Bischof von Montpellier
Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne erst danach diese Warnmarkierung.

Die folgenden Personen waren Bischöfe und Erzbischöfe des Erzbistums Montpellier (Frankreich):

  • Boèce (Boecio) 589
  • Geniès (Genesio) 597–633?
  • Gumild 672 oder 673
  • Vincent 683
  • Johann I. 791
  • Ricuin I. 812–817
  • Argemire 818 oder 819
  • Stabellus 821–823
  • Maldomer 867
  • Abbo 875–897
  • Gontier 906–909
  • Pons 937–947
  • Ricuin II. 975
  • Peter I. de Melgueil 988–1030 oder 1004–1019
  • Arnaud I. 1030–1060
  • Bertrand I. 1060 oder 1061–1079 oder 1080
  • Godefroi (Geoffroi) 1080–1104
  • Walter von Lille 1104–1129
  • Raimond I. 1129–1158
  • Jean de Montlaur 1158–1190
  • Guillaume de Raimond 1190–1195
  • Guillaume de Fleix 1195–1202
  • Guillaume D`Autignac (Antignac) 1203 oder 1204–1216
  • Bernard de Mèze 1216–1230 oder 1232
  • Jean de Montlaur II 1232–1247
  • Reinier Saccoin 1247–1249
  • Pierre de Conques 1248–1256
  • Guillaume Christophe 1256–1263
  • Bérenger de Frédol 1263–1296
  • Gaucelin de La Garde 1296–1304 oder 1305
  • Pierre de Lévis de Mirepoix 1305 oder 1306–1309
  • Jean Raimond de Comminges 1309–1317 (Haus Comminges)
  • Gaillard Saumate 1317–1318
  • André de Frédol 1318–1328
  • Jean de Vissec 1328–1334
  • Pictavin de Montesquiou 1334–1339
  • Arnaud de Verdale 1339–1352
  • Aldouin Alberti 1352–1353 (Aubert (Familie))
  • Durand de Chapelles 1353–1361
  • Pierre de Canillac 1361
  • Dieudonné de Canillac 1361–1367
  • Gaucelin de Déaux (Dreux) 1367–1373
  • Pierre de Vernols 1373–1389
  • Antoine de Lovier 1389–1405
  • Pierre Adhémar 1405 oder 1408–1415
  • Bienheureux Louis Allemand 1418–1423
  • Guillaume Forestier 1423–1429
  • Léger Saporis D`Eyragues 1429–1430
  • Bertrand Robert 1431–1433
  • Robert de Rouvres 1433–1453
  • Maur de Valleville 1453–1471
  • Jean Bonald 1471 oder 1472–1487
  • Guillaume Le Roy de Chavigny 1487–1488
  • Izarn Barrière 1487 oder 1488–1498
  • Guillaume Pellicier I. 1498–1527 oder 1529,
  • Guillaume Pellicier II. 1527 oder 1529–1568
  • 1535 wird der Bischofssitz von Maguelonne nach Montpellier verlegt
  • Antoine de Subjet de Cardot 1573–1596
  • Guitard de Ratte 1596–1602
  • Jean Garnier 1603–1607
  • Pierre Fenolliet (Fenouillet) 1607–1652
  • Rinaldo d'Este 1653–1655 (Kardinal)
  • François Bosquet 1655–1676
  • Charles de Pradel 1676–1696
  • Charles-Joachim Colbert de Croissy 1696–1714
  • Georges-Lazare Berger de Charency 1738–1748
  • François Renaud de Villeneuve 1748–1766
  • Raymond de Durfort Léobard 1766–1774
  • Joseph-François de Malide 1774–1790
    • Dominique Pouderous 1791–?
    • Alexandre Victor Rouanet
  • Jean-Louis-Simon Rollet 1802–1806
  • Nicolas Marie Fournier de La Contamine 1806–1834
  • Charles-Thomas Thibault 1835–1861
  • François-Marie-Joseph Lecourtier 1861–1873
  • François-Marie-Anatole de Rovérié de Cabrières 1873–1921
  • René-Pierre Mignen 1922–1931 (auch Erzbischof von Rennes)
  • Gabriel Brunhes 1932–1949
  • Jean Duperray 1949–1957
  • Cyprien-Louis-Pierre-Clément Tourel 1958–1976
  • Louis-Antoine-Marie Boffet 1976–1996
  • Jean-Pierre Bernard Ricard 1996–2001 (auch Erzbischof von Bordeaux)
  • Guy Marie Alexandre Thomazeau 2002–heute (erster Erzbischof)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bischof von Beauvais — Die folgenden Personen waren Bischöfe von Beauvais (Frankreich): St. Lucianus (3. Jh.) Thalasisus Viktor Chanarus Numitius Licerius Themerus Bertegesillus Rodomarus Ansoldus Ribertus Cogerimus Anselmus Maurinus Himbertus Clemens Konstantinus… …   Deutsch Wikipedia

  • Bischof von Agde — Die Liste der Bischöfe von Agde ist eine vollständige Übersicht über jene Personen, die das Bischofsamt in Agde (Frankreich) innehatten: Heiliger Venuste ca. 405 Beticus ca. 450? Sophrone 506 Leo 541 Fronime ca. 569–ca. 585 Tigride 589 Georg 653… …   Deutsch Wikipedia

  • Bischof von Maguelonne — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Bischof von Lüttich — Die folgenden Personen waren Bischöfe und Fürstbischöfe des Bistums Lüttich: Name Regierungszeit Maternus ca. 315 Servatius von Tongern 342–384 Aravatius Falko ca. 498–ca. 512 Domitian ?–560 Ebergisus …   Deutsch Wikipedia

  • Bischof von Maastricht — Die folgenden Personen waren Bischöfe und Fürstbischöfe des Bistums Lüttich: Name Regierungszeit Maternus ca. 315 Servatius von Tongern 342–384 Aravatius Falko ca. 498–ca. 512 Domitian ?–560 Ebergisus …   Deutsch Wikipedia

  • Herr von Montpellier — Die Herrschaft Montpellier um die erst im Jahrhundert zuvor gegründete Stadt Montpellier wurde im 10. Jahrhundert von einer Gräfin von Maguelonne dem Bischof von Montpellier Ricuin II. (975 bezeugt) gegeben. Der Bischof wiederum gab Stadt und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bischöfe von Maguelone und von Montpellier — Die folgenden Personen waren zunächst Bischöfe des Bistum Maguelone ab 1535 des Bistums Montpellier und sind ab 2002 Erzbischöfe des Erzbistums Montpellier (Frankreich): Boèce (Boecio) 589 Geniès (Genesio) 597–633? Gumild 672 oder 673 Vincent 683 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bischöfe von Montpellier — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Montpellier — (Montpelhièr) …   Deutsch Wikipedia

  • Montpellier — (spr. mongpelljē), Hauptstadt des franz. Depart. Hérault, liegt 12 km vom Mittelländischen Meer auf einer Anhöhe über dem kanalisierten Lez und ist Knotenpunkt der Südbahn, Mittelmeer und Héraultbahn. Unter den 22 Kirchen (darunter eine… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”