AKNN

Der Arbeitskreis für technische und betriebliche Fragen der Nummerierung und der Netzzusammenschaltung (AKNN) ist ein sich selbst organisierender Arbeitskreis von Unternehmen aus dem Umfeld der Telekommunikationsdienstleistungen in Deutschland.

Neben den eigentlichen Telekommunikationsnetzbetreibern gehören dem AKNN auch Hersteller von Hard- und Software für Telekommunikationsdienstleistungen an. Der Zweck des AKNN ist die Festlegung von Verfahren und Richtlinien im Rahmen des Betriebs der deutschen Telekommunikationsnetze, wobei der Schwerpunkt auf der festnetzgebundenen Telekommunikation liegt. Darunter fällt auch die genaue Spezifikation des Portierungsverfahrens zum Austausch von Rufnummern innerhalb Deutschlands.

Hintergrund

Geografische (Festnetz-)Rufnummern werden ursprünglich aus Rufnummer-Blöcken vergeben, die von der Bundesnetzagentur (Regulierungsbehörde) an die Telefongesellschaften (Carrier) vergeben werden.

Das Telefon-Routing läuft über Switches, die den Carriern gehören. Bei einem Wechsel des Telefonanbieters mit der alten Telefonnummer muss die Nummer nun zu dem neuen Anbieter geroutet werden. Dazu müssen alle Carrier wissen, zu wem die Rufnummern geroutet werden soll.

Normalerweise wird blockweise geroutet, dazu veröffentlicht die Bundesnetzagentur an die Carrier eine Liste der Rufnummer-Blöcke mit speziellen Routing-Informationen.

Wenn ein Carrier das Routing einer Rufnummer nicht kennt, wird ein Standard-Routing in das Telefon-Netz der Deutschen Telekom benutzt. Für die Benutzung des DTAG-Netzes fallen jedoch für die Carrier so genannte Interconnection-Gebühren an. Wenn nun einzelne Rufnummern wegen Anbieter-Wechsel zu einem anderen Carrier geroutet werden müssen, wird ein spezielles Austausch-Verfahren angewendet.

Dieses spezielle Austausch-Verfahren wird vom AKNN zusammen mit den wichtigsten Carriern spezifiziert und von verschiedenen IT-Unternehmen realisiert. Manche Carrier entwickeln auch eigene Lösungen.

Da die Deutsche Telekom früher das Monopol auf Telefonie hatte, hat sie das erste und auch größte System dieser Art.

Ein weiteres Feld, was demnächst wohl dazukommen wird, ist das Routing von VoIP-Rufnummern.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 0137-Rufnummer — MABEZ steht für Massenverkehr zu bestimmten Zielen im Telefonverkehr und beschreibt eine Methode sogenannten hard to reach (englisch für schwer zu erreichen ) Verkehr (HTR) abzuwickeln. Dies steht im Gegensatz zu ETR Verkehr, welcher für easy to… …   Deutsch Wikipedia

  • Massenverkehr zu bestimmten Zielen — MABEZ steht für Massenverkehr zu bestimmten Zielen im Telefonverkehr und beschreibt eine Methode sogenannten hard to reach (englisch für schwer zu erreichen ) Verkehr (HTR) abzuwickeln. Dies steht im Gegensatz zu ETR Verkehr, welcher für easy to… …   Deutsch Wikipedia

  • Vorwahl 0137 (Deutschland) — MABEZ steht für Massenverkehr zu bestimmten Zielen im Telefonverkehr und beschreibt eine Methode sogenannten hard to reach (englisch für schwer zu erreichen ) Verkehr (HTR) abzuwickeln. Dies steht im Gegensatz zu ETR Verkehr, welcher für easy to… …   Deutsch Wikipedia

  • MABEZ — steht für Massenverkehr zu bestimmten Zielen im Telefonverkehr und beschreibt eine Methode sogenannten hard to reach (englisch für schwer zu erreichen ) Verkehr (HTR) abzuwickeln. Dies steht im Gegensatz zu ETR Verkehr, welcher für easy to reach… …   Deutsch Wikipedia

  • LNP — Rufnummernmitnahme ist die Möglichkeit im Bereich der Telefonie, bei einem Anbieterwechsel die Rufnummer zu behalten. Die Rufnummernübertragbarkeit ist in Deutschland in § 46 Telekommunikationsgesetz (TKG) festgeschrieben. Technisch wird dabei… …   Deutsch Wikipedia

  • Local Number Portability — Rufnummernmitnahme ist die Möglichkeit im Bereich der Telefonie, bei einem Anbieterwechsel die Rufnummer zu behalten. Die Rufnummernübertragbarkeit ist in Deutschland in § 46 Telekommunikationsgesetz (TKG) festgeschrieben. Technisch wird dabei… …   Deutsch Wikipedia

  • Mobile Number Portability — Rufnummernmitnahme ist die Möglichkeit im Bereich der Telefonie, bei einem Anbieterwechsel die Rufnummer zu behalten. Die Rufnummernübertragbarkeit ist in Deutschland in § 46 Telekommunikationsgesetz (TKG) festgeschrieben. Technisch wird dabei… …   Deutsch Wikipedia

  • Rufnummermitnahme — Rufnummernmitnahme ist die Möglichkeit im Bereich der Telefonie, bei einem Anbieterwechsel die Rufnummer zu behalten. Die Rufnummernübertragbarkeit ist in Deutschland in § 46 Telekommunikationsgesetz (TKG) festgeschrieben. Technisch wird dabei… …   Deutsch Wikipedia

  • Rufnummernportabilität — Rufnummernmitnahme ist die Möglichkeit im Bereich der Telefonie, bei einem Anbieterwechsel die Rufnummer zu behalten. Die Rufnummernübertragbarkeit ist in Deutschland in § 46 Telekommunikationsgesetz (TKG) festgeschrieben. Technisch wird dabei… …   Deutsch Wikipedia

  • Rufnummernportierung — Rufnummernmitnahme ist die Möglichkeit im Bereich der Telefonie, bei einem Anbieterwechsel die Rufnummer zu behalten. Die Rufnummernübertragbarkeit ist in Deutschland in § 46 Telekommunikationsgesetz (TKG) festgeschrieben. Technisch wird dabei… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”