Birilli

Kegelbillard ist der Oberbegriff für mehrere Disziplinen im Billard, bei dem auf dem Tisch aufgestellte Kegel umgeworfen werden müssen. Innerhalb der DBU ist Kegelbillard dem Karambolage-Billard untergeordnet.

Billardtisch mit Kegelmarkierungen in der Mitte

Inhaltsverzeichnis

5-Kegel-Billard

5-Kegel-Billard (auch cinque birilli oder stecca) wird auf dem Carambolagebillardtisch gespielt. Es werden zusätzlich 5 kleine Kegel (Material: Plastik, Höhe 25mm, 4x weiß, 1x rot; sehr ähnlich den Figuren beim Mensch ärgere Dich nicht) in der Mitte des Tisches platziert; wie auf der Abbildung zu sehen - der rote Kegel kommt dabei in die Mitte.

Gespielt wird entweder auf das Erreichen einer festgelegten Punktzahl oder heute häufiger im Satzsystem, bei dem der Gewinn einer festgelegten Anzahl Sätze vorgegeben ist, in denen wiederum eine definierte Punktzahl zu erreichen ist. Auf internationalen Turnieren werden Sätze bis 50 Punkte gespielt - Ausspielziel 3 Gewinnsätze ("Best of Five").

Jeder Spieler hat einen festgelegten Spielball (weiß oder gelb) mit dem er zuerst den Ball des Gegners treffen muss um einen regelkonformen Stoß auszuführen.

Punkte können dann erzielt werden durch Karambolagen und/oder Kegelwurf:

Karambolagen:

  • der Spielball trifft nach Kontakt mit dem gegnerischen Ball die Rote (4 Punkte)
  • der Spielball trifft den Ball des Gegners und treibt diesen auf die Rote (3 Punkte)

Kegelwurf (der Ball des Gegners und/oder die Rote laufen in die Kegel) - hierbei zählen

  • die weißen Kegel je 2 Punkte
  • der rote Kegel 4 Punkte
  • fällt der rote Kegel alleine, werden 8 Punkte erzielt

Beispiel: Spieler 1 trifft mit seinem weißen Ball den gelben Ball, dieser trifft den roten Ball und dieser läuft in die Kegel und trifft 3 weiße und einen roten Kegel -> 3 Punkte für die indirekte Karambolage + 10 Kegelpunkte (3x2 + 1x4) = 13 Punkte.

Ein Spieler kann auch Foulpunkte erzielen (die dem Gegner als Pluspunkte gut geschrieben werden), wenn er

  • den Ball des Gegners nicht zuerst trifft (2 Foulpunkte) sowie 2 weitere Foulpunkte, wenn der rote Ball getroffen wird, sowie alle evtl. "erkegelten" Punkte als Foulpunkte (Beispiel: Spieler 1 trifft mit Weiß zuerst Rot, dann Gelb und Gelb trifft 2 weiße Kegel -> 8 Foulpunkte (Gelb nicht getroffen (2), Rot getroffen (2), 2 Kegel umgeworfen (4))
  • einen korrekten Stoß ausgeführt hat, aber der Spielball Kegel umwirft (Beispiel: Spieler 1 trifft mit seinem weißen Ball den gelben Ball, dieser trifft den roten Ball und dieser läuft in die Kegel und trifft 3 weiße Kegel. Der Spielball wirft dann noch den roten Kegel um -> 13 Foulpunkte (wie oben, aber da der Spielball beteiligt war, wird alles als Foul gewertet).
  • andere Regelverstöße begeht (z.b. ein Ball fällt während des Stoßes vom Tisch)

Macht der Spieler einen nicht regelkonformen Stoß, hat der Gegner anschließend "Ball in Hand" und darf seinen Spielball beliebig in der dem Ball des Gegners gegenüberliegenden Hälfte platzieren.

Die wesentliche Besonderheit des 5-Kegel-Billards ist der Stoßwechsel - es wird immer abwechselnd gestoßen unabhängig vom Ergebnis. Diese Besonderheit stellt die große taktische Herausforderung dieses Spiels dar, da der Spieler mit jedem Stoß überlegen muss, ob er offensiv spielt und viele Punkte erzielen möchte, oder eher defensiv spielt und wenige oder gar keine Punkte macht, um seinem Gegner ein schwieriges Bild zu hinterlassen und diesen zu Fouls zu zwingen. Hierzu versucht man, Weiß und Gelb so auf dem Tisch zu hinterlassen, dass das Kegelbild dazwischen liegt - optimalerweise also in sich diagonal gegenüberliegenden Ecken.

5-Kegel-Billard ist eine technisch anspruchsvolle Disziplin, die neben guter Technik auch ein gutes Verständnis für den Lauf der Bälle und die Reaktion der Banden erfordert. Weiterhin ist ein gutes Tempo- und Vorbandspiel erforderlich.

Im 5-Kegel-Billard sind Italien und Argentinien die führenden Billard-Nationen gefolgt von Frankreich, Deutschland und anderen europäischen Ländern. Insbesondere in Italien erfreut sich dieser Sport besonderer Beliebtheit und wird auch in den Medien entsprechend angeboten.

9-Kegel-Billard

9-Kegel-Billard

9-Kegel-Billard (auch goriziana) ist eine Variation des 5-Kegel-Billards, bei der vier weiße Kegel hinzugefügt werden.

Billard-Kegeln

Als Spieltisch wird ein kleinerer Billardtisch mit den Maßen 180 x 90 cm oder alternativ ein kleines Turnierbillard (210 x 105 cm) verwendet. In der Mitte des Tisches werden 5 große Kegel - (Material: Holz, Höhe 105 mm), aufgestellt. Das Spiel wird mit 3 Bällen gespielt (rot, weiß und gelb).

Im Gegensatz zu allen anderen Billard-Disziplinen ist beim Billard-Kegeln der Rote Ball der Stoßball - die anderen beiden Bälle werden als Treibbälle bezeichnet.

Ein regelkonformer Stoß ist ausgeführt, wenn ein Treibball getroffen wird und dieser anschließend eine Bande berührt, oder der Spielball mit Vorbande auf einen Treibball gespielt wird.

Bei der "Partie in die Vollen" hat jeder Spieler 50 oder 100 Stöße hintereinander und muss möglichst viele Punkte zu erreichen.

Beim "Zweikampf" darf ein Spieler solange weiterspielen, wie er Pluspunkte erzielt.

Punkte erreicht man durch das Umstoßen von Kegeln, sowie Karambolagen und/oder Passagen.

Karambolagen:

  • direkte Karambolage: Stoßball trifft beide Treibbälle (1 Punkt)
  • indirekte Karambolage: Stoßball trifft Treibball 1 und dieser trifft dann Treibball 2 (1 Punkt)

Kegelwurf (nur durch Treibbälle, die Vorband getroffen wurden oder bereits eine Bande berührt haben):

  • jeder Kegel zählt 1 Punkt
  • wird nur der mittlere Kegel umgeworfen, zählt dieser 2 Punkte

Passage (nur durch Treibbälle):

  • ein Treibball läuft durch das Kegelbild ohne Kegel zu werfen (1 Punkt) - dies kann mehrfach bei einem Stoß passieren und erzielt jeweils 1 Punkt)

Foulpunkte können wie folgt erzielt werden:

  • Spielball wirft einen Kegel um
  • Spielball trifft keine weitere Kugel
  • Spielball stößt den Treibball direkt in die Kegel
  • Kugel wird vom Tisch gestoßen
  • berühren der Kegel mit dem Queue oder einem Körperteil

Billard-Kegeln war in der früheren DDR weit verbreitet und wird auch heute noch hauptsächlich in Sachsen und Brandenburg gespielt.

Siehe auch

Portal
 Portal: Billard – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Billard

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hotel Birilli — (Чивитанова Марке,Италия) Категория отеля: 1 звездочный отель Адрес: Via Regina Elena 109, 62012 …   Каталог отелей

  • Five-pins — (Italian cinque birilli ), [http://www.fibis.info/fibis/dwnload/05d/stecca attivita.pdf Sezione Stecca: Organigramma della Sezione Attività agonistica Calendari Regolamento Tecnico Sportivo, 2004 2005 ] It, Federazione Italiana Biliardo Sportivo …   Wikipedia

  • Five-pin billiards — This article is about the originally Italian and now internationally standardized billiard game. For the Danish five pin game, see Danish pin billiards. Five pins redirects here. For other uses, see Five pins (disambiguation). Five pin billiards… …   Wikipedia

  • filotto — fi·lòt·to s.m. TS giochi nel biliardo, la fila centrale dei birilli | colpo con cui si abbattono tali birilli: fare filotto | fig., riuscire perfettamente in qcs. {{line}} {{/line}} DATA: 1949. ETIMO: comp. di fila e otto, perché tre birilli in… …   Dizionario italiano

  • Kegelbillard — ist der Oberbegriff für mehrere Disziplinen im Billard, bei dem auf dem Tisch aufgestellte Kegel umgeworfen werden müssen. Innerhalb der DBU ist Kegelbillard dem Carambolage Billard zugeordnet. Billardtisch mit Kegelmarkierungen in der Mitte I …   Deutsch Wikipedia

  • billi — bìl·li s.m.pl. OB gioco dei birilli {{line}} {{/line}} DATA: av. 1535. ETIMO: forse da una voce infantile, v. anche birilli …   Dizionario italiano

  • passata — pas·sà·ta s.f. CO 1. l azione del passare velocemente qcs. su una superficie: dare una passata con il ferro da stiro 2. rapida lettura, breve scorsa: dare una passata alla lezione 3. breve rosolatura: dare una passata in padella alla carne 4.… …   Dizionario italiano

  • Glossary of cue sports terms — The following is a glossary of traditional English language terms used in the three overarching cue sports disciplines: carom (or carambole) billiards referring to the various carom games played on a billiard table without pockets; pool (pocket… …   Wikipedia

  • 5-Kegel — Kegelbillard ist der Oberbegriff für mehrere Disziplinen im Billard, bei dem auf dem Tisch aufgestellte Kegel umgeworfen werden müssen. Innerhalb der DBU ist Kegelbillard dem Karambolage Billard untergeordnet. Billardtisch mit Kegelmarkierungen… …   Deutsch Wikipedia

  • 5-Kegel-Billard — Kegelbillard ist der Oberbegriff für mehrere Disziplinen im Billard, bei dem auf dem Tisch aufgestellte Kegel umgeworfen werden müssen. Innerhalb der DBU ist Kegelbillard dem Karambolage Billard untergeordnet. Billardtisch mit Kegelmarkierungen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”