Binärkompatibel

Binärkompatibilität bezeichnet eine Eigenschaft von Betriebssystemen oder Prozessoren, digitale Daten auf die gleiche Weise zu „verstehen“ (siehe Kompatibilität). Meistens ist damit gemeint, dass ein Prozessor Anweisungen versteht, die für einen anderen geschrieben wurden (siehe auch Befehlssatz). Damit kann aber auch die Byte-Reihenfolge (siehe Endian) oder, bei serieller Übertragung, die Bit-Reihenfolge gemeint sein.

Zwei Computer-Betriebssysteme sind binärkompatibel, wenn jedes Programm, das für das eine Betriebssystem kompiliert wurde, ohne erneutes Kompilieren sofort auf dem anderen Betriebssystem lauffähig ist. Zum Beispiel sind alle Windows-32bit-Systeme (Windows 95- Windows Vista / 7) - mit Ausnahmen - binärkompatibel. Zwei Betriebssysteme sind quellcodekompatibel, wenn zur Übertragung eines Programms ein erneutes Kompilieren notwendig ist, aber keine Änderungen am Quellcode. Programme für Windows CE mussten für jeden Prozessortyp (MIPS, SHx oder ARM) neu kompiliert werden.

Binärkompatibilität von Betriebssystemen kann einerseits auf Hardware-Ebene erreicht werden (CPU-Befehlssatzkompatibilität), durch Software-Emulatoren (z. B. durch eine Virtual Machine) oder durch vorherige Umformung (JIT-Compiler). Apple setzte z. B. zur Wahrung der Kompatibilität zwischen Motorola 68000 und PowerPC-Rechnern einen Software-Emulator ein.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Binärkompatibilität — bezeichnet eine Eigenschaft von Betriebssystemen oder Prozessoren, digitale Daten auf die gleiche Weise zu „verstehen“ (siehe Kompatibilität). Meistens ist damit gemeint, dass ein Prozessor Anweisungen versteht, die für einen anderen geschrieben… …   Deutsch Wikipedia

  • CentOS — Bildschirmfoto …   Deutsch Wikipedia

  • Linux-Distributionen — Eine Linux Distribution ist eine Zusammenstellung von Software auf Basis des Linux Kernels. Inhaltsverzeichnis 1 Populäre Distributionen für Heimrechner 2 Weitere Distributionen für Heimrechner 2.1 Distributionen nach dem KISS Prinzip 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Linux-Distributionen — Eine Linux Distribution ist eine Zusammenstellung von Software auf Basis des Linux Kernels. Inhaltsverzeichnis 1 Populäre Distributionen für Heimrechner 2 Weitere Distributionen für Heimrechner 2.1 Distributionen nach dem KISS Prinzip 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Linux-Distributionen — Das Linux Maskottchen Tux Diese Liste enthält thematisch und alphabetisch geordnete, relevante Linux Distributionen. Eine stichwortartige Beschreibung gibt nur die wichtigsten Alleinstellungsmerkmale wieder. Mehr Informationen zu den einzelnen… …   Deutsch Wikipedia

  • Microsoft Windows — Microsoft Windows …   Deutsch Wikipedia

  • MorphOS — Basisdaten Entwickler MorphOS Team …   Deutsch Wikipedia

  • HP-67/-97 — Ein Rechner des Typs HP 67 mit Zweit und Drittfunktionen vor den Tasten, rechts die Schlitze der Magnetkarten …   Deutsch Wikipedia

  • .NET — Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Informatik eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Informatik auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Hilf… …   Deutsch Wikipedia

  • .NET-Framework — Basisdaten Entwickler: Microsoft Aktuelle Version …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”