Birgit Hagen

Birgit Hagen (* 6. Juni 1957 in Grevenbroich, nach Heirat Blasberg) ist eine ehemalige deutsche Feldhockeyspielerin und Olympiateilnehmerin 1984.

Birgit Hagen spielte bei Blau-Weiß Köln und wurde mit den Kölnerinnen 1979 und 1980 Deutsche Hallenmeisterin, 1980 wurde sie auch Meisterin im Feldhockey. Nach Beendigung ihrer Länderspielkarriere spielte sie noch zwei Jahre beim Düsseldorfer HC.

Die Mittelfeldspielerin debütierte 1975 in der Deutschen Hockeynationalmannschaft. Birgit Hagen nahm an vier Weltmeisterschaften teil. 1976 und 1981 gewann sie den Titel, 1978 wurde sie Zweite und nur 1983 kam sie als Vierte nicht in die Medaillenränge. 1975, 1977 und 1981 wurde sie Halleneuropameisterin. Bei der Europameisterschaft 1984 belegte sie mit der Mannschaft den dritten Platz. 1984 fuhr sie mit der deutschen Mannschaft zu den Olympischen Spielen nach Los Angeles und gewann Silber hinter der Mannschaft aus den Niederlanden. Seit der Weltmeisterschaft 1981 war sie Kapitänin der deutschen Nationalmannschaft. Insgesamt wirkte Birgit Hagen von 1975 bis 1984 in 145 Länderspielen mit, davon 28 in der Halle. Als Rekordnationalspielerin wurde sie von Gabriele Marion Appel abgelöst.

Birgit Blasberg wohnt heute in Neuss, wo zwei ihrer drei Söhne bei Schwarz-Weiß Neuss Hockey spielen.

Literatur

  • Nationales Olympisches Komitee für Deutschland: Los Angeles 1984. Die Olympiamannschaft der Bundesrepublik Deutschland. Frankfurt am Main 1984

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Birgit Blasberg — Birgit Hagen (* 6. Juni 1957 in Grevenbroich, nach Heirat Blasberg) ist eine ehemalige deutsche Feldhockeyspielerin und Olympiateilnehmerin 1984. Birgit Hagen spielte bei Blau Weiß Köln und wurde mit den Kölnerinnen 1979 und 1980 Deutsche… …   Deutsch Wikipedia

  • Hagen (Familienname) — Hagen ist ein deutscher Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Birgit Hogefeld — (Fahndungsfoto des BKA von 1986[1]) Birgit Elisabeth Hogefeld (* 27. Juli 1956 in Wiesbaden) ist ein ehemaliges Mitglied der Rote Armee Fraktion (RAF). Sie wurde unter anderem wegen mehrfachen Mordes, versuchten Mordes und Mitgliedschaft in einer …   Deutsch Wikipedia

  • Birgit Ebbert — (* 23. Oktober 1962 in Borken, Westfalen) ist eine deutsche Autorin für Kinderbücher, Fachbücher und Lernmaterialien. Leben und Beruf Nach ihrem Abitur in Borken studierte Ebbert in Münster und Bonn Erziehungswissenschaften, Psychologie und… …   Deutsch Wikipedia

  • Fern-Universität Hagen — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt FernUniversität in Hagen Gründung 1974 …   Deutsch Wikipedia

  • FernUni Hagen — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt FernUniversität in Hagen Gründung 1974 …   Deutsch Wikipedia

  • FernUniversität Hagen — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt FernUniversität in Hagen Gründung 1974 …   Deutsch Wikipedia

  • FernUniversität in Hagen — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt FernUniversität in Hagen Gründung 1974 …   Deutsch Wikipedia

  • Fernuni Hagen — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt FernUniversität in Hagen Gründung 1974 …   Deutsch Wikipedia

  • Fernuniversität Hagen — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt FernUniversität in Hagen Gründung 1974 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”