Binding-Brauerei
Binding-Brauerei

Die Binding-Brauerei AG ist eine Brauerei in Frankfurt am Main. Der Gründer, Conrad Binding, war ein Küfer und Bierbrauer, der 1870 eine kleine Brauerei in der Frankfurter Altstadt erwarb, die er 1881 auf den Sachsenhäuser Berg verlegte. Er erbaute dort eine neue, moderne Brauerei, die er 1884 in eine Aktiengesellschaft umwandelte.

1921 fusionierte die Binding-Brauerei mit der Hofbierbrauerei Schöfferhof aus Mainz und der Frankfurter Bürgerbrauerei zur Schöfferhof-Binding-Bürgerbräu AG. Im Jahr 1939 wurde das erste Fass der auch heute noch bekannten Marke „Römer Pils” angestochen.[1] Die Brauerei wurde im Zweiten Weltkrieg durch einen Luftangriff zu 70 Prozent zerstört.

Die Brauerei gehört seit 1953 zum Oetker-Konzern. Die Braustätte ist heute die größte Brauerei in Hessen und beschäftigt auf dem etwa 56.000 m² großen Firmengelände in Frankfurt rund 500 Mitarbeiter.

Bekanntes Markenzeichen ist ein stilisierter Adler[2], da auch die Stadt Frankfurt am Main einen Adler im Wappen trägt.

2001 wurden die in- und ausländischen Vertriebsrechte der benachbarten Henninger Brauerei übernommen. Die Unternehmensgruppe "Binding-Brauerei AG" firmiert seit 2002 dann als "Radeberger Gruppe", zu der Großbrauereien wie die Radeberger Exportbierbrauerei und die Berliner Kindl-Brauerei gehören. Sie ist mit einem Ausstoß von rund 13 Millionen Hektolitern der größte Braukonzern in Deutschland.

Die 1995 aus Anlass des 125jährigen Bestehens der Brauerei gegründete Binding-Kulturstiftung verleiht seit 1996 den hoch dotierten Binding-Kulturpreis.

In den Jahren 2008 und 2009 wurde in den Medien mehrfach über eine Sitzverlegung diskutiert, insbesondere nach Bad Vilbel, wobei bis heute der traditionelle Sitz beibehalten worden ist.[3]

Inhaltsverzeichnis

Entwicklung

Seit den 1960er Jahren hat die Binding-Brauerei AG in Rheinland-Pfalz, in Hessen und Nordbaden stark expandiert. Zahlreiche Brauereien, mit zum Teil akuten wirtschaftlichen Problemen, wurden übernommen und in den meisten Fällen umgehend geschlossen. Zwei Markennamen von heute (Schöfferhofer, Clausthaler) stammen von diesen Brauereien. Vorläufig abgeschlossen wurde diese Entwicklung mit der Übernahme der Marken- und Vertriebsrechte der anderen großen Frankfurter Brauerei, der benachbarten Henninger Brauerei.

  • Unionbrauerei Groß-Gerau (geschlossen 1967)
  • Engelbräu Heidelberg (geschlossen 1967)
  • Brauerei Schrempp-Printz Karlsruhe (geschlossen 1970)
  • Brauerei Heinrich Fels Karlsruhe (geschlossen 1971)
  • Brauerei Schöfferhof Mainz (geschlossen 1971)
  • Brauerei Engelhardt Bad Hersfeld (geschlossen 1973)
  • Germania-Brauerei Wiesbaden (übernommen von Henninger 1972, geschlossen 1973)
  • Oranien-Brauerei Dillenburg (geschlossen 1974)
  • Brauerei Nicolay Hanau (geschlossen 1974)
  • Bayerische Aktien-Bierbrauerei Aschaffenburg (geschlossen 1975)
  • Gesellschaftsbrauerei Homberg/Efze (geschlossen 1976)
  • Schwanenbräu Groß-Umstadt (geschlossen 1976)
  • Schwanenbrauerei Kleinschmitt Schwetzingen (geschlossen 1978)
  • Caspary-Bräu Trier (geschlossen 1978)
  • Städtische Brauerei Clausthal (geschlossen 1978)
  • Guntrum-Bräu Bensheim (geschlossen 1979)
  • Aktienbrauerei Ludwigshafen (geschlossen 1979)
  • Murgtal-Brauerei Degler Gaggenau (geschlossen 1982)
  • Fecher-Bräu Seligenstadt (geschlossen 1983)
  • Mainzer Aktien-Bierbrauerei (übernommen 1969, geschlossen 1983)
  • Städtische Brauerei Northeim (geschlossen 1984)
  • Frankfurter Brauhaus AG (geschlossen 1987)
  • Prinz-Bräu, vorm. Brauerei Steinhäusser Friedberg/Hessen (k. A.)
  • Brauerei Habereckl Mannheim (geschlossen 1993)
  • Bayerische Brauerei Schuck-Jaenisch Kaiserslautern (geschlossen 1993)
  • Herkules-Brauerei Kassel (übernommen 1972, geschlossen 1999)
  • Brauhaus J. Wörner Erbach (übernommen 1988, geschlossen 2006)
  • Henninger-Bräu (übernommen/geschlossen 2001/2002)

Produkte

  • Binding Flavoured Lager - Biermischgetränk in verschiedenen Geschmacksnoten
  • Binding Lager
  • Braumeisters Kraftmalz
  • Carolus Doppelbock
Logo Clausthaler
  • Clausthaler (alkoholfrei)
  • Clausthaler extra herb (alkoholfrei)
  • Clausthaler Radler (alkoholfrei)
  • Export
  • Henninger Export
  • Henninger Kaiser Pils
  • Henninger Lager
  • Henninger Radler
  • Kutscher Alt
  • Römer Pils
  • Römer Pilsener Spezial
  • Schöfferhofer Weizen - Weizenbier, erhältlich als helles und dunkles Hefe-Weizen, Kristallweizen, Eiskristallweizen und als alkoholfreies Weizen sowie als Biermischgetränk mit Grapefruit, Kaktusfeige oder Birne-Ingwer.

Einzelnachweise

  1. Markenregister Binding Römer Pils
  2. Markenregister Binding
  3. Bericht über Binding Brauerei

Literatur

  • Elmar Wolfart (Hrsg.): Conrad Binding 1846-1933. Waldemar Kramer Verlag, Frankfurt am Main 2001
  • Vinz de Rouet: Ich liebe Sachsenhausen! 33 Gründe Sachsenhausen zu lieben. Berlin 2010

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Binding — bezeichnet: Binding Preis für Natur und Umweltschutz, liechtensteinischer Preis für Natur und Umweltschutz Sophie und Karl Binding Stiftung, gemeinnützige Stiftung in Basel/Schweiz Binding Waldpreis, Preis für nachhaltige Waldwirtschaft in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Binding — may refer to: * Ski binding, a device for connecting a foot to a ski * Snowboard binding, a device for connecting a foot to a snowboard * Bookbinding, the protective cover of a book and the art of constructing this * Binding (computer science), a …   Wikipedia

  • Brauerei Sester — Die Brau und Brunnen AG war ein deutscher Getränkekonzern mit Sitz in Dortmund. Er entstand 1972 durch Zusammenschluss der Schultheiss Brauerei und der Dortmunder Union Brauerei. Bis zur Umbenennung 1988 in Brau und Brunnen AG hieß das… …   Deutsch Wikipedia

  • Binding-Kulturpreis — Der Binding Kulturpreis (auch Binding Kulturpreis) wird seit 1996 jährlich von der Binding Kulturstiftung vergeben. Alleiniger Stiftungszweck ist die Vergabe dieses mit 50.000 Euro hochdotierten Kulturpreises. Mit dieser Auszeichnung will die… …   Deutsch Wikipedia

  • Riegeler Brauerei — Brauereigesellschaft vorm. Meyer Söhne AG Rechtsform Aktiengesellschaft Gründung 1834 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Henninger (Brauerei) — Der Henninger Turm ist ein Wahrzeichen von Frankfurt Henninger war der Name einer Brauerei im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen, die durch das Radrennen Rund um den Henninger Turm überregional bekannt wurde. Die Marken und Vertriebsrechte der… …   Deutsch Wikipedia

  • Borussia-Brauerei — Das Logo der Dortmunder Actien Brauerei Die Dortmunder Actien Brauerei (DAB) ist neben der Hövels Hausbrauerei eine der beiden letzten Dortmunder Brauereien. Geschichte Das Unternehmen wurde 1868 von den Dortmunder Kaufleuten Laurenz Fischer,… …   Deutsch Wikipedia

  • Bärenquell-Brauerei — Die südlichen Brauereigebäude an der Schnellerstraße Die Bärenquell Brauerei war bis zu ihrer Schließung am 1. April 1994 eine Brauerei im Berliner Ortsteil Niederschöneweide des Bezirks Treptow Köpenick. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Dortmunder Actien-Brauerei — Das Logo der Dortmunder Actien Brauerei …   Deutsch Wikipedia

  • Königliche Brauerei Krušovice — Královský pivovar Krušovice, a. s. Rechtsform a. s. (Akciová společnost) Gründung 1581 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”