Bimbalow

Kraliu Petiew Bimbalow (* 1. November 1934 in Fakir, Bulgarien) ist ein ehemaliger bulgarischer Ringer. Er war bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom im griechisch-römischen Stil Gewinner der Silbermedaille im Halbschwergewicht.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Krali Bimbalow begann mit 18 Jahren mit dem Ringen. Er war dabei einer von den Ringern, die sich in der Aufbauphase des bulgarischen Ringens nach 1945 ausschließlich mit dem griech.-röm Stil befasste. Eine Besonderheit, denn die meisten bulgarischen Ringer in jenen Jahren rangen im freien Stil, was damit zusammenhing, dass viele aus der türkischen Minderheit in Bulgarien stammten und vom Ölringen kamen. Das Ölringen ist natürlich mit dem freien Stil viel näher verwandt als mit dem griech.-röm. Stil. Krali Bimbalow war mit einer Größe von nur 1,78 m ein körperlich ungewöhnlich starker, untersetzter Ringer.

Im Jahre 1960 qualifizierte sich Krali Bimbalow in Bulgarien für den Start bei den Olympischen Spielen in Rom. Er startete dort im Halbschwergewicht. Er kam dabei zu vier Punktsiegen und rang mit dem Türken Tewfik Kis unentschieden. Auch Kis siegte viermal nach Punkten. Nach Ablauf der 5. Runde hatten somit Kis und Bimbalow jeweils vier Punktsiege und ein Unentschieden und jeweils 6 Fehlpunkte auf ihrem Konto. Zum Olympiasieger wurde aber Tewfik Kis erklärt, während sich Krali Bimbalow mit der Silbermedaille zufrieden geben musste. Aus heutiger Sicht ist dies nicht mehr nachvollziehbar.

Bei der Weltmeisterschaft 1961 in Yokohama konnte Krali Bimbalow nicht an den Start gehen, weil Bulgarien an dieser Weltmeisterschaft wegen der damit verbundenen hohen Kosten nicht teilnahm. Er startete aber bei der Weltmeisterschaft 1962 in Toledo (Ohio). Infolge einer inzwischen vom internationalen Ringerverband (FILA) vorgenommenen Neueinteilung der Gewichtsklassen stand er nunmehr mit 87 kg Körpergewicht im Mittelgewicht. In Toledo siegte er über den US-Amerikaner Russel Camilleri und Gheorghe Popovici aus Rumänien und rang gegen Stig Persson aus Schweden, Anatoli Kirow aus der Sowjetunion und Tewfik Kis unentschieden. Diese Ergebnisse brachten ihn auf den 2. Platz.

Bei der Weltmeisterschaft 1963 in Helsingborg war Krali Bimbalow nicht so erfolgreich. Denn nach zwei gewonnenen Kämpfen verlor er gegen György Gurics aus Ungarn u. Nikolai Tschutschalow aus der UdSSR und belegte im Mittelgewicht den 7. Platz.

Zum letzten Mal startete Krali Bimbalow im Jahre 1964 bei einer internationalen Meisterschaft. Das waren die Olympischen Spiele in Tokio. Er kam dabei im Mittelgewicht zu zwei Siegen, erreichte aber gegen Yavuz Selekman aus der Türkei und Gezá Hollosi aus Ungarn nur Unentschieden und verlor gegen Lothar Metz aus der gesamtdeutschen Mannschaft und belegte den 6. Platz.

1965 wurde Krali Bimbalow in Bulgarien von Petar Krumow abgelöst.

Internationale Erfolge

(OS = Olympische Spiele, WM = Weltmeisterschaft, GR = griech.-röm. Stil, Mi = Mittelgewicht, ab 1962 bis 87 kg Körpergewicht, Hs = Halbschwergewicht, bis 1961 bis 87 kg, ab 1962 bis 97 kg Körpergewicht)

  • 1960, Silbermedaille, OS in Rom, GR, Hs, mit Siegen über Wlodzimierz Smolinski, Polen, Maurice Jacquel, Frankreich, Eugen Wiesberger u. Peter Piti, Ungarn u. einem Unentschieden gegen Tewfik Kis, Türkei;
  • 1962, 2. Platz, WM in Toledo (Ohio), GR, Mi, mit Siegen über Gheorghe Popovici u. Russell Camilleri, USA u. Unentschieden gegen Stig Persson, Schweden, Anatoli Kirow, UdSSR u. Tewfik Kis;
  • 1964, 6. Platz, OS in Tokio, GR, Mi, mit Siegen über Lee Ki-Yul, Nordkorea u. Pentti Punkari, Finnland, Unentschieden gegen Yavuz Selekman, Türkei u. Gezá Hollosi, Ungarn u. einer Niederlage gegen Lothar Metz, Deutschland

Quellen

  • Fachzeitschrift Athletik aus den Jahren 1957 bis 1964,
  • Documentaiton of International Wrestling Championships der FILA, 1976,
  • Webiste "www.iat.uni-leipzig.de",
  • Website des bulgarischen Olympischen Komitees

Weblink

Krali Bimbalow in der Datenbank des Instituts für Angewandte Trainingswissenschaften der Universität Leipzig


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Krali Bimbalow — Krali Petiew Bimbalow (* 1. November 1934) ist ein ehemaliger bulgarischer Ringer. Er war bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom im griechisch römischen Stil Gewinner der Silbermedaille im Halbschwergewicht. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Gheorghe Popovici — (* 3. Mai 1935 in Chișinău, heute Moldawien) ist ein ehemaliger rumänischer Ringer. Er war Medaillengewinner bei Welt und Europameisterschaften. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Jacquel — Maurice Jaquel (* 14. März 1929 in Plainfaing, Vogesen; † 10. April 2004 in Colmar) war ein französischer Ringer. Er gewann bei der Weltmeisterschaft 1959 eine Bronzemedaille im freien Stil im Halbschwergewicht. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Gurics — György Gurics (* 27. Januar 1929 in Dunapentele) ist ein ehemaliger ungarischer Ringer und Bronzemedaillengewinner bei den Olympischen Spielen 1952 in Helsinki. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge 3 Quellen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bif–Bil — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bif–Bim — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Olympiasieger im Ringen/Medaillengewinner Greco — Olympiasieger Ringen Übersicht Medaillengewinner Freistil Medaillengewinner Greco …   Deutsch Wikipedia

  • Maurice Jacquel — Maurice Jaquel (* 14. März 1929 in Plainfaing, Vogesen; † 10. April 2004 in Colmar) war ein französischer Ringer. Er gewann bei der Weltmeisterschaft 1959 eine Bronzemedaille im freien Stil im Halbschwergewicht. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 1960/Ringen — …   Deutsch Wikipedia

  • Rostom Abachidze — Rostom Abaschidse (georgisch როსტომ აბაშიძე; * 23. Februar 1935 in Batumi) ist ein ehemaliger sowjetrussischer Ringer georgischer Abstammung. Er war 1958, 1962 und 1963 Weltmeister im griech. röm. Stil im Halbschwergewicht. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”