AIR-22

Die sowjetische Jakowlew Jak-4 (auch: BB-22) war ein leichtes Bomben- und Aufklärungsflugzeug des Zweiten Weltkriegeses.

Inhaltsverzeichnis

Entwicklung

Alexander Jakowlew entwickelte die Jak-4 am Ende der 1930er-Jahre als schnellen Fotoaufklärer AIR-22. Der Erstflug fand am 22. Februar 1939 mit dem Piloten Julian Piontkowski statt. Nach Beendigung der Flugerprobung wurde beschlossen, diesen Typ zum leichten Bomber umzubauen.
Die Änderungen, die insbesondere den Einbau eines Bombenschachtes und zweier Maschinengewehre betrafen, wurden vom KB-70 durchgeführt und waren am 31. Dezember 1939 abgeschlossen.
Der Prototyp der Jak-2 erhielt zwei M-103-Reihenmotoren und flog erstmals am 22. Februar 1940. Die Triebwerksleistung stellte sich jedoch als unzureichend heraus und so wurde die Jak-2 nur in einigen Exemplaren gebaut. Stattdessen wurden an diesem Modell einige Änderungen vorgenommen; es wurden zwei stärkere M-105R-Motoren eingebaut. Diese Maschine erhielt die Bezeichnung Jak-4 und wurde vom Herbst 1940 bis Ende 1941 in einer Stückzahl von 600 gebaut.

Die ursprüngliche offizielle Bezeichnung BB-22 (Ближний бомбардировщик=Blischnij bombardirowstschik, Nahbombenflugzeug) wurde nur bis Ende 1940 verwendet und galt sowohl für die Jak-2 als auch die Jak-4.

Bei Beginn des Überfalls auf die Sowjetunion erlitten die Jak-4-Bomberstaffeln schwere Verluste, so daß die verbliebenen Flugzeuge nur noch als Aufklärer oder Verbindungsflieger genutzt wurden. Die entstandene Lücke füllte die erfolgreiche Petljakow Pe-2.

Technische Beschreibung

Die Jak-4 war ein zweisitziger Tiefdecker in gemischter Holz-Metall-Bauweise. Das Rumpfgerüst bestand im hinteren Bereich aus Stahlrohr und im vorderen aus Holz. Der Rumpfbug war mit Blech verkleidet, der Rest mit Stoff bespannt. Das Rumpfmittelstück beinhaltete den Bombenschacht für vier 50-kg-Bomben, weitere Bomben konnten an Außenaufhängungen unter den Tragflächen mitgeführt werden.
Das Tragwerk bestand vollständig aus Holz und war mit Sperrholz beplankt. Das Leitwerk bestand aus zwei am Höhenruder befestigten Seitenleitwerkscheiben aus Aluminium mit Stoffbespannung.
Die doppelt bereiften Haupträder fuhren nach hinten in die lang ausgezogenen Triebwerksgondeln ein; die Räder wurden dabei halb versenkt. Das Heckrad war ebenfalls einziehbar. Im Winter konnte die Jak-4 mit Schneekufen ausgerüstet werden.

Technische Daten

Kenngröße Daten
Konstrukteur(e) Alexander Jakowlew
Baujahr(e) 1939–1941
Länge 10,18 m
Flügelspannweite 14,00 m
Höhe 3,10 m
Flügelfläche 29,40 m²
Triebwerk(e) zwei flüssigkeitsgekühlte 12-Zylinder-V-Motoren Klimow M-105R
Leistung je 809 kW (1100 PS)
Höchstgeschwindigkeit 399 km/h in Bodennähe
533 km/h in 5050 m Höhe
Reichweite maximal 740 km
Dienstgipfelhöhe 9700 m
Leergewicht 4000 kg
Startgewicht maximal 6115 kg
Besatzung 2 (Pilot, Beobachter/Bombenschütze)
Bewaffnung    ein starres 7,62-mm-MG SchKAS im Rumpfbug
ein bewegliches 7,62-mm-MG SchKAS nach hinten feuernd
400 bis maximal 800 kg Bomben intern und extern

Literatur

  • Wilfried Kopenhagen: Sowjetische Bombenflugzeuge, transpress, Berlin, 1989, ISBN 3-344-00391-7

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jakowlew AIR-22 — Die sowjetische Jakowlew Jak 4 (auch: BB 22) war ein leichtes Bomben und Aufklärungsflugzeug des Zweiten Weltkriegeses. Inhaltsverzeichnis 1 Entwicklung 2 Technische Beschreibung 3 Technische Daten 4 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • AIR — Le globe terrestre est entouré d’une atmosphère constituée d’un mélange gazeux nommé air, qui s’étend de la surface du sol jusqu’à une altitude d’environ 150 kilomètres. La pression de l’air au niveau de la mer a longtemps servi d’unité de… …   Encyclopédie Universelle

  • air —  I.    Aller grand air et belle manière; dites, grand erre ; ce mot est féminin. On doit dire, aller grand erre , pour dire, faire trop grande dépense.  II.    Cette femme à l air bonne . Il y a un solécisme dans cette proposition; car le mot… …   Dictionnaire grammatical du mauvais langage

  • Air Force —    The Russian air force (Voienno vozdushnyie sily Rossii or VVS), formed out of the Soviet air force, is the division of the military dedicated to the airborne defense of the Russian Federation. Aleksandr Zelin is the current commander of the… …   Historical Dictionary of the Russian Federation

  • Air India Flight 182 — Boeing 747 237B Emperor Kanishka landing at London Heathrow Airport on 10 June 1985, a few days before the explosion Occurrence summary …   Wikipedia

  • Air France Flight 447 — F GZCP, the aircraft involved in the accident Accident summary Date 1 June 2009 …   Wikipedia

  • Air Force Research Laboratory — Emblem of AFRL …   Wikipedia

  • Air New Zealand — IATA NZ ICAO ANZ Callsign NEW ZEALAND …   Wikipedia

  • Air gun — Air rifle and Air pistol redirect here. For other uses, see Air gun (disambiguation) An air gun (air rifle or air pistol) is a rifle or pistol which fires projectiles by means of compressed air or other gas, (in contrast to a firearm which uses… …   Wikipedia

  • Air Mauritius — Air Mauritius …   Википедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”