Bilsdorfer

Peter Bilsdorfer (* 22. September 1951 in Nalbach) ist ein deutscher Jurist. Er ist seit 2007 Vizepräsident des Finanzgerichts des Saarlandes und Honorarprofessor an der Universität des Saarlandes.

Leben

Bilsdorfer studierte Rechtswissenschaft an der Universität des Saarlandes. Seine juristischen Staatexamina legte er 1976 und 1978 ab. Nach seiner Tätigkeit in der Finanzverwaltung wechselte er zum 1. Juli 1984 als Richter zum Finanzgericht des Saarlandes. 1996 promovierte er zu einem steuerlichen Thema. Bis Juli 2007 war Bilsdorfer Vorsitzender des Hauptrichterrates. Seit 1. Juli 2007 ist er Vizepräsident des Finanzgerichts des Saarlandes. Peter Bilsdorfer ging auch einer nebenberuflichen journalistische Tätigkeit (vorwiegend zu steuerlichen Themen) u. a. für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung", "Welt am Sonntag", "Süddeutsche Zeitung", "Saarbrücker Zeitung" nach.

Veröffentlichungen

  • Handbuch für das Steuerstraf- und Bußgeldverfahren 1985, AO-Taschenbuch 1988; 2. Aufl. 1988, 3. Aufl. 1994
  • Die Informationsquellen und -wege der Finanzverwaltung 1988,; 2. Aufl. 1989, 3. Aufl. 1993, 4. Aufl. 1999, 5. Aufl. 2002
  • Die Informationsquellen und -wege der Finanzverwaltung (zusammen mit Weyand); 6. Aufl. 2004, 7. Aufl. 2007
  • Steueramnestie - was tun? (zusammen mit Geckle/Neufang); 1989
  • Der Steuerberater im Steuerstrafverfahren (zusammen mit Weyand); 1993
  • Handbuch des steuerlichen Einspruchsverfahrens 2. Aufl. 2008 (zusammen mit Morsch/Schwarz);
  • Wie führe ich einen Finanzgerichtsprozess? (zusammen mit Schwarz/Schmidt-Liebig); 5. Aufl. 2001; 6. Aufl. 2007
  • Der steuerliche Fremdvergleich; 1996 (Dissertation)
  • Keine Angst vor dem Finanzamt (zusammen mit Weyand); 2000
  • Steuerrecht, (zusammen mit Dölfel/Weimann); 4. Aufl. 2001

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Peter Bilsdorfer — (* 22. September 1951 in Nalbach) ist ein deutscher Jurist. Er ist seit 2007 Vizepräsident des Finanzgerichts des Saarlandes und Honorarprofessor an der Universität des Saarlandes. Leben Bilsdorfer studierte Rechtswissenschaft an der Universität… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bif–Bil — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bif–Bim — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Karlheinz Weimar — Ehemaliger Hessischer Finanzminister Karlheinz Weimar Karlheinz Weimar (* 30. Januar 1950 in Kirberg) ist ein hessischer Politiker (CDU). Von 1999 bis 2010 war er Mitglied der Hessischen Landesregierung und Finanzminister des Landes Hessen …   Deutsch Wikipedia

  • Kindergeld — in Deutschland, Familienbeihilfe in Österreich und Kinderzulage in der Schweiz ist eine staatliche Zahlung an die Erziehungsberechtigten, die in Abhängigkeit von der Zahl und dem Alter der Kinder geleistet wird. Inhaltsverzeichnis 1 Kindergeld in …   Deutsch Wikipedia

  • Nalbach — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kindergeld (Deutschland) — Das Kindergeld ist in Deutschland zum Teil Ausgleich für die Besteuerung des Existenzminimums von Kindern und für den darüber hinausgehenden Teil eine Sozialleistung, Familienförderung genannt. Inhaltsverzeichnis 1 Rechtsgrundlage, Höhe,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”