Bioakustik

Die Bioakustik bezeichnet das Forschungsfeld der Tierstimmenforschung. Sie umfasst die Erforschung der Organe der Lauterzeugung und ihre Funktionen, die Schallereignisse selbst sowie die Hörorgane und ihre Leistungen. Die Bioakustik befasst sich sowohl mit Fragen der Lauteigenschaften und ihrer Entstehung als auch mit der Informationsverarbeitung sowie deren Bedeutung und Wirkung im Zusammenleben der Tiere. Dabei werden unterschiedliche Methoden der Schallaufzeichnung und -analyse verwendet. Lautmerkmale können in der Evolutionsbiologie Hinweis auf Verwandtschaftsgrade geben und in der Verhaltensforschung auf Verhaltensweisen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Begriff Bioakustik etablierte sich in den 1950er Jahren. 1956 wurde anlässlich einer internationalen Konferenz an der Pennsylvania State University das International Committee on Biological Acoustics gegründet. Es sollte der Koordination dienen und zentrale Archive und Austauschmöglichkeiten schaffen.

Lautbildung bei Tieren

Die Lauterzeugung bei Tieren erfolgt mit verschiedenen Körperteilen.

Insekten erzeugen Laute durch die Frequenz des Flügelschlages beim Fliegen, durch Trommeln mit harten Skeletteilen auf die Unterlage oder speziellen Trommelorganen. Zudem erzeugen sie hörbare Laute durch Stridulation, Aneinanderreiben von Teilen ihres Chitinpanzers.

Vögel haben Stimmbänder, erzeugen aber auch anders Laute, wie der Specht, der mit dem Schnabel trommelt.

Fische trommeln mit der Schwimmblase durch synchrone Kontraktionen der Trommelmuskeln.

Amphibien, wie Froschlurche können Laute im Kehlkopf (Tracheolarynx) erzeugen und haben zur Lautverstärkung Schallblasen.

Die meisten Wirbeltiere mit Luftatmung nutzen ihr Atmungssystem zur Lautbildung, ähnlich der menschlichen Lautbildung.[1]

Siehe auch

Literatur

  • Günter Tembrock: Bioakustik, Musik und Sprache. Akademie-Verlag, Berlin 1978.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.uni-koblenz.de/~odsgroe/lautbild.htm

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bioakustik — Bioakustik,   Teilgebiet der Zoologie, das Lautäußerungen von Tieren (v. a. Vögel und Insekten) mithilfe akustischer Messgeräte (akustische Filter, Schallanalysatoren, Sonagraphen) untersucht …   Universal-Lexikon

  • Bioakustik — Bio|akus|tik die; <zu ↑bio... u. ↑Akustik> Wissensgebiet, das die Lautäußerungen von Tieren (z. B. von Insekten) mithilfe akustischer Messgeräte untersucht …   Das große Fremdwörterbuch

  • Ossiannilsson — Hauptgebäude der Universität Uppsala Frej Ossiannilsson (* 8. Dezember 1908 in Helsingborg; † 6. März 1995 in Uppsala) war ein schwedischer Zoologe und Professor an der Universität Uppsala. Er entdeckte die bis dahin nicht bekannte Schallerze …   Deutsch Wikipedia

  • Tembrock — Günter Tembrock (* 7. Juni 1918 in Berlin) gründete 1948 in Berlin die erste deutsche Forschungsstätte für Ethologie und gilt als der bedeutendste Forscher auf dem Gebiet der Verhaltensbiologie in der DDR. Populär wurde er in der DDR in den… …   Deutsch Wikipedia

  • David Toop — (* 5. Mai 1949 in Enfield (Middlesex)) ist ein britischer Musikjournalist, Schriftsteller, Musiker und Kurator. Inhaltsverzeichnis 1 Lebenslauf 2 Bücher 3 Diskographie …   Deutsch Wikipedia

  • Ethologe — Als Ethologie (gr. ηθος ethos „Charakter“, „Sinnesart“, „Sitte“, „Gewohnheit“ und logie) wird im deutschen Sprachraum traditionell die „klassische“ vergleichende Verhaltensforschung bezeichnet, gelegentlich aber auch ganz generell die… …   Deutsch Wikipedia

  • Ethologisch — Als Ethologie (gr. ηθος ethos „Charakter“, „Sinnesart“, „Sitte“, „Gewohnheit“ und logie) wird im deutschen Sprachraum traditionell die „klassische“ vergleichende Verhaltensforschung bezeichnet, gelegentlich aber auch ganz generell die… …   Deutsch Wikipedia

  • Frej Ossiannilsson — Hauptgebäude der Universität Uppsala Frej Ossiannilsson (* 8. Dezember 1908 in Helsingborg; † 6. März 1995 in Uppsala) war ein schwedischer Zoologe und Professor an der Universität Uppsala. Er entdeckte die bis dahin nicht bekannte Schaller …   Deutsch Wikipedia

  • Günter Tembrock — (* 7. Juni 1918 in Berlin; † 26. Januar 2011 ebenda) war ein deutscher Zoologe, Verhaltensforscher und Autor. Er gründete 1948 in Berlin die erste deutsche Forschungsstätte für Ethologie und galt als der bedeutendste Forscher auf dem Gebiet der… …   Deutsch Wikipedia

  • Kalko — Elisabeth Kalko (* 10. April 1962 in Berlin) ist eine deutsche Tropenforscherin und Ökologin. Leben Elisabeth Kalko schloss als Ökologin in der Biologie ihr Diplom an der Universität Tübingen ab, an das sich dort eine Promotion 1991 anschloss.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”