Bischof von Nevers
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne erst danach diese Warnmarkierung.

Die folgenden Personen waren Bischöfe von Nevers (Frankreich):

  • um 506: Heiliger Eulade
  • um 517: Heiliger Tauricien
  • um 538–um 541: Rustique
  • um 549–um 552: Heiliger Arige
  • Euphrone
  • um 567: Heiliger Eloade
  • um 580–26. Februar 594: Heiliger Agricole
  • Fulcilius
  • um 624–um 653: Rauracus
  • um 658: Léodebaud
  • um 660: Hecherius
  • um 665: Heiliger Dié
  • um 666: Gilbert
  • um 672: Rogus
  • um 691: Heiliger Itier
  • um 696–um 697: Ebarcius
  • um 702: Opportun
  • um 726: Nectaire
  • um 747: Chebroald
  • Raginfroi
  • Waldon
  • um 800–816: Heiliger Jérôme
  • um 817–um 829: Jonas
  • um 833: Gerfroi
  • Hugo I.
  • um 840–22. Juli 860: Hériman
  • Raginus
  • um 862: Abbon I.
  • um 864: Luidon
  • 866–um 884: Abbon II.
  • um 886–um 892: Emmenus
  • um 893: Adalgaire (?)
  • 894–um 905: Francon
  • um 906–um 914: Atton
  • um 916: Launon
  • um 935–um 947: Tedalgrin
  • 948–um 955: Gaubert
  • um 958: Gérard
  • 959–979 oder 980: Natran
  • 980–um 1011: Roclène
  • 1013–Mai 1065: Hugues II. de Champ-Allemand
  • um 1066–1. Juni 1074: Malguin
  • 1. November 1074–um 1090: Hugues III. de Champ-Allemand
  • um 1096–um 1099: Gui
  • 18. Dezember 1099–8. August 1109: Hervé
  • 1110–um 1120: Hugues IV.
  • 1121–um 1145: Fromond
  • 1146–1159: Geoffroi
  • 1160–14. Januar 1177: Bernard de Saint-Saulge
  • 1177–25. April 1188: Thibaut
  • 1188–15. Juni 1196: Jean I.
  • 1196–11. Januar 1202: Gauthier
  • um 1204–19. Mai 1221: Guillaume I. de Saint-Lazare
  • 1222–4. Dezember 1222: Gervais de Châteauneuf
  • 1223–28. Juli 1230: Renaud I.
  • 1232–um 1240: Raoul de Beauvais
  • 1240–1252 oder 1253: Robert I. Cornut
  • 1252 oder 1253–1254: Henri Cornut
  • 1254–31. Mai 1260: Guillaume II. de Grandpuy
  • um 1262–1272: Robert II. de Marzi
  • 1273–1276: Gilles I. de Châteaurenaud
  • um 1277–5. September 1283: Gilles II. du Chastelet
  • 1284–1294: Gilles III. de Mauglas
  • 1294–1314: Jean II. de Savigny
  • 1315–1319: Guillaume III. Beaufils
  • 1320–1322: Pierre I. Bertrand
  • um 1322–1333: Bertrand I. Gascon
  • 1333–1335: Jean III. Mandevillain
  • 1335–1339: Pierre II. Bertrand de Colombiers
  • 1340–1341: Albert Acciaioli
  • 1341–um 1357: Bertrand II. de Fumel
  • um 1360: Renaud II. des Moulins
  • 1361–1371: Pierre III. Aycelin de Montaigut
  • 1371–1372: Jean IV. de Neufchâtel
  • 1374–1380: Pierre V. de Dinteville
  • 1381–16. Januar 1395: Maurice de Coulange-la-Vineuse
  • 1395–1400: Philippe I. Froment
  • 1401–22. Juli 1430: Robert III. de Dangueil
  • 1430–1436: Jean V. Germain
  • 30. August (1436?-1444: Jean VI. vivien
  • 20. November 1445–1461: Jean VII. d'Estampes (Haus Estampes)
  • 4. April 1462–3. Juni 1499: Pierre VI. de Fontenai
  • 24. Januar 1500–1505: Philipp II. von Kleve
  • 31. Mai 1505–12. September 1507: Antoine de Fleurs
  • 29. Oktober 1508–30. Juli 1512: Jean VII. Bohier
  • 9. Januar 1513–11. Februar 1519: Imbert de la Platière de Bourdillon
  • 13. März 1519–22. April 1539: Jacques I. d’Albret (Haus Albret)
  • 5. Juni 1540–5. Mai 1546: Charles I. de Bourbon, Kardinal von Vendôme
  • 5. Mai 1546–1558: Jacques II. Spifame
  • 27. Januar 1559–7. April 1578: Gilles IV. Spifame
  • 22. Juli 1578–1. März 1606: Arnaud Sarbin de Sainte-Foi
  • 19. November 1606–17. Juni 1643: Eustache I. du Lys
  • 1643–1666: Eustache II. de Chéri
  • 28. August 1667–3. September 1705: Edouard I. Valot
  • 1705–20. Juli 1719: Edouard II. Bargedé
  • 1719–20. Februar 1740: Charles II. Fontaine des Montées
  • 1740–4. April 1751: Guillaume IV. d'Hugues
  • 4. April 1751–1782: Jean-Antoine Tinseau
  • 5. Januar 1783–1788: Pierre VII. de Séguiran
  • 1789–1790: Louis-Jérôme de Suffren de Saint-Tropez
  • 1791–1793: Guillaume (V.) Tollet
  • 1823–1829: Jean-Baptiste-François-Nicolas Millaux
  • 1829–1834: Charles III. de Douhet d'Auzers
  • 1834–1842: Paul Naudo (danach Erzbischof von Avignon)
  • 1842–1860: Dominique-Augustin Dufêtre
  • 1860–1873: Théodore-Augustin Forcade, M.E.P. (auch Erzbischof von Aix)
  • 1873–1877: Thomas-Casimir-François de Ladoue
  • 1877–1903: Etienne-Antoine-Alfred Lelong
  • 1906–1910: François-Léon Gauthey (auch Erzbischof von Besançon)
  • 1910–1932: Pierre VIII. Chatelus
  • 1932–1963: Patrice Flynn
  • 1963–1966: Michel-Louis Vial (danach Bischof von Nantes)
  • 1966–1987: Jean-François-Marie Streiff
  • 1988–1997: Michel Paul Marie Moutel, P.S.S.
  • 1998–....: François Joseph Pierre Deniau

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bischof von Auxerre — Die folgenden Personen waren Bischöfe von Auxerre (Frankreich): Heiliger Pelerin 258–304 Heiliger Marcellin 304–330 Heiliger Valerien 331–361 Heiliger Elade 361–385 Heiliger Amatre 386–418 Heiliger Germanus 418–448 Heiliger Fraterne 448–451… …   Deutsch Wikipedia

  • Kathedrale von Nevers — Martyrium des hl. Quiricus und der hl. Julitta, 15. Jahrhundert …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bischöfe von Nevers — Die folgenden Personen waren Bischöfe von Nevers (Frankreich): um 506: Heiliger Eulade um 517: Heiliger Tauricien um 538–um 541: Rustique um 549–um 552: Heiliger Arige Euphrone um 567: Heiliger Eloade um 580–26. Februar 594: Heiliger Agricole… …   Deutsch Wikipedia

  • Bischof — 1. Bischof bis bei den Schafen. – Lehmann, II, 53, 65. 2. Bischof oder Bader, General oder Corporal, Minister oder Küster, Sess oder Aess. – Pistor., I, 12; Kirchhofer, 219; Eiselein, 79; Körte, 628; Simrock, 1101. Zu ergänzen: Will er werden.… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Grafen von der Mark — Wappen der Grafschaft Mark Wappen des Hauses Kleve Mark …   Deutsch Wikipedia

  • Haus von der Mark — Wappen der Grafschaft Mark Wappen des Hauses Kleve Mark …   Deutsch Wikipedia

  • Philipp von Kleve — (* 1. Januar 1467; † 5. März 1505) war ein Sohn Johanns I., Herzog von Kleve, und Elisabeths von Burgund. Nach Zwischenstationen war Philipp von 1500 bis zu seinem Tod Bischof von Nevers, zwischen 1501 und 1503 Bischof von Amiens und kurze Zeit… …   Deutsch Wikipedia

  • Elisabeth von Burgund — Zeichnung der gemeinsamen Grabplatte Elisabeths von Burgund und ihres Mannes Johann I. von Kleve Elisabeth von Burgund (* nach dem 24. August 1439 in Nevers; † 21. Juni 1483)[1] war durch Heirat mit …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bischöfe von Sisteron — Die folgenden Personen waren Bischöfe von Sisteron (Frankreich): Chrysaphius (449–452) Johann I. (500–516 ?) Valère (517) Avole (541–554) Genès (573) Pologronius (584–585) Secondin I. (614) Johann II. (812–860) Viventius (9. Jahrhundert)… …   Deutsch Wikipedia

  • Saint-Etienne Nevers (ehemalige Abteikirche) — Die ehemalige Prioratskirche Saint Etienne liegt in der Stadt Nevers in Zentralfrankreich, in der Région Bourgogne, im Département Nièvre, etwa 60 Kilometer südöstlich von Bourges. Sie gehört, trotz starker Verstümmelung ihrer drei Türme, zu… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”