serie auf. Bei der praktischen Fahrprüfung für den Bootsführerschein fällt er regelmäßig durch. Außerdem ist er künstlerisch sehr begabt, hat eine blühende Fantasie und neigt zu Naivität. Auch wenn andere mitunter von seinem Verhalten genervt sind, ist er in höchstem Maße nett und hilfsbereit.
  • Patrick Star ist ein rosa Seestern und seit frühster Kindheit SpongeBobs bester Freund. Er wohnt unter einem Stein in der gleichen Straße wie SpongeBob und Thaddäus und trägt kurze grün-lila Badeshorts mit Hawaii-Muster. Im Gegensatz zu SpongeBob geht Patrick keiner geregelten Beschäftigung nach und verbringt seine Zeit mit Fernsehen, schlafen oder gemeinsam mit SpongeBob, mit dem er auch die Vorliebe für das Quallenfischen teilt. Patrick zeichnet sich nicht durch Intelligenz aus, dafür aber durch seine unerschütterliche Freundschaft zu SpongeBob.
  • Thaddäus „Thaddel“ Johannsen Tentakel, der Tintenfisch, ist in etwa das Gegenteil von SpongeBob. Er ist graugrün und meist schlecht gelaunt. Er wohnt zwischen SpongeBob und Patrick in einer Osterinselfigur. Thaddäus ist mürrisch, sarkastisch, „erwachsen“ und selbstverliebt. Er arbeitet ebenfalls in der Krossen Krabbe, in der er als Kassierer tätig ist. Im Gegensatz zu SpongeBob findet Thaddäus seinen Beruf schrecklich. Seine Erfüllung findet er im Klarinettenspiel, Ausdruckstanz und im Entspannen nach Feierabend und am Wochenende. Er sieht sich außerdem als „Meister aller bildenden Künste“, wobei er selbst sein Lieblingsmotiv ist. Thaddäus' größter Wunsch ist es – neben reich und berühmt zu sein – Haare auf dem Kopf zu haben. Sein Erzfeind ist Siegbert Schnösel, den er mit allen Mitteln zu beeindrucken versucht. Im Allgemeinen wünscht sich Thaddäus, andere Nachbarn als SpongeBob und Patrick, die ihn liebevoll und nervtötend „Thaddel“ nennen, zu haben oder woanders hinzuziehen, auch wenn sich gelegentlich herausstellt, dass er sie in gewisser Weise mag.
  • Mr. Eugene Herbert Krabs ist eine geizige Krabbe, der Besitzer des Restaurants Krosse Krabbe und somit der Chef von SpongeBob und Thaddäus. Er wurde am 30. November 1942 geboren und ist ein ehemaliger Seemann. Mr. Krabs' Sorgen drehen sich hauptsächlich um die Finanzen seines Restaurants, um seine Tochter Perla und um seinen Erzfeind Plankton, den Besitzer des Restaurants Abfalleimer. Sein wichtigster Besitz ist die geheime Rezeptur des beliebten Krabbenburgers. Mr. Krabs wohnt zusammen mit seiner Tochter Perla in einem großen ankerförmigen Haus.
  • Sandra „Sandy“ Cheeks ist ein Grauhörnchen aus Texas, das mit Unterstützung der NASA auf dem Meeresgrund wohnt. In der deutschen Fassung wird sie jedoch als Eichhörnchen bezeichnet. Sie lebt in einem Baum, der in der Mitte unter einer wasserdichten Kuppel aus durchsichtigem Kunststoff wächst. Außerhalb der Kuppel trägt sie einen Raumanzug, der ihr das Atmen ermöglicht. Sandy ist temperamentvoll, eine gute Freundin von SpongeBob und ein direktes und kräftiges Mädchen. Sie betreibt Karate, Gewichtheben und ist für viele Formen von Extremsport zu begeistern. SpongeBob und Patrick betreten Sandys Kuppel nur mit einem wassergefüllten Goldfischglas über ihren Köpfen.

Nebencharaktere

  • Painty, synchronisiert von Hans Teuscher, ist das Piratenportrait, das jeweils zu Beginn einer Episode gezeigt wird.
  • Gary B. Schneckerich ist SpongeBobs Hausschnecke. Er übernimmt die Rolle einer Hauskatze und gibt des Öfteren Katzenlaute von sich, die SpongeBob mitunter als überlegte und intelligente Äußerungen interpretiert. Diese Intelligenz zeigt sich auch in seiner Fähigkeit, Schuhe zu binden und in seinem Interesse für Poesie und den Politikteil der Tageszeitung. Er isst gerne Kekse, Schneckenfutter aus der Dose und Popcorn. Reagiert SpongeBob auf Garys Miauen nicht, so kann Gary auch mit Löwengebrüll auf sich aufmerksam machen.
  • Sheldon J. Plankton ist der bösartigste und gleichzeitig kleinste Bewohner von Bikini Bottom. Er ging früher, nach eigener Aussage, auf die Universität. Plankton basiert auf dem Copepoda, einem kleinem Krebs mit zwei Fühlern und einem Auge. Er ist als Einzeller winzig klein, dafür aber umso intelligenter und böser. Gewöhnlich ist es sein Ziel, Mr. Krabs das geheime Rezept für den Krabbenburger zu stehlen. Plankton will damit sein eigenes Restaurant, den Abfalleimer, beliebter machen, in das anscheinend bislang kein zahlender Gast einkehrte. Die Pläne, mit deren Hilfe Plankton die Formel zu stehlen versucht, sind oft sehr komplex. In der Regel werden sie jedoch im letzten Moment von Mr. Krabs oder SpongeBob vereitelt oder sie scheitern an seiner winzigen Größe und an seiner Selbstüberschätzung. Außerdem strebt Plankton die Weltherrschaft an. Er lebt mit seiner Frau Karen, einem Computer mit weiblicher Stimme, zusammen. Ironischerweise waren Plankton und Mr. Krabs als Kinder die besten Freunde.
  • Der alte Jenkins ist ein stadtbekannter Greis, der trotz seines Alters noch immer mit dem Auto fährt und in der Krossen Krabbe zu essen pflegt. Er möchte nach eigener Aussage „niemandem zur Last fallen“.
  • Atomflunder ist einer der Erzfeinde von Meerjungfraumann und Blaubarschbube, der jedoch mittlerweile im Ruhestand ist. Reizt man ihn, kann er jedoch immer noch seinen brennenden Atom-Atem einsetzen.
  • Meerjungfraumann ist der ältere der beiden pensionierten Superhelden Bikini Bottoms. Zusammen mit Blaubarschbube lebt er im Altersheim und zeigt ab und zu Symptome von Demenz. Meerjungfraumann und Blaubarschbube haben ihre eigene Fernsehserie. Meerjungfraumann ist meistens sehr fröhlich und glücklich, was aber vermutlich auf seine Demenz zurück zu führen ist.
  • Blaubarschbube ist der jüngere der beiden mittlerweile pensionierten Superhelden Bikini Bottoms. Er ist 68 Jahre alt und lebt zusammen mit Meerjungfraumann im Altersheim. Aufgrund seines „Buben"-Images zeigt sich bei ihm hin und wieder ein Minderwertigkeitskomplex. Er ist sehr pessimistisch und meist mies gelaunt, und stellt somit den Gegensatz zu Meerjungfraumann dar. Es gibt einige Parallelen zwischen ihm und Thaddäus.
  • Don, ein schwarzer Schwertwal, ist ein Bodybuilder, der des Öfteren mit Larry und Sandy am Strand Gewichte stemmt. Er ist neben Larry und Sandy das wohl stärkste Lebewesen in Bikini Bottom.
  • Drecksackblase ist einer der Erzfeinde der Superhelden Meerjungfraumann und Blaubarschbube. Ihre Stärke resultiert aus ihrer enormen Oberflächenspannung. Allerdings kann sie mit einem spitzen Gegenstand zum Platzen gebracht werden.
  • Hairald Schmand ist ein Fernsehstar und offensichtlich eine Anspielung auf Harald Schmidt. Im englischen Original ist sein Name „Flounderman“, abgeleitet vom Namen des Talkmasters David Letterman.
  • Der fliegende Holländer ist der grün leuchtende Geist eines Piraten, der auf seinem Geisterschiff über die Meere segelt und Leute erschreckt. Er ist etwas aufbrausend, aber kann in bestimmten Situationen auch kooperativ und kompromissbereit sein. Die Figur ist eine Parodie auf die Sage des Fliegenden Holländers.
  • Larry Lobster ist ein muskulöser Hummer, der in der Goo Lagune als Rettungsschwimmer arbeitet. Er ist sehr gut mit Sandy und Don befreundet. Seine Hobbys sind Gewichtheben und Volleyball. Außerdem findet sich Larry nach eigenen Angaben „zum Anbeißen“.
  • Mrs. Betsy Krabs ist die Mutter von Mr. Krabs. Sie verwöhnt gerne ihren Sohn, will es aber nicht so richtig wahr haben, dass er bereits erwachsen ist. Sie ist ein wenig altmodisch.
  • Perla Krabs ist ein Pottwalmädchen und die Tochter von Mr. Krabs. Sie trägt ein Cheerleader-Kostüm und benimmt sich meist recht pubertär. Sie leidet des Öfteren unter dem Geiz ihres Vaters.
  • Mantarochen ist ein weiterer Erzfeind von Meerjungfraumann und Blaubarschbube. Er ist der gefährlichste aller Bösewichte und arbeitet gelegentlich mit der Drecksackblase zusammen.
  • Oma Schwammkopf und Opa Schwammkopf sind SpongeBobs Großeltern. SpongeBob besucht seine Oma regelmäßig. Opa Schwammkopf taucht nicht in der Serie auf, aber SpongeBob zitiert in Gedanken hin und wieder seine Lebensweisheiten.
  • Der Pirat Patchy, gespielt von Tom Kenny, tritt in einigen Episoden in Realfilmszenen zusammen mit seinem Papagei Potty auf. Die Realfilmszenen bilden dabei die Rahmenhandlung der jeweiligen Folge. Patchy ist ein großer SpongeBob-Fan und Vorsitzender des Fanclubs. Patchy und Potty leben zusammen in einem Haus in Encino.
  • Potty ist der sprechende grüne Papagei von Patchy dem Piraten. Potty ist eine Marionette an betont dicken Fäden und Begleiter und Gesprächspartner von Patchy in den Realfilmszenen.
  • Mrs. Puff (Poppy Puff) ist eine Kugelfischdame und Inhaberin der Bootsfahrschule. SpongeBob ist ihr mit Abstand unbegabtester Schüler. Er bringt sie regelmäßig zur Verzweiflung, da er beim Fahrunterricht meist Unfälle baut. Für Mrs. Puff ist das besonders unangenehm, weil sie sich sehr schnell aufregt und in der Episode aufbläst. Auch landete sie durch SpongeBobs Schuld schon mehrmals im Gefängnis.
  • Mutter Schwammkopf und Vater Schwammkopf sind SpongeBobs Eltern. Sie wohnen außerhalb von Bikini Bottom und treten daher nur sehr selten auf. Im Gegensatz zu ihrem Sohn besitzen weder Mutter noch Vater Schwammkopf eine viereckige Form.
  • Siegbert Schnösel ist ein Bekannter von Thaddäus Tentakel, den er seit der Highschool kennt. Siegbert ist Millionär und hat alles erreicht, wovon Thaddäus je geträumt hat. Taucht Siegbert auf, versucht Thaddäus stets, ihn zu beeindrucken. Siegbert besitzt sogar seinen eigenen Fanclub.

Synchronisation

deutscher Name Originalname Originalsprecher deutscher Synchronsprecher
SpongeBob Schwammkopf SpongeBob SquarePants Tom Kenny Santiago Ziesmer
Patrick Star Patrick Star Bill Fagerbakke Marco Kröger
Thaddäus Tentakel Squidward Tentacles Rodger Bumpass Eberhard Prüter
Mr. Eugene H. Krabs Mr. Eugene H. Krabs Clancy Brown Jürgen Kluckert
Sandy Cheeks Sandy Cheeks Carolyn Lawrence Cathlen Gawlich
Gary Gary Tom Kenny Santiago Ziesmer
Perla Krabs Pearl Krabs Lori Allan Sabine Winterfeld
Mrs. Puff (Poppy Puff) Mrs. Puff Mary Jo Catlett Rita Engelmann
Patchy der Pirat Patchy the Pirate Tom Kenny Michael Pan
Larry Larry Doug Lawrence Jörg Hengstler
Sheldon J. Plankton Sheldon J. Plankton Doug Lawrence Thomas Petruo
Jacques Cousteau Jean-Michel Cousteau Doug Lawrence Michael Pan
König Neptun King Neptune Jeffrey Tambor Hans-Werner Bussinger
Painty Painty Stephen Hillenburg Hans Teuscher

Synchronfirma

  • Deutsche Synchron Filmgesellschaft mbH, Berlin

Deutsche Dialogbücher

  • Mike Betz

Dialogregie

  • Matthias Müntefering

Bekannte Orte

  • Bikini Bottom (englisch: bottom = Bikiniunterteil bzw. Meeresgrund) ist die Ortschaft auf dem Meeresboden, in der die Figuren der Serie ihr Leben führen. Die Stadt besteht aus mehreren Stadtteilen und Gebieten. Anstelle von Autos fährt man in Bikini Bottom Boote mit Rädern, so genannte „Bootmobile“. Zudem sind Busse und Taxis unterwegs. Die Bewohner Bikini Bottoms sind zum größten Teil anthropomorphe Fische. Die Wolken werden als Blumen dargestellt.
  • Der einzige Strand in Bikini Bottom ist die Goo Lagune (Goo Lagoon). „Goo“ ist Englisch für „klebrigen Schleim“. Es ist einer von SpongeBobs und Patricks Lieblingsorten, an dem sie gern faulenzen. Larry der Hummer arbeitet dort als Bademeister.
  • In den Quallenfeldern (Jellyfish Fields) gehen SpongeBob und Patrick ihrem Hobby, dem Quallenfischen, nach. Sie sind 50 Meilen von Bikini Bottom entfernt und beherbergen 4 Millionen Quallen.
  • Bikini Atoll: Die kleine Insel direkt über der Stadt Bikini Bottom, die zum Beispiel beim Wechsel von Tageszeiten gezeigt wird.

Gebäude

Wohnhäuser

  • SpongeBob Schwammkopf wohnt auf dem Meeresboden in einer Ananas mit eingebauten Fenstern und Türen. Die Anzahl der Fenster schwankt in manchen Episoden, z. B. in der Episode Punkt, Punkt, Komma, Strich… Dort dringt der gezeichnete Arm in SpongeBobs Ananas ein und geht vier Stockwerke nach oben. Die Raumaufteilung ändert sich teilweise in den Episoden. So hatte SpongeBob in einer Episode eine Bibliothek mit meterhohen Wänden.
  • Patrick Star wohnt unter einem Felsen in einer Grube, deren Größe und Raumanzahl sich ständig verändert. Seine Einrichtung besteht aus Sand. An der Wand hängt ein Bild von SpongeBob und Patrick als beste Freunde.
  • Thaddäus Tentakel wohnt in einer Osterinselfigur, die zwei Stockwerke hat. In der unteren Etage ist sein Wohnzimmer und seine Küche, oben befindet sich sein Schlaf- und Badezimmer.
  • Mr. Krabs bewohnt zusammen mit seiner Tochter Perla ein Haus, das die Form eines riesigen Ankers hat. In seinem Wohnzimmer hängt sein erster verdienter Dollar.
  • Sandys Luftkuppel ist die Wohnung von Sandy Cheeks. Da sie mit Luft gefüllt ist, betreten alle Meereswesen sie durch eine Schleuse mit einem Goldfischglas auf dem Kopf, das mit Wasser gefüllt ist. Die Luftkuppel wurde von der NASA unter Wasser gebracht, heißt es in einer Episode.
  • Mrs. Krabs bewohnt wie ihr Sohn einen Anker. Für ihren Sohn gibt es ein Zimmer im linken Arm des Ankers, sie selbst bewohnt ein Zimmer im rechten Arm.

Einrichtungen

  • Die Krosse Krabbe (The Krusty Krab) ist in ganz Bikini Bottom bekannt und beliebt. Der Hauptgrund dafür ist wohl der famose Krabben-Burger, den es nur dort gibt. Dieser wird nach der geheimen Geheimformel von Mr. Krabs von SpongeBob persönlich gebraten und liebevoll angerichtet.
  • Der Abfalleimer (The Chum Bucket) ist ein Restaurant direkt gegenüber der Krossen Krabbe. Es wird von Plankton, einem bösen Genie geleitet. Das Gebäude besteht aus einem versunkenen Eimer, dessen Griff noch immer vom Handschuh eines Fischers umklammert wird. Bislang waren die einzigen Gäste in Planktons Restaurant SpongeBob und eine Ratte, die an den Folgen der Speisen starb. Ebenso Nat Peterson, der jedoch von Karen gekauft wurde, damit er im Abfalleimer isst.
  • Mrs. Puffs Bootsfahrschule (Mrs. Puff's Boating School) ist eine Fahrschule, in der SpongeBob immer wieder versucht, den Boots-Führerschein zu erlangen. Er fällt jedoch immer durch. Patrick jedoch besteht die Prüfung später gleich auf Anhieb. Die Bootsfahrschule hat einen eigenen Verkehrsübungsplatz, auf dem die Fahrschüler trainieren können.
  • Die Heldenhöhle ist die Geheimbasis von Meerjungfraumann und Blaubarschbube. Sie ist mit ihrer hypermodernen Waffensammlung sehr wertvoll für ihre Besitzer. Hier ist außerdem das Gefährt der Superhelden, das „Unsichtbare Boot-Mobil“ versteckt. Der Mantarochen wird dort festgehalten bis SpongeBob und Patrick ihn befreien.
  • Das Altersheim (Shady Shoals) ist der nunmehrige Wohnort von Meerjungfraumann und Blaubarschbube. Hier leben auch zahlreiche andere hochbetagte Meeresbewohner.
  • Der Algenmarkt (Barg'n'Market) ist ein Supermarkt, in dem es unter anderem zahlreiche Frühstücksflocken, Schokoriegel und auch Pfannenwender zu kaufen gibt.
  • Die Mall ist ein vierstöckiges Einkaufsparadies, in dem es nahezu alles zu kaufen gibt.

Rezeption

Gründe für den Erfolg der Serie

Die visuelle Gestaltung der Serie erinnert nostalgisch an einst innovative Zeichentrickserien wie Bugs Bunny, Tom und Jerry oder Ren und Stimpy und wirkt geradezu klassisch gegenüber den aktuellen computeranimierten Filmen von Pixar oder japanischen Anime. Das Merchandising von SpongeBob-Artikeln ist annähernd so erfolgreich wie das der Simpsons oder das von Star Wars.

Das skurrile Ambiente der Serie (Strände und Feuer unter Wasser, der Zeichenstil der Charaktere) versprüht einen gewissen Charme, außerdem lebt die Serie an vielen Stellen von hintergründigem oder groteskem Humor, welcher sich nur den älteren Zuschauern voll erschließt. Beispielsweise versucht SpongeBob in einer Episode, eine Einladung zu lesen, deren Tinte aber verwaschen ist, worauf er sich beschwert, dass der Verfasser „nichts von den physikalischen Gegebenheiten unter Wasser“ verstehe und sie anschließend in einem Lagerfeuer verbrennt.

Mitunter findet sich in SpongeBob auch Gesellschaftskritisches, vor allem auf die USA bezogen. In der Episode „Die verlorene Matratze“ wird der im Koma liegende Mr. Krabs aus dem Krankenhaus geworfen, weil er nicht krankenversichert ist. Die Atmosphäre in „Hör' mal, wer da spielt“ erinnert stark an die patriotische Stimmung in den USA nach dem 11. September 2001. SpongeBob mobilisiert die Bewohner von Bikini Bottom mit dem Ruf „Für den Feuerwehrmann!“. Die Episode „Eltern werden ist nicht schwer …“ thematisiert auf subversive Art die Gender-Problematik, indem SpongeBob und Patrick für kurze Zeit in die Ehefrau- bzw. Ehemannrolle schlüpfen.

SpongeBob kann zudem als Candide des 21. Jahrhunderts bezeichnet werden[1], der einerseits alle Lebenslagen mit großem Optimismus meistert und eine Lebenslust hat, die teilweise schon manische Züge annimmt, aber andererseits auch in eine kindliche Hilflosigkeit verfällt. Dabei verheimlicht er seine Emotionen nicht, sondern zeigt sie stets offen. Nicht selten spiegeln diese in einer sehr einfachen Darstellungsweise typische Probleme unserer Gesellschaft wider. SpongeBob unterstützt seine Ansichten oft durch markante Sprüche und setzt seine Haltung nicht zuletzt damit durch. In der Episode „Harte Schale, weicher Kern“ wird er zunächst dadurch bloßgestellt, dass er Seifenblasen und Quallenfischen mag, bis sich am Ende herausstellt, dass auch die anderen Figuren Geheimnisse haben, die nicht zu ihrer gelebten „Männlichkeit“ passen.

Kontroversen

Amerikanische Medien berichteten im Januar 2005 darüber, dass konservative christliche Gruppen in den USA behaupteten, SpongeBob sei schwul. Der Hintergrund davon ist, dass Dr. James C. Dobson, Gründer der christlichen Organisation „Focus on the Family“, öffentlich ein Musikvideo angriff, das für Toleranz gegenüber Minderheiten, Menschen anderer Hautfarbe und sexueller Orientierung wirbt. Bei dem Video handelt es sich um eine Neuauflage des Hits „We Are Family“ von 1979, in dem neben SpongeBob verschiedene Figuren aus dem Kinderfernsehen auftreten. Das Video stammt von einer gemeinnützigen Organisation, die Nile Rodgers, der Autor des Liedes, nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 ins Leben rief. Dobson nutzte bei seiner Attacke den Bekanntheitsgrad von SpongeBob aus, um die politischen Ziele seiner Organisation bei Familien mit Kindern bekannt zu machen. Zu diesen Zielen gehört auch die Einschränkung der Rechte von Homosexuellen.

In der amerikanischen Schwulenkultur gilt SpongeBob wie auch z. B. „Tinky-Winky“ von den Teletubbies schon seit längerem als schwule Figur. Sein heiterer Optimismus, seine emotionale Persönlichkeit und seine Vorliebe für bunte Inneneinrichtung passen zur „camp“-Kultur, die in den USA als Lebensstil von großstädtischen Intellektuellen und Schwulen gilt. Auch die Inhalte einiger Episoden haben vielleicht zu dieser Bewertung beigetragen. So gibt es eine Episode, in der SpongeBob und Patrick als eine Art Ehepaar ein Muschelbaby bei sich aufnehmen und aufziehen, wobei SpongeBob die Hausfrauenrolle dieser Gemeinschaft zukommt und Patrick die Klischeerolle eines vom Job gestressten Ehemannes übernimmt, ohne allerdings tatsächlich einem Job nachzugehen. Unter anderem gibt es auch Gags in anderen Episoden, die die Verwendung von Make Up durch SpongeBob zum Gegenstand haben.

Stephen Hillenburg, Erfinder von SpongeBob, lehnt solche Spekulationen jedoch ab. Für ihn sind SpongeBob und die anderen Figuren zwar „etwas seltsam“, aber „asexuell“.

Vermarktung

Die Zeichentrickserie SpongeBob dient auch als Grundlage für verschiedene Marketingkonzepte. Populär sind unter anderem Figuren und Computerspiele. Siehe auch: SpongeBob Schwammkopf (Computerspiel)

Preise

Die Serie hat folgende Preise gewonnen:

  • Creative Arts Emmy Awards (2007)[2] für die Folge Zwangsurlaub / Perücken-Panik
  • Annie Awards
  • Best Animated Television Production (2005)
  • Best Writing in an Animated Television Production (2006)
  • Kids Choice Awards
  • Best Cartoon (2003, 2004, 2005, 2006)
  • Golden Reel Award
  • Best Sound Editing in Television Animation – Music (2000, 2001, 2002, 2003)
  • Best Sound Editing in Television Animation – Music (2000, 2003, 2004)

Weblinks

Quellen

  1. http://www.brightlightsfilm.com/49/sponge.htm
  2. http://www.emmys.tv/awards/2007pt/59thnominations.php

Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”