Bischof von Naumburg
Wappen des Bistums Naumburg nach Siebmachers Wappenbuch 1605
Siegel von Wichmann von Seeburg-Querfurt, Bischof von 1148-1154
Philipp von der Pfalz auf einem Portrait von 1525/27, Bischof von 1517-1541
Nikolaus von Amsdorf, Bischof von 1542-1546

Die Liste der Bischöfe von Naumburg enthält eine Übersicht über die Bischöfe von Zeitz, die Bischöfe von Naumburg, einschließlich von vertretenden Positionen, wenn der Bischofsstuhl unbesetzt war und der Gegenbischöfe. Der Bischofssitz geht 1029 von Zeitz auf Naumburg über.

Name von bis Anmerkungen
Bischöfe von Zeitz
Hugo I. 968 979
Friedrich 979/980 990?
Hugo II. 991 1002
Hildeward von Gleißberg 1003 1030
Bischöfe von Naumburg
Kadeloh 1030 1045
Eberhard 1045 1079
Günther I. von Brehna 1079 1090
Walram von Schwarzburg 1091 1111
Dietrich I. von Selbold-Gelnhausen 1111 1123
Richwin 1123 1125
Udo I. von Thüringen 1125 1148
Wichmann von Seeburg-Querfurt 1148 1154 auch Erzbischof von Magdeburg (1152-1192)
Berthold I. von Boblas 1154 1161
Udo II. von Veldenz 1161 1186
Berthold II. 1186 1206
Engelhard 1206/1207 1242
Dietrich II. von Meißen 1243 1272
Meinher von Neuenburg 1272/1273 1280
Ludolf von Schlotheim-Mila 1280 1285 siehe Schlottheim
Bruno von Langenbogen 1285 1304
Ulrich I. von Colditz-Wolkenburg 1304 1315/1316
Heinrich I. von Grünberg 1316/1317 1334/1335
Withego I. von Ostrau 1335 1348 auch Witticho
Johann I. von Miltitz 1348 1351/1352
Nikolaus von Luxemburg 1349 1350 Gegenbischof,
auch Patriarch von Aquileia (1350-1358)
Rudolf von Saaleck-Nebra 1352 1359
Gerhard I. von Schwarzburg 1362 1372 später Bischof von Würzburg (1372-1400)
Withego II. Hildebrandi von Wolframsdorf 1372 1381 auch Witticho
Christian von Witzleben 1381/1382 1394
Ulrich II. von Radefeld 1394 1409 auch Rodenfeld
Gerhard II. von Goch 1409 1422
Johann II. von Schleinitz 1422 1434
Peter von Schleinitz 1434/1435 1463 auch Haugwitz?
Georg von Haugwitz 1463 1463
Dietrich III. von Bocksdorf 1463 1466 auch Burgsdorf?
Heinrich II. von Stammer 1466 1480
Dietrich IV. von Schönberg 1480/1481 1492
Johann III. von Schönberg 1492 1517 bereits Koadjutor von 1483–1492
Philipp von der Pfalz 1517 1541 Administrator,
auch Fürstbischof von Freising (1498-1541)
Nikolaus von Amsdorf 1542 1546 Gegenbischof
Julius von Pflug 1542 1564
Alexander von Sachsen 1564 1565 Verweser
August von Sachsen 1591 1615 Verweser

Nach der Auflösung des Bistums, kommt das Gebiet an Kursachsen, unterbrochen durch die Zugehörigkeit zu dem kurzlebigen Herzogtum Sachsen-Zeitz.

Literatur

  • Max Wilberg: Regententabellen-Eine Zusammenstellung der Herrscher von Ländern aller Erdteile bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. 1987 by Transpress VEB Verlag für Vehrkehrswesen, Berlin. Unveränderter fotomechanischer Nachdruck der Auflage Frankfurt/Oder, 1906 ISBN 3-344-00094-2
  • Heinz Wiessner: Das Bistum Naumburg. 2 Bde. (= Germania Sacra, Neue Folge 35, 1–2), Berlin u. a. 1996 und 1999. ISBN 3-11-015193-6 Online

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Richwin (Bischof von Naumburg) — Richwin von Naumburg (auch: Rihwin, Rivin, Ruwin; † 13. April 1125 in Naumburg) war ein Bischof von Naumburg. Leben Richwins Herkunft ist nicht bekannt, er tritt 1103 als Naumburger Kleriker in Erscheinung, ist von 1118 bis 1122 Domherr in… …   Deutsch Wikipedia

  • Engelhard von Naumburg — Zeitz († 4. April 1242) war ein Bischof von Naumburg. Leben Engelhards Abstammung kennt man nicht, möglicherweise stammte er aus Schwaben wie seine Beziehungen zum Kloster Ellwangen vermuten lassen. Durch Philipp von Schwaben gelangte er in die… …   Deutsch Wikipedia

  • Walram von Naumburg — Walram († 12. April 1111) war von 1091 bis 1111 Bischof von Naumburg. Leben Die Herkunft Walrams ist unbekannt. Er soll nach Arnold von Quedlinburg ein Bruder des Grafen Atribo und Sizzo III. gewesen sein, was jedoch in Anbetracht moderner… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bischöfe von Naumburg — Wappen des Bistums Naumburg nach Siebmachers Wappenbuch 1605 Die Liste der Bischöfe von Naumburg enthält eine Übersicht über die Bischöfe von Zeitz und die Bischöfe von Naumburg. Zentrum des Bistums war zunächst Zeitz. Der Zeitzer Dom befindet… …   Deutsch Wikipedia

  • Dietrich I. von Naumburg — Dietrich I. († 27. September 1123 im Kloster Bosau) war von 1111 bis 1123 Bischof von Naumburg. Leben Über seine Herkunft ist wenig bekannt. Paul Lang und Petrus Albinus behaupteten im 16. Jahrhundert eine Abstammung von den Wettinern, die jedoch …   Deutsch Wikipedia

  • Naumburg (Saale) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Von Schönberg — Wappen der Familie von Schönberg Die Familie von Schönberg ist ein bedeutendes und weit verzweigtes thüringisch sächsisches Adelsgeschlecht, deren Wirken sich genealogisch gesichert bis ins 13. Jahrhundert zurück verfolgen lässt. Angehörige der… …   Deutsch Wikipedia

  • Von Miltitz — Miltitz ist der Name eines alten sächsisch meißnischen Adelsgeschlechts aus gleichnamigem Stammhaus aus Miltitz (Triebischtal) bei Meißen. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Persönlichkeiten 3 Wappen 4 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Von Witzleben — Wappen der von Witzleben Wappen des Wendelsteiner Zweiges an der Klosterschule Roßleben …   Deutsch Wikipedia

  • Naumburg/Saale — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”