Binnenhafen
Der Karlsruher Rheinhafen aus dem All gesehen

Ein Binnenhafen ist ein an einer Wasserstraße (Fluss, See oder Kanal) gelegener Hafen für die Binnenschifffahrt zum Umschlag von Gütern und Personen. Er kann einerseits von Kommunen oder Ländern (öffentliche Häfen), oder aber auch von Industriebetrieben oder Dienstleistern (private Häfen) betrieben werden.

Binnenhäfen stellen meist das Kernstück eines Logistikknotenpunktes dar. Die Transportwege Wasserstraße (Binnenschifffahrt), Schiene (Schienenverkehr, Güterzüge) und Straßen (Lastkraftwagen) treffen hier zusammen. Ein Hafen im Binnenland wird überwiegend von Binnenschiffen zum Ladungsumschlag benutzt, aber auch Küstenmotorschiffe und kleinere Seeschiffe können, abhängig von der Schiffsgröße und dem Tiefgang, Binnenhäfen anlaufen.

Die zu transportierenden Güter sind Stückgut, Container (Trocken- Kühlgut- und Tankcontainer), Schüttgut (beispielsweise Getreide, Dünger, Erze, Schrott und Kohle) und flüssige Güter (beispielsweise Erdölprodukte und Chemikalien). Der Umschlag der Güter erfolgt mit Kranen, Containerbrücken, Saugern und Pumpen.

Inhaltsverzeichnis

Wichtige Binnenhäfen

Deutschland

Alberthafen in Dresden
Winterhafen Wien
Hafen Gennevilliers
Hafen Lüttich

Die Duisburg-Ruhrorter Häfen gelten als größter europäischer Binnenhafen. Durch regelmäßige Verbindungen mit europäischen See- und Binnenhäfen mittels seegängiger Flussschiffe fungiert er zudem auch als Seehafen. Per Schiff werden, einschließlich privater Werkshäfen, jährlich über 50 Millionen Tonnen an Gütern umgeschlagen. Mit einigem Abstand folgen als nächstgrößere deutsche Binnenhäfen die Kölner Häfen (15,6 Mio.).

Der Umschlag im Binnenschiffahrtsverkehr der deutschen Seehäfen betrug hier zum Vergleich 12,2 Millionen Tonnen im Hamburger Hafen und 5,9 Millionen in den Häfen Bremen/Bremerhaven (jeweils 2008).

Binnenhäfen in Deutschland (in Klammern der wasserseitige Warenumschlag in Millionen Tonnen):

Schweiz

Österreich

Frankreich

Niederlande

Belgien

Siehe auch

  • Kategorie:Ort mit Binnenhafen

Einzelnachweise

  1. Metropolregion Hamburg - Süderelbe AG
  2. Magdeburger Hafen GmbH
  3. Hafen Wien: Markantes Umsatzplus nach Wirtschaftskrise. Abgerufen am 4. September 2011.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Binnenhafen — Binnenhafen, s. Hafen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Binnenhafen — Bịn|nen|ha|fen 〈m. 4u〉 Hafen im Landesinneren; Ggs Seehafen * * * Bịn|nen|ha|fen, der: Hafen im Landesinnern. * * * Binnenhafen,   an Flüssen, Kanälen oder Seen errichtete Hafenanlagen (Hafen). * * * Bịn|nen|ha|fen, der: Hafen im Landesinnern …   Universal-Lexikon

  • Binnenhafen — Bịn|nen|ha|fen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Binnenhafen — überwiegend für Binnenschiffe bemessener Hafen an einem Fluss oder Kanal, heute oft als Güterverkehrszentrum ausgebildet …   Erläuterung wichtiger Begriffe des Bauwesens

  • Zoll- und Binnenhafen Mainz — Luftbild: Der historische Zollhafen im Wandel zum modernen Container und Binnenhafen …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburg-Harburg (Stadtteil) — Lage des Stadtteils Harburg Lage des Bezirks Harburg …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburg-Harburg — Harburg Stadtteil von Hamburg …   Deutsch Wikipedia

  • Husum — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Emden Außenhafen — 53.344397.27Koordinaten: 53° 20′ 40″ N, 7° 12′ 0″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Emder Hafen — 53.344397.2 Koordinaten: 53° 20′ 40″ N, 7° 12′ 0″ O …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”