Binuë

Vorlage:Infobox Fluss/DGWK_fehltVorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE_fehltVorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET_fehltVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS_fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

Benue
Satellitenbild des Benue

Satellitenbild des Benue

Daten
Lage West-/Zentralafrika
Länge 1400 kmdep1
Quelle Hochland von Adamaua
7° 35′ 0″ N, 12° 35′ 0″ O7.583333333333312.5833333333331100
Quellhöhe 1.100 m ü. NN
Mündung Niger bei Lokoja7.78333333333336.757Koordinaten: 7° 47′ 0″ N, 6° 45′ 0″ O
7° 47′ 0″ N, 6° 45′ 0″ O7.78333333333336.757
Abfluss über Niger
Großstädte Garoua, Yola
Der Benue

Benue (auch Binue, Binuë, Bénoué, Bantusprache für Mutter der Gewässer, Tschadda) ist ein Nebenfluss des Niger in Afrika.

Die Quelle des Benue entdeckte der Afrikareisende Eduard Flegel im September 1882 nördlich von Ngaoundéré im südlichen Hochland von Adamaua unter 7° 30' nördliche Breite und etwas östlich von 13° östliche Länge (von Greenwich). Von dort zieht der Fluss in großem, nach Westen offenem Bogen nordwärts, empfängt bei Gewe den von Osten kommenden Mayo-Kebi, wendet sich nun westwärts und vereinigt sich 206 m ü. M. mit dem aus Süden kommenden, reißenden und wasserreichen Faro (der Hauptfluss ist hier 1 000 m, der Nebenfluss 700 m breit). Am rechten Ufer nimmt er den Gongola, Kadera und Ssungo auf. In der Regenzeit steigt das bei gewöhnlichem Stand 3-4 m tiefe Wasser um 10-15 m und verursacht gewaltige Überschwemmungen.

Von Adamaua ab bildete der Benue im 19. Jahrhundert die Grenze zwischen dem Fulbereich Sokoto und den südlich gelegenen kleinen Staaten des eigentlichen Schwarzafrikas. Der Strom durchzieht hier majestätisch ein breites Tal mit ansehnlichen Talrändern; das Innere des Landes ist im Süden meist mit Walddickichten erfüllt, von Schluchten zerrissen und unzugänglich, im Norden besser kultiviert. Unter 7° 46' nördl. Breite fließt der Benue gegenüber von Lokoja in den Niger. Der Benue wurde von Heinrich Barth 1851 und wieder von Eduard Vogel 1854 entdeckt; William Balfour Baikie war der erste, der ihn 1854 und 1857-58 mit einem Dampfschiff bis nahe an die Grenzen von Adamaua befuhr. Seither ist sein Unterlauf sehr häufig befahren worden, so von Gerhard Rohlfs, Adolph Burdo und Eduard Flegel. Durch weite fruchtbare und reiche Länder fließend, war dieser Strom einst eine der wichtigsten Eingangspforten Innerafrikas. Der bedeutendste Ort an seinen Ufern war im 19. Jahrhundert Yola in Adamaua, der damalige Hafen für Elfenbein (60-80 Tonnen jährlich); weiter westlich, etwas südlich vom Benue liegt das gleichfalls bedeutende Wukari.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Binué — Saltar a navegación, búsqueda Binué Bandera …   Wikipedia Español

  • Binue — (d.i. Mutter der Gewässer), früher Tschadda, Nebenfluß des Niger, welcher 1851 von Barth auf dem Vereinigungspunkte mit seinem Zufluß, dem Faro, überschritten u. 1854 von einem englischen Dampfschiffe 851/2 Meile aufwärts befahren wurde. Er ist… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Binuë — (Benue, »Mutter der Gewässer«, irrtümlich auch Tschadda genannt), größter Nebenfluß des Niger (s. Karte bei »Guinea«), entspringt nördlich von Ngaundere im südlichen Adamaua unter 7°50´ nördl. Br. und 13° 45´ östl. L., zieht in großem, nach W.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Binuë — (Benue), größter l. Nebenfluß des Niger in Westafrika, entspringt bei Ngaundere, mündet bei Lokodscha; 1851 von Barth entdeckt. Das Gebiet am untern B. bis aufwärts Jola wurde 1886 unter brit. Schutz gestellt, aber Freiheit der Schiffahrt… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Binue — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE fehltVorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET fehltVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Benue …   Deutsch Wikipedia

  • Afrika — Afrika, der fast insulare südwestliche Teil der Alten Welt. Der Name, zuerst von Ennius gebraucht, bezog sich ursprünglich nur auf die Karthago und Umgebung umfassende römische Provinz, wurde aber in der Kaiserzeit auf den ganzen Erdteil… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Entdeckungsgeschichte von Afrika — Die Entdeckungsgeschichte von Afrika ist im Wesentlichen die Geschichte der Rezeption und zunehmenden Einflussnahme durch Araber und Europäer. Während die Kenntnis von Afrika im Altertum im Wesentlichen auf Erzählungen von Eroberungsheeren und… …   Deutsch Wikipedia

  • Niger [2] — Niger, 1) (Nigir, a. Geogr.), Fluß, der im Südosten Afrikas, aus dem Gebirg Thala entsprang, dann sich westlich wandte u. seinen 400 geographische Meilen langen Lauf endigte, indem der östliche Arm durch unbekannte Gegenden, der westliche durch… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Entdeckungsgeschichte Afrikas — Die Entdeckungsgeschichte von Afrika ist im Wesentlichen die Geschichte der Rezeption und zunehmenden Einflussnahme durch Araber und Europäer. Während die europäische Kenntnis von Afrika im Altertum im Wesentlichen auf Erzählungen von… …   Deutsch Wikipedia

  • Kamerun — (hierzu die Karte »Kamerun«; engl. Cameroons, so benannt nach dem Fluß K., portug. Riodos Camarões, »Fluß der Krabben«), deutsche Kolonie an der Westküste Afrikas, grenzt im W. an die Bai von Biafra, im NW. an die brit. Kolonien Süd und Nord… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”