Bischof von Beauvais

Die folgenden Personen waren Bischöfe von Beauvais (Frankreich):

  • St. Lucianus (3. Jh.)
  • Thalasisus
  • Viktor
  • Chanarus
  • Numitius
  • Licerius
  • Themerus
  • Bertegesillus
  • Rodomarus
  • Ansoldus
  • Ribertus
  • Cogerimus
  • Anselmus
  • Maurinus
  • Himbertus
  • Clemens
  • Konstantinus
  • Radingus (632–660)
  • Ercambertus
  • Rocoaldus
  • Miroldus
  • Austringus
  • Deodatus
  • Andreas
  • Hodingus
  • 821–846: Adalmannus
  • Ragimbertus
  • Hildemanus
  •  ?–859: Erminfridus
  •  ?–881: Odo
  • Hrotgarius
  • 888–900: Honoratus
  • 909–921: Herluin
  •  ? – ? : Bovon
  •  ? – ? : Hildegar
  • 933–972: Walleran
  • 987–997: Herve
  •  ? – ? : Hugo
  • 1002–1022: Roger I. von Blois
  • 1022–1030: Garin
  • 1035–1058: Drogon oder Druon
  • 1059–1063: Guilbert
  • 1063–1085: Guido
  • 1085–1089: Ursion
  • 1089–1095: Foulques de Dammartin
  • 1095–1096: Roger II. (Kanzler von Frankreich)
  • 1096–1099: Ansel
  • 1100–1104: Stephan von Garlande
  • 1104–1114: Godefroy de Pisseleu
  • 1114–1133: Pierre de Dammartin
  • 1133–1144: Odon II.
  • 1144–1148: Odon III.
  • 1149–1162: Heinrich von Frankreich (auch Erzbischof von Reims)
  • 1162–1175: Barthélémi de Montcornet
  • 1175–1217: Philippe de Dreux
  • 1217–1234: Milon de Nanteuil
  • 1234–1236: Godefroi von Clermont
  • 1237–1248: Robert de Cressonsacq
  • 1249–1267: Guillaume de Gres
  • 1267–1283: Renaud de Nanteuil
  • 1283–1300: Thibaud de Nanteuil
  • 1301–1312: Simon de Clermont de Nesle (auch Bischof von Noyon) (Haus Clermont)
  • 1313–1347: Johann de Marigny (auch Erzbischof von Rouen und Kanzler von Frankreich)
  • 1347–1356: Guillaume Bertran (auch Bischof von Bayeux)
  • 1356–1360: Philippe d'Alençon (auch Erzbischof von Rouen) Sohn des Grafen Karl II. von Alençon
  • 1360–1368: Jean de Dormans (auch Bischof von Lisieux)
  • 1368–1375: Jean d'Augerant (auch Bischof von Chartres)
  • 1375–1387: Milon de Dormans (auch Bischof von Angers und Kanzler von Frankreich)
  • 1387–1388: Guillaume de Vienne (auch Bischof von Autun und Rouen)
  • 1388–1395: Thomas d'Estouteville
  • 1395–1397: Ludwig d'Orléans (auch Bischof von Poitiers)
  • 1398–1412: Pierre de Savoisy (auch Bischof von Mans)
  • 1413–1420: Bernard de Chevenon (auch Bischof von Amiens)
  • 1420–1432: Pierre Cauchon
  • 1432–1444: Jean Juvénal des Ursins (danach Bischof von Laon)
  • 1444–1462: Guillaume d'Hellande
  • 1462–1488: Johann von Bar
  • 1497–1521: Louis de Villiers de l'Isle-Adam
  • 1523–1530: Antoine Lascaris de Tende (auch Bischof von Riez)
  • 1530–1535: Charles de Villiers (auch Bischof von Limoges)
  • 1535–1569: Kardinal Odet de Coligny de Chatillon
  • 1569–1575: Kardinal Charles I. de Bourbon (auch Erzbischof von Rouen)
  • 1575–1593: Nicolas Fumée
  • 1596–1616: René Potier
  • 1617–1650: Augustin Potier
  • 1651–1679: Nicolas Choart de Buzenval
  • 1679–1713: Toussaint de Forbin-Janson
  • 1719–1726: François Honorat de Beauvilliers de St. Aignan
  • 1728–1772: Etienne-René Potier de Gesvres
  • 1772–1792: François-Joseph de la Rochefoucauld
  • 1802–1805: Jean-Chrisostôme de Villaret (auch Bischof von Amiens)
  • 1805–1817: Jean-François de Mandolx (auch Bischof von Amiens)
  • 1819–1822: Marc-Marie de Bombelles (auch Bischof von Amiens)
  • 1822–1823: Jean-Pierre de Gallien de Chabons (auch Bischof von Amiens)
  • 1823–1825: Claude-Louis de Lesquen (auch Bischof von Rennes)
  • 1825–1830: François-Hyacinthe-Jean Feutrier
  • 1832–1837: Jean-Louis-Simon Lemercier
  • 1837–1841: Pierre-Marie Cottret
  • 1841–1878: Joseph-Armand Gignoux
  • 1878–1880: François-Edouard Hasley (auch Erzbischof von Avignon)
  • 1880–1884: Désiré-Joseph Dennel (auch Bischof von Arras)
  • 1884–1892: Joseph-Maxence Péronne
  • 1892–1899: Edmond-Frédéric Fuzet (auch Erzbischof von Rouen)
  • 1899–1915: Marie-Jean-Célestin Douais
  • 1915–1937: Eugène-Stanislas Le Senne
  • 1937–1955: Felix Roeder
  • 1955–1965: Pierre-Marie Lacointe
  • 1965–1978: Stéphane-Émile-Alfred Desmazières
  • 1978–1984: Jacques Jullien (später Koadjutorerzbischof von Rennes)
  • 1985–1995: Adolphe-Maria Hardy
  • 1995–2002: Guy Thomazeau (später Erzbischof von Montpellier)
  • 2003–heute : Jean-Paul James

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bischof von Langres — Die folgenden Personen waren Bischöfe von Langres (Frankreich): um 200 Sénateur um 240 Juste um 264 Didier (oder Dizier) Vakanz 284–301 Martin 301–327 Honoratius 327–375 Urban 375–422 Paulin I. 422–448 Fraterne I. 448–455 Fraterne II. 456–484… …   Deutsch Wikipedia

  • Bischof von Riez — Die folgenden Personen waren Bischöfe von Riez (Frankreich): Maxime (434–460) Fauste I. (461–495?) Didime (510?) Contumeliosus (524–535) Fauste II. (549) Emetere (554) Claudien (573) Urbicus (584–600?) Claude (630–650?) Archinric (7. Jh.) Absalon …   Deutsch Wikipedia

  • Bischof von Rouen — Die folgenden Personen waren Bischöfe und Erzbischöfe des Erzbistums Rouen: Nicaise (Nicaisius) ca. 250 Mellon (Mellonus) 260–312 Avitien (Avitianus) 311–325, (314 Konzil von Arles) Sever (Sévère) 325–341 Eusebevers 341–366 Marcellin 366–385… …   Deutsch Wikipedia

  • Bischof von Lisieux — Die folgenden Personen waren Bischöfe von Lisieux (Frankreich): Theudobaudis (Theudebaud, Theudobaud, Thibaud) ca. 538–ca. 549 Ætherius ca. 560 Launebaud (Launobaud) ca. 644 Leudebold (Léodebold) ca. 662 Hinchon ca. 685 Frechulf 825–850 Airard… …   Deutsch Wikipedia

  • Bischof von Noyon — Die folgenden Personen waren Bischöfe von Noyon (Frankreich): Faustin Gondulph Evroul Bertimond um 531–545: Heiliger Medardus 626 bis 1146 war das Bistum Noyon war mit dem Bistum Tournai vereinigt, siehe Liste der Bischöfe von Tournai. 1146–1148 …   Deutsch Wikipedia

  • Bischof von Nevers — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung …   Deutsch Wikipedia

  • Bischof von Senez — Die folgenden Personen waren Bischöfe von Senez (Frankreich): Ursus ca. 450 Marcel I. 475? ca. 506 Simplice 541–552 Vigile 585–588 Marcel II. ca. 615 Peter I. ca. 993–1027 Ameil 1028–1043 Hugo 1043 bis ca. 1057 Stephan 1060 bis ca. 1089 Peter II …   Deutsch Wikipedia

  • Stephan von Beauvais — Stephan von Garlande (* um 1070; † vor dem 2. Juni 1147; franz. Étienne de Garlande) war Ritter und Kleriker zugleich und in dieser Doppelrolle umstritten wie kein Zweiter. Er stieg in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts im Königreich… …   Deutsch Wikipedia

  • Kathedrale von Beauvais — Blick in das Innere des Chors Die Kathedrale von Saint Pierre in Beauvais (frz.: Cathédrale Saint Pierre de Beauvais) ist einer der bedeutendsten gotischen Kirchenbauten Frankreichs und besitzt mit einer Höhe von 48,50 Metern (im südlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Graf von Beauvais — Die karolingische Grafschaft Beauvais mit dem Hauptort Beauvais bestand im Wesentlichen nur im 9. und 10. Jahrhundert. Bekanntester Graf von Beauvais war Bernhard (* wohl 880, † nach 10. November 949), der im Jahr 936 die Grafschaft erhielt. Er… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”