Birgit Klaubert
Birgit Klaubert, Mai 2011

Birgit Klaubert (* 28. September 1954 in Schöneck, Vogtland) ist eine thüringische Politikerin (Die Linke) und Vizepräsidentin des Thüringer Landtags.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und Beruf

Nach ihrem Abitur in Klingenthal absolvierte Klaubert von 1973 bis 1977 ein Lehrerstudium an der Karl-Marx-Universität Leipzig. Das Studium schloss sie als Diplom-Lehrerin für Deutsch und Geschichte ab. In den Jahren 1977 bis 1980 war Birgit Klaubert Lehrerin an der POS in Altenburg. Danach war sie bis 1983 als Lehrerin am Institut für Lehrerbildung in Altenburg tätig.

Von 1983 bis 1986 nahm sie eine Aspirantur an der Pädagogischen Hochschule Leipzig in der Sektion Geschichte an und promovierte 1986 zum Dr. phil mit der Arbeit Das Ringen der freien Gewerkschaften Deutschlands um die Organisierung der Arbeiterinnen von 1896 bis zum Ausbruch des 1. Weltkrieges. Nach Abschluss ihrer Promotion arbeitete sie bis 1994 am Institut für Lehrerbildung in Altenburg als Lehrerin.

Politik

Birgit Klaubert wurde 1973 Kandidatin der SED, ein Jahr später Mitglied der Partei[1]. Seit 1990 ist sie Mitglied des Thüringer Landtages für die PDS und Mitglied im Stadtrat von Altenburg. Seit der Wahl zum zweiten Thüringer Landtag 1994 war sie für eine Legislatur Fraktionsvorsitzende im Landtag.

1999 wurde sie erstmalig zur Vizepräsidentin des Thüringer Landtages gewählt. Diese Funktion behielt sie auch nach den Wahlen zum vierten und fünften Thüringer Landtag.

Sonstige Ämter

Birgit Klaubert ist Mitglied im Kuratorium der Landeszentrale für politische Bildung und Mitglied im Landesdenkmalrat. Außerdem ist sie ehrenamtliches Mitglied im Aufsichtsrat der Altenburg-Gera Theater GmbH.

Einzelnachweise

  1. http://www.die-linke-thueringen.de/default.asp?iid=789&mid=0&uid=0

Weblinks

 Commons: Birgit Klaubert – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Klaubert — Birgit Klaubert (* 28. September 1954 in Schöneck, Vogtland) ist eine thüringische Politikerin (Die Linke) und Vizepräsidentin des Thüringer Landtags. Inhaltsverzeichnis 1 Ausbildung und Beruf 2 Politik 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Thüringer Landtags (4. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Thüringer Landtags der 4. Wahlperiode (2004 2009). Zusammensetzung Die Zusammensetzung beruht auf dem Ergebnis der Landtagswahl vom 13. Juni 2004. Fraktion Beginn der Legislaturperiode… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der 14. Bundesversammlung (Deutschland) — Die Vierzehnte Bundesversammlung trat am 30. Juni 2010 zusammen, um einen neuen deutschen Bundespräsidenten wählen. Im dritten Wahlgang wurde Christian Wulff gewählt. Nach dem Rücktritt Horst Köhlers am 31. Mai 2010 hatte die 14.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Thüringer Landtags (3. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Thüringer Landtags der 3. Wahlperiode (1999 2004). Zusammensetzung Die Zusammensetzung beruht auf dem Ergebnis der Landtagswahl vom 12. September 1999. Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kl — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Wahlkreis Altenburger Land II — Wahlkreis 44: Altenburger Land II Staat Deutschland Bundesland Thüringen Region östlicher Teil des LK Wahlkreisnummer 44 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der 13. Bundesversammlung (Deutschland) — Die Dreizehnte Bundesversammlung trat am 23. Mai 2009 zusammen, um einen neuen deutschen Bundespräsidenten zu wählen. Bei der Wahl wurde Horst Köhler gewählt. Inhaltsverzeichnis 1 Zusammensetzung 1.1 Nach Parteien 1.2 Nach Bundesländern …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Thüringer Landtags (5. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Thüringer Landtags der 5. Wahlperiode (2009–2014). Bei den Abgeordneten mit Direktmandat ist deren Wahlkreis sowie ihr dort erreichter Stimmenanteil angegeben. Die anderen Abgeordneten… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Thüringer Landtags (2. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Thüringer Landtags der 2. Wahlperiode (1994–1999). Zusammensetzung Die Zusammensetzung beruht auf dem Ergebnis der Landtagswahl vom 16. Oktober 1994. Fraktion Beginn der Legislaturperiode… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste des membres de la cinquième législature du Landtag de Thuringe — Cette liste présente les 88 membres de la 5e législature du Landtag de Thuringe au moment de leur élection le 30 août 2009 lors des Élections législatives régionales de 2009 en Thuringe. Elle présente les élus du land et précise si l… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”