Birkenkopf
Birkenkopf

Photo-request.svg

Bild gesucht 

BWf1

Höhe 511 m ü. NN
Lage Stuttgart, Baden-Württemberg, Deutschland
Geographische Lage 48° 45′ 55″ N, 9° 7′ 54″ O48.7652777777789.1316666666667511Koordinaten: 48° 45′ 55″ N, 9° 7′ 54″ O
Birkenkopf (Baden-Württemberg)
Birkenkopf
Typ Trümmerberg
Trümmerreste aus dem Zweiten Weltkrieg auf dem Birkenkopf

Der Birkenkopf ist ein 511 m hoher Berg im Stadtgebiet von Stuttgart. Er stellt den höchsten Punkt im inneren Stadtgebiet dar und liegt fast 300 m höher als der Neckar. Der Berg befindet sich südlich des Stadtbezirks Stuttgart-Botnang und gehört noch zum Stadtbezirk Stuttgart-West.

Zwischen 1953 und 1957 wuchs der Berg um rund 40 Meter, da auf seiner Anhöhe über 15.000.000 Kubikmeter Trümmerschutt aus dem Zweiten Weltkrieg abgelagert wurden, der in den Bombennächten des so genannten "Luftkriegs" entstanden war. Auf dem Gipfel sind noch viele Fassadenreste zerstörter Gebäude zu erkennen. Im Volksmund heißt der Berg daher auch Monte Scherbelino. Eine an den Trümmern angebrachte Tafel erinnert an deren Herkunft mit der Inschrift:

Dieser Berg nach dem Zweiten Weltkrieg aufgetürmt aus den Trümmern der Stadt steht den Opfern zum Gedächtnis den Lebenden zur Mahnung.

Vom Gipfel reicht der Blick, von dem von der Karlshöhe verdeckten Stuttgart-Süd abgesehen, über die ganze innere Stadt und bei klarer Sicht bis zur Schwäbischen Alb, zum Nordschwarzwald und ins Unterland. Der Gipfel war seit 1953 mit einem Kreuz aus Stahl versehen, das 2003 durch ein Holzkreuz ersetzt wurde. Dort finden auch heute noch an Sommersonntagen Frühandachten der evangelischen Kirchengemeinde statt, und zwar immer um acht Uhr früh bei jedem Wetter und beginnend am Ostersonntag. Die letzte Andacht findet Anfang September statt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Harzer Granit — vom Typ Birkenkopf Granit, Mattschliff (Muster ca. 10 cm lang) Die Harzer Granite lassen sich in fünf Typen unterscheiden, welche alle als Naturwerksteine größere Verwendung fanden: Knaupsholz Granit, Birkenkopf Granit, Wurmberg Granit,… …   Deutsch Wikipedia

  • Johanneskirche (Stuttgart) — Stadtbezirk Stuttgart West Stadtwappen Stadtkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Johanneskirche (Stuttgart-West) — Stadtbezirk Stuttgart West Stadtwappen Stadtkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Monte Scherbelino — Als Schuttberg bzw. Müllberg bezeichnet man einen künstlich aufgeschütteten Hügel, der aus Schutt und Abfällen besteht. Viele dieser Schuttberge wurden in deutschen Großstädten nach dem Zweiten Weltkrieg aus den Trümmern der durch Bombenangriffe… …   Deutsch Wikipedia

  • Scherbelberg — Als Schuttberg bzw. Müllberg bezeichnet man einen künstlich aufgeschütteten Hügel, der aus Schutt und Abfällen besteht. Viele dieser Schuttberge wurden in deutschen Großstädten nach dem Zweiten Weltkrieg aus den Trümmern der durch Bombenangriffe… …   Deutsch Wikipedia

  • Schwabtunnel — Stadtbezirk Stuttgart West Stadtwappen Stadtkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Trümmerberg — Als Schuttberg bzw. Müllberg bezeichnet man einen künstlich aufgeschütteten Hügel, der aus Schutt und Abfällen besteht. Viele dieser Schuttberge wurden in deutschen Großstädten nach dem Zweiten Weltkrieg aus den Trümmern der durch Bombenangriffe… …   Deutsch Wikipedia

  • Stuttgart-West — 48.781089.14234 Koordinaten: 48° 47′ N, 9° 9′ O Landeshauptstadt …   Deutsch Wikipedia

  • Stuttgart Westbahnhof — Bahnhof Stuttgart West Der ehemalige Stuttgarter Westbahnhof im Februar 2007, im Vordergrund die Bahnsteigkante des Hausbahnsteigs, im Hintergrund das ehemalige Stellwerk Swf. Die Häuser rechts im Bild sind ehemalige Eisenbahnerwohnungen welche… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Stuttgart West — Der ehemalige Stuttgarter Westbahnhof im Februar 2007, im Vordergrund die Bahnsteigkante des Hausbahnsteigs, im Hintergrund das ehemalige Stellwerk Swf. Die Häuser rechts im Bild sind ehemalige Eisenbahnerwohnungen, welche teilweise bis heute von …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”