AK-130
AK-130


Ein AK-130 am Bug eines Lenkwaffenkreuzers der Slawa-Klasse

Allgemeine Angaben
Militärische Bezeichnung: AK-130
Herstellerland: Sowjetunion
Entwickler/Hersteller: Konstruktionsbüro CDB-7
Entwicklungsjahr: 1967 - 1985
Produktionszeit: 1985 bis
Waffenkategorie: Marinegeschütz
Technische Daten
Rohrlänge: 9,1 m / L70
Kaliber:

130 mm

Kadenz: Je Turm 70 Schuss/min
Höhenrichtbereich: -10/+80 °
Seitenrichtbereich: + 180/- 180
Drehgeschwindigkeit: 25 °/s
Erhöhungsgeschwindigkeit: 25 °/s
Ausstattung
Visiereinrichtung: Radar MR-184

Das AK-130 (Die Abkürzung AK steht für Артиллерийский комплекс (Artillerijskij kompleks; dt.: Artilleriekomplex)) ist ein Marinegeschütz vom Kaliber 130 mm. Es wurde in der Sowjetunion entwickelt und steht bis heute im Dienst der russischen Marine.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Seit Ende der 1950er wurde in der Sowjetunion kein großes Marinegeschütz mehr entwickelt. Die in den 1960ern verfügbaren Geschütze mit einem Kaliber von über 100 mm erreichten höchstens eine Kadenz von 12-15 Schuss/min. 1967 verordnete die sowjetische Regierung daher den Bau neuer Schiffsgeschütze mit einem Kaliber von 100-130 mm. Das Konstruktionsbüro ZKB-7 (später Arsenal) erhielt die Aufträge für ein 100-mm- und ein 130-mm-Geschütz. Daraus gingen das AK-100 und das AK-130 hervor.

Entwicklung

Das Konstruktionsbüro ZKB-7 begann noch im selben Jahr mit der Entwicklung eines einläufigen 130-mm-Geschützes. Die erste Version trug die Bezeichnung A-217 bzw. SIF-92. Bei dieser Version trat vor allem das Problem auf, dass die gewünschte Kadenz von etwa 60 Schuss/min. nicht erreicht werden konnte. Man entschied sich daraufhin, das Geschütz mit zwei Läufen auszustatten. Aus dieser Version ging schließlich das Serienmodell mit der Bezeichnung AU-A-218 bzw. SIF-94 hervor. Das Geschütz durchlief eine lange Reihe von Tests. Erstmals wurde es 1980 auf dem erstgebauten Zerstörer der Sowremenny-Klasse, der Sowremenny (russisch: Современный; dt.: Der Moderne), installiert. Fünf Jahre später, 1985, wurde das Geschütz offiziell unter der Bezeichnung AK-130 in den Dienst der sowjetischen Marine aufgenommen.

Konstruktion

Beschreibung

Das AK-130 verfügt über zwei Läufe des Kalibers 130 mm. Es ist ein vollautomatisches Mehrzweckgeschütz, welches für die Installation auf Schiffen von mittlerer bis großer Verdrängung gedacht ist. Das Geschütz kann sowohl gegen Seeziele, Landziele als auch gegen Flugzeuge und anfliegende Marschflugkörper eingesetzt werden. Es verfügt über eine Kadenz von 10 bis 40 Schuss/min. pro Lauf und eine maximale ballistische Reichweite von etwa 23 km. Die Läufe sind flüssigkeitsgekühlt.

Die Feuerleitung erfolgt durch das Feuerleitradar MR-184 (NATO-Code: Kite-Screech). Es verfügt über eine Reichweite von 75 km, die Bedienung erfolgt durch vier Mann. Das Radar ist in der Lage, sowohl See-, Luft- als auch Landziele zu erfassen. Das Geschütz kann wahlweise auch manuell bedient werden, wobei der Schütze selbst rein optisch zielen muss.[1]

Bilder

Plattformen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. E. R, Hooton: Janes's Naval Weapon Systems. Jane's Information Group, Coulsdon, Vereinigtes Königreich 2001, ISBN 0 7106 0893 4, S. 580-581.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ak-130 — …   Википедия

  • USS Arkab (AK-130) — was an Crater class cargo ship commissioned by the U.S. Navy for service in World War II. She was responsible for delivering troops, goods and equipment to locations in the war zone. Before the start of her construction, SS Warren Stone a… …   Wikipedia

  • AK-176 — Allgemeine Angaben Militärische Bezeichnung: AK 176 …   Deutsch Wikipedia

  • Đắk Lắk — Ubicación de la provincia en el mapa vietnamita resaltada en color negro. La Provincia de Dak Lak (en vietnamita: Đắk Lắk) es una de las provincias que conforman la organización territorial de la República Socialista de Vietnam. Geografía Dak Lak …   Wikipedia Español

  • АК-130 — АК 130 …   Википедия

  • U.S. Route 130 — U.S. Route 130 …   Wikipedia

  • Alexandrow-Kalinin AK-1 — Vorlage:Infobox Flugzeug/Wartung/Parameter Bild fehlt Alexandrow Kalinin AK 1 Typ: Verkehrsflugzeug …   Deutsch Wikipedia

  • Grazer AK — GAK Voller Name Grazer Athletiksport Klub Gegründet 18. August 1902 …   Deutsch Wikipedia

  • Aleksandrov-Kalinin AK-1 — NOTOC The Aleksandrov Kalinin AK 1 was a prototype airliner built in the Soviet Union in the early 1920s, designed as part of a project by TsAGI to investigate low cost construction techniques and to verify calculation models for thick section… …   Wikipedia

  • Ekwok, AK — U.S. city in Alaska Population (2000): 130 Housing Units (2000): 56 Land area (2000): 15.965762 sq. miles (41.351131 sq. km) Water area (2000): 1.362781 sq. miles (3.529586 sq. km) Total area (2000): 17.328543 sq. miles (44.880717 sq. km) FIPS… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”