Bischof von Saintes

Die folgenden Personen waren Bischöfe von Saintes (Frankreich):

  • Heiliger Eutropius 4. Jh.
  • Heiliger Ambroise Anfang 5. Jh.
  • Heiliger Vivien 5. Jh.
  • Heiliger Concorde Ende 5. Jh.
  • Heiliger Trojan um 500
  • Peter I. 511
  • Eusebius 553 bis nach 555
  • Emerius vor 561
  • Palladius 573–596
  • Leodegarius Anfang 7. Jh.
  • Audebertus 614
  • Leontius 625–634
  • Ailphus 637
  • Bertarius 660
  • Agnebertus 662–675
  • Ulric 7. Jh.
  • Heiliger Dizan 8. Jh.
  • Benjamin um 785
  • Ato 799-vor 805
  • Thebert 805
  • Frotmundus 846
  • Frecultus 862
  • Alo (?) 908
  • Abbon 989 und 990
  • Islus 1000 und 1031
  • Godefroy 1032–1036
  • Arnulfus 1037–1040
  • Engelricus 1040–1047
  • Wilhelm 1066–1067
  • Goderanus 1067–1072
  • Boso 1072–1082
  • Ramnulfus Focaudi 1083–1106
  • Pierre II. de Soubise 1107–1112
  • Rainaldus Chainel 1113–1116
  • Pierre III. de Confolens 1117–1126
  • Guilelmus Gardradus 1127–1142
  • Bernard I. 1142 bis ca. 1165
  • Ademar Charbonnel 1167–1189
  • Helias I. 1189
  • Heinrich 1190–1217
  • Ponce de Pons 1216–1221 (Haus Pons)
  • Michel I. 1221
  • Hélie II. 1222–1231
  • Johann I. 1231–1235
  • Peter IV. 1235–1237
  • Wilhelm III. 1237–1239
  • Hélie III. 1239–1241
  • Peter V. 1241–1250
  • Hugues II. de Féletz 1250–1256
  • Ponce II. de Pons 1257–1266 (Haus Pons)
  • Hélie IV. de Fors 1266
  • Pierre VI. Laud 1267–1271
  • Ponce III. de Pons 1271–1275 (Haus Pons)
  • Pierre VII. 1275–1277
  • Geoffroy II. de Saint-Briçon 1277–1284
  • Pierre VIII. 1284–1287
  • bis. Gimer 1288
  • Geoffroy III. d'Archiac 1288–1294
  • Ramnufle de Carel 1296
  • Gui de Neuville 1296–1312
  • Geoffroy IV. 1313
  • Guillaume IV. de La Mothe 1313–1322
  • Thibaud de Castillon 1322–1342
  • Etienne de La Garde 1343–1351 (Kardinal)
  • Gaillard du Puy 1351–1361 (Kardinal)
  • Bernard II. du Sault 1362–1381 (durch Rom ernannt)
  • Raymond d'Angoulême 1380 (durch Avignon ernannt)
  • Helie V. de Lestrange 1381–1396
  • Pierre Mignot 1380–1397
  • Bernard III. de Chevenon 1398–1413
  • Geoffroy de Pérusse des Cars 1411–1418
  • Jean II. Boursier 1415–1424
  • Guy II. de Rochechouart 1424–1460 (Haus Rochechouart)
  • Louis I. de Rochechouart 1461–1493 (Haus Rochechouart)
  • Pierre IX. de Rochechouart 1493–1503 (Haus Rochechouart)
  • Raimund Peraudi 1503–1505 (Kardinal)
  • Eustache 1505–1506
  • François Sodérini 1506–1515 (Kardinal)
  • Julien II. Sodérini 1515–1544
  • Charles I. de Bourbon 1545–1550 (Kardinal)
  • Tristan de Bizet 1550–1576
  • Nicolas Le Cornu de la Courbe de Brée 1576–1617
  • Michel II. Raoul 1617–1630
  • Jacques-Raoul de la Guibougère 1631–1648
  • Louis II. de Bassompierre 1648–1676 (siehe Haus Balzac)
  • Guillaume V. du Plessis de Gesté 1677–1702
  • Bertrand de Senaux 1702 (Vertreter)
  • Alexandre de Chevrières de Saint-Mauris 1703–1710
  • Henri III. Augustin Le Pileur 1711–1716
  • Léon de Beaumont 1718–1744
  • Simon-Pierre de Lacoré 1744–1762
  • Germain du Chastergner de la Chasteigneraye 1763–1781
  • Bienheureux Pierre-Louis de La Rochefoucauld 1781–1792
  • Isaac-Etienne Robinet 1791–1797
  • Jean François de Couet du Vivier de Lorry (La Rochelle) 1802

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bischof von Bazas — Die folgenden Personen waren Bischöfe von Bazas (Frankreich): 406: ?, erwähnt durch Gregor von Tours 506 und 511: Sextilius 585: Orestes 614: Gudualdus 673–675: Gundulfus 977–980: Gombaud (auch Bischof der Gascogne) ca. 950–1000: Arsius Raca… …   Deutsch Wikipedia

  • Graf von Saintonge — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bischöfe von Bazas — Die folgenden Personen waren Bischöfe von Bazas (Frankreich): 406: ?, erwähnt durch Gregor von Tours 506 und 511: Sextilius 585: Orestes 614: Gudualdus 673–675: Gundulfus 977–980: Gombaud (auch Bischof der Gascogne) ca. 950–1000: Arsius Raca …   Deutsch Wikipedia

  • Graf von Vertus — Die Grafschaft Vertus um dem Hauptort Vertus im heutigen Département Marne war ursprünglich eine einfache Seigneurie im Besitz des Erzbischofs von Reims. Mitte des 10. Jahrhunderts ging sie an Graf Heribert II. von Vermandois, später – über… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich von Poitou — war ein unehelicher Sohn von Wilhelm IX., Herzog von Aquitanien, und seiner Geliebten, der Ehefrau des Vizegrafen Amaury I. von Châtellerault. In der Peterborough Chronicle werden ihm nacheinander die folgenden Titel und Ämter zuerkannt: Bischof… …   Deutsch Wikipedia

  • Saint-Eutrope Saintes (ehemalige Prioratskirche) — Die ehemalige Prioratskirche Saint Eutrope liegt im Westen der Altstadt von Saintes, einer französischen Stadt in der Region Poitou Charentes, im Département Charente Maritime, am linken Ufer des Flusses Charente und circa 95 km nördlich von… …   Deutsch Wikipedia

  • St-Eutrope de Saintes — Saint Eutrope, von der Arena aus Die ehemalige Prioratskirche Saint Eutrope liegt im Westen der Altstadt von Saintes, einer französischen Stadt in der Region Poitou Charentes, im Département Charente Maritime, am linken Ufer des Flusses Charente… …   Deutsch Wikipedia

  • Ludwig II. von Lothringen-Guise — Wappen Louis III. de Lorraine Guise (* 22. Januar 1575; † 21. Juni 1621 in Saintes) war Kardinal von Lothringen und Erzbischof von Reims. Er war der dritte Sohn Henris I. de Lorraine und seiner Frau …   Deutsch Wikipedia

  • Hugo X. von Lusignan — Hugo X. von Lusignan, genannt der Braune (Le Brun) (1200 bezeugt; † 5. Juni 1249) war Herr von Lusignan, Graf von La Marche und Angoulême. Er war der einzige Sohn von Hugo IX. von Lusignan und Agathe von Preuilly. Inhaltsverzeichnis 1 Bi …   Deutsch Wikipedia

  • Isabella von Angoulême — (französisch: Isabelle d’Angoulême; * um 1188; † 31. Mai 1246 in der Abtei Fontevrault) war seit 1202 Gräfin von Angoulême und von 1200 1216 als zweite Gattin Johanns Ohneland Königin von England. Sie war das einzige Kind und die Erbin des Grafen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”