Birgit Keil

Birgit Keil (* 22. September 1944 in Kowarschen (heute Kovárov) im Sudetenland) ist eine deutsche Tänzerin und langjährige Primaballerina des Stuttgarter Balletts.

Keil erhielt ihre tänzerische Ausbildung in Bad Kissingen, Stuttgart und London. Seit 1961 Mitglied des Stuttgarter Ballett wurde sie 1963 unter John Cranko Solistin. Sie tanzte alle bedeutenden klassischen und modernen Hauptrollen und hatte Gastauftritte an den großen Ballettbühnen der Welt. Sie war Tanzpartnerin berühmter Tänzer wie Richard Cragun, Rudolf Nurejew und Mikhail Baryshnikov. John Cranko schuf ebenso wie John Neumeier, Jirí Kylián, Glen Tetley, Heinz Spoerli, Hans van Manen und Uwe Scholz eigene Choreografien für sie. Keil war in der Ballettwelt als die deutsche Ballerina berühmt.

Birgit Keil, die 1980 mit dem Titel Kammertänzerin ausgezeichnet wurde, trat 1995 von der Bühne ab und gründete zusammen mit der Mailänder Kunstmäzenin Maddalena Mina di Sospiro in Stuttgart eine Tanzstiftung, die unter der Schirmherrschaft von Diane von Württemberg und Lothar Späth steht. Weiterhin ist Keil Direktorin und Professorin der Akademie des Tanzes der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Mannheim sowie Direktorin des Ballettensembles des Badischen Staatstheaters in Karlsruhe.

Birgit Keil wurde im Laufe ihrer Karriere mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt, darunter: Sudetendeutscher Anerkennungspreis (1966), Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg (1979), Preis des Verbands der deutschen Kritiker (1981), Emmy Award (1984), John Cranko Medaille (1985), Bundesverdienstkreuz I. Klasse (1985), Berufung zum ordentlichen Mitglied der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste, Klasse der Künste und Kunstwissenschaften (1987), Deutscher Tanzpreis (1998), Großer Sudetendeutscher Kulturpreis (1999). Im Herbst 2005 erhielt sie die Ehrenmitgliedschaft des London Ballet Circle. Im Januar 2008 ehrte die Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin Birgit Keil mit einer Hommage für ihr beispielhaftes Engagement für den tänzerischen Nachwuchs, ihre herausragenden Leistungen als Leiterin der Akademie des Tanzes und als Ballettdirektorin.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Keil (Begriffsklärung) — Keil bezeichnet einen Körper, bei dem zwei Seitenflächen unter einem spitzen Winkel zusammenlaufen, siehe Keil in der Maschinentechnik eine Welle Nabe Verbindung, siehe Keil (Technik) ein zur Abdichtung von Leckagen verwendeter Keil, siehe… …   Deutsch Wikipedia

  • Keil — Nase; Bolzen * * * Keil [kai̮l], der; [e]s, e: (besonders zum Spalten von Holz verwendetes) Werkzeug aus Holz oder Metall in Form eines dreieckigen, an einem Ende spitz zulaufenden Klotzes: einen Keil in den Stamm treiben; den Spalt mit einem… …   Universal-Lexikon

  • Liste der Biografien/Ke — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • performing arts — arts or skills that require public performance, as acting, singing, or dancing. [1945 50] * * * ▪ 2009 Introduction Music Classical.       The last vestiges of the Cold War seemed to thaw for a moment on Feb. 26, 2008, when the unfamiliar strains …   Universalium

  • Liste berühmter Tänzer — Die Liste bedeutender Tänzer und Tänzerinnen enthält solche, die herausragendes in ihrer Disziplin geleistet haben, deren Leistung zumindest professionellem Niveau entspricht und die auch durch ihren Tanz bekannt wurden. Herausragende Leistungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Cranko — John Cyril Cranko (* 15. August 1927 in Rustenburg, Südafrika; † 26. Juni 1973 während einer Flugreise nach Dublin) war ein britischer Tänzer und Choreograf. Cranko studierte zuerst in Kapstadt. 1946 ging er nach London und wurde Mitglied des… …   Deutsch Wikipedia

  • Kameliendame (Ballett) — Kameliendame ist ein Ballett in einem Prolog und drei Akten von John Neumeier. Von ihm stammt nicht nur die Choreografie, sondern auch das Libretto. Es basiert auf dem Roman Die Kameliendame (La dame aux camélias) von Alexandre Dumas d. J.. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Renato Zanella — (* 6. Juni 1961 in Verona) ist ein italienischer Balletttänzer und Choreograf. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Ehrungen 4 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Träger der Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg — Diese Liste zählt die Träger der Verdienstmedaille des Landes Baden Württemberg und − seit deren Umbenennung am 26. Juni 2009 − die Träger des Verdienstordens des Landes Baden Württemberg auf. Die Zahl der lebenden Träger des Ordens ist auf 1.000 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bedeutender Tänzer — Die Liste bedeutender Tänzer und Tänzerinnen enthält solche, die herausragendes in ihrer Disziplin geleistet haben, deren Leistung zumindest professionellem Niveau entspricht und die auch durch ihren Tanz bekannt wurden. Herausragende Leistungen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”