Bindersleben
Bindersleben
Landeshauptstadt Erfurt
Koordinaten: 50° 58′ N, 10° 57′ O50.97416666666710.951111111111300Koordinaten: 50° 58′ 27″ N, 10° 57′ 4″ O
Höhe: 300–312 m ü. NN
Fläche: 8,06 km²
Einwohner: 1.333 (31. Dez. 2010)[1]
Eingemeindung: 1. Juli 1950
Eingemeindet nach: Erfurt
Postleitzahl: 99092
Vorwahl: 0361
Karte

Lage von Bindersleben in Erfurt

Dorfkirche St. Lukas (Lage→50.97391668027810.948404371667)
Redaktion der Thüringer Allgemeinen am Ortsrand (Lage→50.97372414305610.941610336389)

Bindersleben ist ein Ortsteil von Erfurt in Thüringen.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Das Dorf liegt westlich von Erfurt auf der Alacher Höhe, die die Wasserscheide zwischen Elbe im Osten und Weser im Westen darstellt. Nahe dem Dorf entspringen die Nesse im Westen und der Espach im Osten.

Klima und Wetterstation

In Bindersleben liegt eine Wetterstation, die repräsentativ für den Naturraum des südlichen Thüringer Beckens sein soll. Außerdem ist sie auch für den benachbarten Flughafen von Bedeutung. Das Stadtgebiet Erfurts liegt jedoch 100 Höhenmeter tiefer in einem Talkessel, sodass sich dort tendenziell höhere Temperaturen und geringere Niederschläge ergeben. Auch das Thüringer Becken ist insgesamt etwas wärmer und niederschlagsärmer als die Gegend um Bindersleben.

Charakteristisch für das Wetter in der Region sind häufige wochenlange Trockenperioden und stets wehende leichte, aber nie besonders starke Westwinde. Seit 2000 waren die gemessenen Extremwerte an der Station Bindersleben:

  • höchste Maximal-Temperatur: +34,9 °C am 12. August 2003, +34,5 °C am 20. Juli 2006
  • tiefste Maximal-Temperatur: –14,0 °C am 19. Dezember 2009, –13,1 °C am 8. Januar 2003
  • tiefste Minimal-Temperatur: –26,5 °C am 7. Januar 2003, –22,8 °C am 20. Dezember 2009
  • stärkste Windböen: 118,8 km/h am 18. Januar 2007 (Orkan Kyrill), 114,5 km/h am 27. Oktober 2002 (Orkan Jeanett), 114,1 km/h am 16. Dezember 2005 (Orkan Dorian)
  • stärkster Niederschlag an einem Tag: 75 mm am 10. August 2007, 63,2 mm am 7. Juli 2006
  • stärkster Niederschlag an aufeinanderfolgenden Tagen (mind. 10 mm pro Tag): 103,8 mm am 8.-10. August 2007, 85,0 mm am 27./28. September 2007
  • wärmste Monate (Durchschnitt der Tageshöchsttemperaturen): Juli 2006: 28,2 °C, August 2003: 27,3 °C
  • kälteste Monate (Durchschnitt der Tageshöchsttemperaturen): Januar 2010: –3,0 °C, Januar 2006: –1,3 °C
  • Monate mit den meisten Sonnenstunden: Juli 2006: 344,1 h, Juni 2003: 314,3 h
  • Monate mit den wenigsten Sonnenstunden: Dezember 2008: 24,5 h, Dezember 2001: 24,7 h
  • Regenreichste Monate: August 2007: 135,4 mm, Mai 2004: 134,0 mm
  • Regenärmste Monate: Oktober 2007: 6,8 mm, Januar 2009: 6,9 mm[2]

Geschichte

Bindersleben wurde 1104 erstmals urkundlich erwähnt. Die evangelische Dorfkirche ist St. Lukas geweiht. Der Ort wurde am 1. Juli 1950 in die Stadt Erfurt eingemeindet.[3] Zwischen 1924 und 1994 hatte Bindersleben einen Eisenbahnanschluss an der Bahnstrecke Erfurt–Nottleben.

Wirtschaft und Infrastruktur

Ein Zug steht 1987 am Bahnhof des Ortes zur Abfahrt bereit (Lage→50.97248530055610.943831205278)

In Bindersleben befindet sich der Flughafen Erfurt. Seine Landebahn liegt nördlich parallel zur Dorfstraße. Am östlichen Ende des Ortes wurde ein großes Gewerbegebiet ausgewiesen, das ein Hauptexpansionsgebiet der Stadt Erfurt darstellt. Seit 2005 gibt es in Bindersleben einen Stadtbahnanschluss ins Erfurter Zentrum.

Südlich des Dorfes verläuft die Bundesstraße 7. Die Autobahnabfahrt 11 der A 71 Erfurt-Bindersleben liegt etwa zwei Kilometer südwestlich des Ortes. Hier hat sich 2005 das bisher einzige IKEA-Einrichtungshaus Thüringens angesiedelt. Am Flughafen besteht außerdem seit etwa 1998 der Büropark Airfurt. Straßen verbinden den Ort mit Erfurt im Osten, der B 7 im Süden, Gottstedt im Westen und Alach im Norden.

Politik

Ortsteilbürgermeisterin ist seit 2009 die ehemalige PDS-Landtagsabgeordnete Cornelia Nitzpon. Sie gewann bei den Kommunalwahlen 2009 gegen den seit 1994 amtierenden Horst Braun.

Söhne und Töchter des Ortes

Literatur

  • Max Paul Bertram; Hans-Peter Brachmanski (Hrsg.): Bilterisleybin. Geschichte des Dorfes Bindersleben bei Erfurt, auf Grund wissenschaftlicher Quellen bearbeitet, mit Abbildungen und eigenen photographischen Aufnahmen (1904). Reprint, Rockstuhl, Bad Langensalza, ISBN 3-936030-20-0, S. 170.
  • Hans-Peter Brachmanski: Flugwesen und Luftfahrt in Erfurt. Flughorst Bindersleben. 1995
  • Hans-Peter Brachmanski: Wie die Erfurter Ortsteile zu ihrem Namen kamen. TLZ-Serie. 6. Februar 2002 / 8. April 2002 und andere.
  • Hans-Peter Brachmanski: Chronik zum Ortsjubiläum. 2004.

Einzelnachweise

  1. Stadt Erfurt: Daten und Fakten 2011 (abgerufen am 22. April 2011)
  2. Daten vom DWD
  3. Gemeinden 1994 und ihre Veränderungen seit 01.01.1948 in den neuen Ländern, Verlag Metzler-Poeschel, Stuttgart, 1995, ISBN 3-8246-0321-7, Herausgeber: Statistisches Bundesamt

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Erfurter Stadtbahn — Das Stadtbahnnetz von Erfurt Die Stadtbahn Erfurt ist das grundlegende Verkehrssystem des öffentlichen Personennahverkehrs der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt. Sie stellt eine Weiterentwicklung des Straßenbahnsystems mit einem außerhalb der …   Deutsch Wikipedia

  • Erfurter Straßenbahn — Das Stadtbahnnetz von Erfurt Die Stadtbahn Erfurt ist das grundlegende Verkehrssystem des öffentlichen Personennahverkehrs der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt. Sie stellt eine Weiterentwicklung des Straßenbahnsystems mit einem außerhalb der …   Deutsch Wikipedia

  • Straßenbahn Erfurt — Das Stadtbahnnetz von Erfurt Die Stadtbahn Erfurt ist das grundlegende Verkehrssystem des öffentlichen Personennahverkehrs der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt. Sie stellt eine Weiterentwicklung des Straßenbahnsystems mit einem außerhalb der …   Deutsch Wikipedia

  • Straßenbahnen Erfurt — Das Stadtbahnnetz von Erfurt Die Stadtbahn Erfurt ist das grundlegende Verkehrssystem des öffentlichen Personennahverkehrs der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt. Sie stellt eine Weiterentwicklung des Straßenbahnsystems mit einem außerhalb der …   Deutsch Wikipedia

  • Stadtbahn Erfurt — Das Stadtbahnnetz von Erfurt Die Stadtbahn Erfurt ist das grundlegende Verkehrssystem des öffentlichen Personennahverkehrs der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt. Sie stellt eine Weiterentwicklung des Straßenbahnsystems mit einem außerhalb der …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Erfurt–Nottleben — Bahnhof Bindersleben, 1987 Streckennummer: 6731 Streckenlänge: 21,24 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) …   Deutsch Wikipedia

  • Kleinbahn-AG Erfurt-Nottleben — Bahnstrecke Erfurt–Nottleben Bahnhof Bindersleben, 1987 Streckennummer: 6731 Streckenlänge: 21,24 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) …   Deutsch Wikipedia

  • Kleinbahn-AG Erfurt–Nottleben — Bahnstrecke Erfurt–Nottleben Bahnhof Bindersleben, 1987 Streckennummer: 6731 Streckenlänge: 21,24 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) …   Deutsch Wikipedia

  • Kleinbahn Erfurt–Nottleben — Erfurt–Nottleben Bahnhof Bindersleben, 1987 Streckennummer: 6731 Streckenlänge: 21,24 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) …   Deutsch Wikipedia

  • Flughafen Erfurt-Weimar — Flughafen Erfurt Weimar …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”