Birindwa

Faustin Birindwa (* 1943; † 29. April 1999) war von 1993 bis 1994 Premierminister von Zaire, der jetzigen Demokratischen Republik Kongo.

Politische Laufbahn

Gemeinsam mit Etienne Tshisekedi war er 1982 Mitbegründer der zunächst illegalen Partei Union pour la Démocratie et le Progrès Social (UDPS). 1987 akzeptierte die Partei unter Druck, ein Teil der Einheitspartei Mouvement Populaire de la Révolution (MPR) zu werden. Er und Tshisekedi waren zeitweise inhaftiert und unter Hausarrest gestellt. Im folgenden Jahr agierte die UDPS wieder aus dem Untergrund.

1990 sah sich der seit 1965 autoritär regierende Präsident Mobutu Sese Seko gezwungen, ein Mehrparteiensystem einzuführen. Tshisekedi wurde am 29. September 1991 erstmals Premierminister und Birindwa Finanzminister. Die Regierung wurde von Mobutu bereits am 1. November 1991 wieder entlassen.

Eine 1992 einberufene Nationalkonferenz bestimmte Tshisekedi im August 1992 erneut zum Regierungschef. Im Frühjahr 1993 gelang es Mobutu, Birindwa auf seine Seite zu bringen und ernannte ihn am 29. März 1993 zum neuen Premierminister. Tshisekedis Vorgänger Nguza Karl-I-Bond wurde Verteidigungsminister in seiner Regierung. Da Tshisekedi seine Entlassung nicht akzeptierte, existierten in der Folgezeit zwei parallele Regierungen. Mobutu kontrollierte weiterhin die Sicherheitskräfte und konnte so der Regierung Birindwas die nötige Autorität verleihen, Tshisekedi und dessen Minister von ihren Ämtern fernzuhalten.

Die instabile Lage schwächte die ohnehin labile Wirtschaft des Landes und trieb die Hyperinflation weiter an, die 1993 etwa 9.000% gegenüber rund 3.000% im Vorjahr erreichte. Durch die Einführung einer neuen Währung im Oktober 1993, das Verbot kritischer Medien und die Verhaftung von Oppositionellen versuchte die Regierung, die Lage wieder unter Kontrolle zu bringen. Die neue Währung erlebte allerdings sofort einen drastischen Wertverfall. Birindwas Amtszeit endete am 14. Januar 1994, als Mobutu seine Regierung entließ und ankündigte, dass beide Kammern des Parlaments einen neuen Premierminister bestimmen sollten.

Nach Einführung einer neuen Verfassung und Mobutus Einigung mit dem Parlament konnte am 6. Juli 1994 eine neue Regierung unter Kengo Wa Dondo gebildet werden. Kurz vor Mobutus Sturz durch Laurent-Désiré Kabila verließ Birindwa das Land und ging mit seiner Familie nach Italien ins Exil. Dort starb er zwei Jahre später an einem Herzleiden.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Faustin Birindwa — (* 1943; † 29. April 1999) war von 1993 bis 1994 Premierminister von Zaire, der jetzigen Demokratischen Republik Kongo. Politische Laufbahn Gemeinsam mit Etienne Tshisekedi war er 1982 Mitbegründer der zunächst illegalen Partei Union pour la… …   Deutsch Wikipedia

  • Faustin Birindwa — Faustin Birindwa, né en 1943, mort le 29 avril 1999, a été le Premier ministre du Zaïre (République démocratique du Congo) du 18 mars 1993 à 14 janvier 1994. Précédé par Faustin Birindwa …   Wikipédia en Français

  • zaire — /zah ear , zah ear/, n., pl. zaire. a paper money and monetary unit of the Democratic Republic of the Congo, equal to 100 makuta. * * * Zaire Zaire:Geography Location: Central Africa, northeast of Angola Map references: Africa Area: total area: 2 …   Universalium

  • Zaire — /zah ear , zah ear/, n. 1. Republic of, a former name of the Democratic Republic of the Congo. 2. official name within the Democratic Republic of the Congo of the Congo River (the term Congo River is more widely used elsewhere). Also, Zaïre. * *… …   Universalium

  • Tshisekedi — Etienne Tshisekedi. Etienne Tshisekedi wa Mulumba (* 14. Dezember 1932 in Luluabourg) war mehrfach Premierminister von Zaire, der jetzigen Demokratischen Republik Kongo. Inhaltsverzeichnis 1 Politische Laufbahn …   Deutsch Wikipedia

  • Etienne Tshisekedi — Etienne Tshisekedi. Étienne Tshisekedi wa Mulumba (* 14. Dezember 1932 in Luluabourg) war mehrfach Premierminister von Zaire, der jetzigen Demokratischen Republik Kongo. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Adoula — Cyrille Adoula (1964) Cyrille Adoula (* 13. September 1921 (?) in Léopoldville; † 24. Mai 1978 in Lausanne) war von 1961 bis 1964 Premierminister der Demokratischen Republik Kongo …   Deutsch Wikipedia

  • Bolongo — Norbert Likulia Bolongo (* 1938) war 1997 kurzzeitig Premierminister von Zaire, der heutigen Demokratischen Republik Kongo. Politische Laufbahn Bolongo war General der Armee von Zaire zuletzt Verteidigungsminister und stellvertretender… …   Deutsch Wikipedia

  • Bululu — Vincent de Paul Lunda Bululu (* 1942) war von 1990 bis 1991 Premierminister von Zaire, der heutigen Demokratischen Republik Kongo. Politische Laufbahn Er stammt aus Katanga und ist Professor der Rechtswissenschaften. Am 4. Mai 1990 wurde er… …   Deutsch Wikipedia

  • Diaka — Bernardin Mungul Diaka (* 1933; † 1999) war ein kongolesischer Politiker und von 1. November 1991 bis 25. November 1991 Premierminister von Zaïre. Weblinks Base de Données de l Afrique Contemporaine ::: Les Personnes Diaka, Bernardin Mungul …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”