Biot (Mondkrater)
Eigenschaften
Breite 22,6° S
Länge 51,1° O
Durchmesser 12 km
Tiefe 1,5 km
Selenografische Länge 309° bei Sonnenaufgang
Benannt nach Jean-Baptiste Biot

Biot ist ein kleiner schüsselförmiger Einschlagkrater in den südlichen Ausläufern des Mare Fecunditatis. Er liegt nördlich des Vallis Snellius und nordwestlich des Kraters Wrottesley.

Der Rand von Biot ist nahezu kreisförmig und der scharfkantige Kraterrand weist nur geringfügige Erosionsspuren auf. Die inneren Kraterwände fallen gleichmäßig auf einen relativ kleinen Kraterboden hin ab. Sie besitzen eine höhere Albedo als das umliegende Mare, was ihnen ein helles Erscheinungsbild verleiht.

Angrenzende Krater

Normalerweise findet man auf Mondkarten den Buchstaben auf der Seite des Kratermittelpunktes, welche am nächsten an Biot liegt.

Biot Breite Länge Durchmesser
A 22,2° S 48,9° O 15 km
B 20,4° S 49,6° O 28 km
C 22,0° S 51,1° O 8 km
D 24,3° S 50,3° O 9 km
E 24,6° S 50,9° O 8 km
T 21,4° S 49,9° O 5 km

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Biot — steht für Camille Biot (1850–1918), französischer Mediziner, Eponym für Biot Atmung Jean Baptiste Biot, französischer Physiker, Eponym für Biot (Einheit), Biot Zahl, Biot (Mondkrater) Biotit dunkler Glimmer Maurice Anthony Biot (1905–1985),… …   Deutsch Wikipedia

  • Jean Baptiste Biot — Ballonflug mit Gay Lussac Jean Baptiste Biot (* 21. April 1774 in Paris; †  …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Krater des Erdmondes/B — Krater des Erdmondes   A B C D E F G H I J K L M …   Deutsch Wikipedia

  • Pierre-Simon Laplace — Gemälde aus dem 19. Jahrhundert Kupferstich aus dem 19. Jahrhundert …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”