ALAC

Apple Lossless ist ein von Apple entwickelter proprietärer Codec zur verlustfreien Audiodatenkompression. Mit Apples eigener Software iTunes lässt sich damit unkomprimiertes lineares PCM-Material aus WAV- oder AIFF-Dateien (zum Beispiel von Audio-CDs) komprimieren. Die komprimierten Audiodaten werden in MP4-Dateien mit der Dateiendung .m4a oder .mp4 konvertiert. Das Verfahren komprimiert das Original, wie bei diesen Verfahren üblich, auf durchschnittlich etwa 60 Prozent der Ausgangsgröße.[1] Es bietet keinerlei Optionen oder verschiedene Modifikationen und braucht verhältnismäßig wenig Rechenaufwand zum Decodieren.

Apple Lossless wird auch von Apples AirPort Express verwendet, um Musik mit iTunes und AirTunes über WLAN zu streamen. Der iPod von Apple kann ebenfalls Apple Lossless abspielen.

Inhaltsverzeichnis

Technologie

Er basiert auf linearer Vorhersage mit Codierung des Restsignals per Golomb-Rice-Codes. Der Bitstrom wird über eine eigene, nicht standardisierte Erweiterung im MP4-Containerformat gespeichert, da das Verfahren selber nicht im Standard enthalten oder vorgesehen ist. (Der standardisierte verlustfreie Audiocodec im MPEG-4-Standard ist MPEG-4 ALS.)

Geschichte

Apple Lossless wurde als Bestandteil von QuickTime 6.5.1 am 28. April 2004 eingeführt. Das Format kann folglich von allen Programmen genutzt werden, die Quicktime unterstützen, beispielsweise Apples iTunes ab Version 4.5. Eine Offenlegung des Formats von Seiten Apples erfolgte bisher nicht.

Durch Reverse-Engineering-Arbeiten des australischen Studenten und Hackers David Hammerton ist mittlerweile seit dem 5. März 2005 Code für einen simplen Decoder in der Programmiersprache C zur verfügbar. Daraus entstand mittlerweile auch schon ein Programm, das Dateien im Format Apple Lossless in das WAV-Format überführen kann.

Im Rahmen eines Google-Summer-of-Code-Projektes implementierte Jai Menon einen freien (unter LGPL) Encoder für das Format, der seit dem 20. August 2008 im FFmpeg-Paket enthalten ist.

Player Support

Hardware

Software

Alternativen

Einzelnachweis

  1. http://members.home.nl/w.speek/comparison.htm

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • alac — ALÁC s.n. Specie de grâu foarte rezistentă, cu un singur bob în spiculeţ, care se cultivă în regiunile muntoase (Triticum monococcum). – cf. magh. a l a k o r. Trimis de ana zecheru, 02.10.2002. Sursa: DEX 98  ALÁC s. (bot.; Triticum monococcum) …   Dicționar Român

  • alac — alac·ri·tous; alac·ri·ty; alac·ta·ga; …   English syllables

  • ALAC — may refer to: *Apple Lossless, a digital audio format *The At Large Advisory Committee, a committee of ICANN *Artificial Limb Appliance Centre Centre hosting the Artificial Limb Appliance Service of WalesAlAc may refer to: *Aluminium acetate …   Wikipedia

  • ALAC — Apple Lossless Apple Lossless Audio Codec (ALAC) est un format d encodage sans perte (lossless) apparu tardivement (2004). Le format a été développé par Apple pour combler une lacune de la norme MPEG 4, dont la partie consacrée à l encodage sans… …   Wikipédia en Français

  • Alac — Original name in latin Alac Name in other language Alac State code PH Continent/City Asia/Manila longitude 15.9877 latitude 120.8065 altitude 100 Population 3430 Date 2012 01 17 …   Cities with a population over 1000 database

  • ALAC — …   Википедия

  • ALAC — Atlas Linguistique de l Afrique Centrale (Regional » African) …   Abbreviations dictionary

  • alac — er, r (L). Quick, active …   Dictionary of word roots and combining forms

  • alacəngənəfəs — (Şahbuz) təngnəfəs. – Dəryadan alacəngənəfəs çıxdılar …   Azərbaycan dilinin dialektoloji lüğəti

  • alacəhrə — 1. is. zool. Kolluqlarda yaşayan cücülərlə qidalanan sərçə fəsiləsindən bir quş. <Bibimgilin> bağında, gözümə ağac deşiyində qayrılmış bir alacəhrə yuvası sataşdı. S. S. A.. 2. is. bot. Dağlıq yerlərdə bitən qabığı zolaq zolaq ağac …   Azərbaycan dilinin izahlı lüğəti

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”