Bischof von Senlis

Die folgenden Personen waren Bischöfe des Senlis (Frankreich):

  • Heiliger Rieul (oder Regulus)
  • Nicenus (?)
  • Mansuetus (?)
  • Venustus (?)
  • Tanitus (?)
  • Jocundus (?)
  • Protatus (oder Protritus) (?)
  • Modestus (?)
  • um 511–513: Heiliger Levain (oder Levangius oder Livanianus)
  • 513–519: Passif (oder Passivus)
  • 519–547: Nonnullus
  • Hodiernus (oder Fredigernus oder Frodigerius) (?)
  • um 549 bis um 557: Heiliger Gonotigerne (oder Gonotigernus)
  • Heiliger Sanctin (oder Sanctinus)
  • um 584: Heiliger Maculphe (oder Malulfus)
  • 6. Jh.: Heiliger Léthard (oder Letardus)
  • 6. Jh.: Heiliger Candide (oder Candidus) (?)
  • 625 bis um 649: Heiliger Agomer (oder Agmarus)
  • 652 bis um 685: Heiliger Ausbert (oder Autbertus)
  • Heiliger Amand(us)
  • um 767 bis um 769: Heiliger Erembert (oder Erambertus)
  • Heiliger Wulfrède (oder Vulfredus)
  • Antalfrède (oder Antalfridus oder Amalsindus)
  • Bertolinus (oder Bethelmus)
  • Odovinus (oder Odonius oder Idoinus)
  • Adelbert (oder Adalbertus)
  • Renaut (oder Ragnaldus oder Reginaldus)
  • 813–816: Ermenon (oder Erminus)
  • 829–838: Gottfried I. (oder Godofredus)
  • 840–871: Herpoin (oder Herpuinus)
  • 871–897: Aubert (oder Hadebertus oder Audebertus)
  • 899 oder 900–909: Otfrid (oder Othfredus)
  • 918 oder 923–936: Adelelone (oder Adelelmus)
  • 937–?: Bernuin(us)
  • Guntbertus (?)
  • um 948: Ivo I. (oder Yves)
  • 965 oder 972: Constance (oder Constantius)
  • 987 oder 989–993: Eudes I. (oder Odo)
  • 996 oder 998: Robert I. (oder Robertus)
  • 1015: Raoul I. (oder Rodulph(us))
  • 1021 oder 1022–1027: Guy I. le Bon (oder Guido)
  • 1029: Raoul II. (oder Rodulphus)
  • 1030–1042: Guy II. (oder Guido)
  • 1043–1053: Frotland(us) I.
  • 1058: Guy III. (oder Guido)
  • 1059–1067: Frotland(us) II.
  • 1067 oder 1068–1069: Eudes II. (oder Odo)
  • 1072 oder 1074–1075: Rolland(us)
  • 1075 oder 1076: Ingelran (oder Ingelardus)
  • 1076 oder 1077–1079: Ivo II. (oder Yves)
  • 1081 oder 1082–1093: Ursion (oder Ursio oder Ursus), Kanzler von Frankreich
  • 1093 oder 1094–1095: Hugo (oder Hugues)
  • 1095 oder 1097–1099: Liétaud (oder Letaldus)
  • 1099–1115: Hubert(us)
  • 1115 oder 1117–1133: Clérembaut (oder Clarembaldus)
  • 1134 bis 8. April 1151: Pierre I. (oder Petrus)
  • 1151–1154: Thibaud (oder Theobaldus)
  • 1155 oder 1156–1167: Amaury (oder Amauricus)
  • 1168 oder 1169–1185: Henri(cus)
  • 1185–1213: Geoffroy II. (oder Gaufridus)
  • 1213 oder 1214 bis 18. April 1227: Guérin (oder Garinus), Kanzler von Frankreich
  • 1227 oder 1228 bis 20. August 1258: Adam de Chambly
  • 1259 bis 1. Oktober 1260: Robert II. de La Houssaye
  • 1260–1283: Robert III. de Cressonsart
  • 1287–1288: Gautier de Chambly et Nuilly (oder Gualterus)
  • 1290 oder 1291–1293 oder 1294: Pierre II. Cailleau (oder Petrus Cailleu oder Chaillou)
  • 1292 oder 1294 bis 9. Mai 1308: Guy IV. de Plailly (oder Guido)
  • 1308 oder 1309–1313: Guillaume I. de Baron (oder Guilielmus de Berrone)
  • 5. November 1314 bis 1334: Pierre III. de Baron (oder Petrus Barrière)
  • um 1335–1337: Vast de Villiers (oder Vedastus de Villaribus)
  • 1337–1339: Etienne de Villiers (oder Stephanus de Villaribus)
  • 1339 bis 27. August 1344: Robert IV. de Plailly
  • 31. August 1344 bis 1349: Pierre IV. de Cros
  • 1349–1351: Denys I. le Grand (oder Dionysus)
  • 1351–1356: Pierre V. de Treigny
  • um 1356?: Pierre VI. de Proverville (?)
  • 1356–1377: Adam de Nemours
  • um 1377 bis um 1379: Martin (oder Martinus)
  • um 1379 bis um 1380: Pierre VII. (oder Petrus)
  • 1380 bis 8. September 1409: Jean I. Dieudonné (oder Joannes Dodieu)
  • 2. Oktober 1409 bis 11. April 1415: Pierre VIII. Praoul
  • 10. Mai 1415 bis 12. Juni 1418: Jean II. d'Archery (oder Joannes Dachery)
  • 23. Juni 1418 bis 23. November (?) 1422: Pierre IX. de Chissey
  • 14. Mai 1423 bis 12. Oktober 1429: Jean III. Fouquerel
  • 20. April 1432 oder 1433 bis 6. Mai 1434: Guillaume II. de Hottot (oder Guiliemus de Hotot)
  • 1434–1447: Jean IV. Raphanel
  • 4. Mai 1447 bis 1496: Simon Bonnet
  • 26. September 1496 bis 3. März 1499: Jean V. Neveu
  • 11. April 1499 bis 29. August 1515: Charles de Blanchefort (Haus Blanchefort)
  • 1515–1517: Nicolas I. de Sains
  • 1. Februar 1517 bis 1522: Jean VI. Calvi (oder Joannes Calueau)
  • 1522 bis 27. August 1526: Artus Fillon (oder Arturius)
  • 1527: Oudart Hennequin (oder Odardus)
  • 29. März 1528 bis 8. Dezember 1536: Guillaume III. Petit (oder Guilielmus Parvi)
  • 8. Januar 1537 bis 14. September 1559: René Le Roullier (oder Renatus Le Rouillé)
  • 27. März 1560 bis 13. Juni 1560: Crespin de Brichanteau (oder Crispinus)
  • 17. Juli 1560 bis 1561: Louis Guillart (oder Ludovicus)
  • 19. September 1561 bis 30. Oktober 1583: Pierre X. Le Chevalier
  • 6. Mai 1584 bis 1602: Guillaume IV. Rose
  • 24. März 1602 bis 15. März 1610: Antoine Rose
  • 1610–1622: Kardinal François de La Rochefoucauld
  • 19. September 1622 bis 15. Juli 1652: Nicolas II Sanguin
  • 14. Januar 1653 bis 13. März 1702: Denys II Sanguin (oder Dionysus)
  • 16. April 1702 bis 16. April 1714: Jean-François Chamillart
  • 25. November 1714 bis 4. Januar 1754: François-Firmin Trudaine (oder Firminus)
  • 16. Juni 1754 bis 21. September 1801: Jean-Armand de Bessuéjouls de Roquelaure

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bischof von Clermont — Die folgenden Personen waren Bischöfe und mit Erhebung zum Erzbistum 2002 Erzbischöfe des Erzbistums Clermont (Frankreich): Bischöfe Heiliger Austremoine (3. oder 4. Jh.) Urbicus Legonius Heiliger Allyre (Illidius) († ca. 384) Nepotianus Artemius …   Deutsch Wikipedia

  • Bischof von Paris — Die folgenden Personen waren Bischöfe und Erzbischöfe des Erzbistums Paris: um 250: Dionysius, 1. Bischof von Paris  ??? ??: Mallon (Mallo)  ??? ??: Masse (Maxe)  ??? ??: Marcus (Marc)  ??? ??: Adventus (Aventus) um 346: Victorinus, erster… …   Deutsch Wikipedia

  • Bischof von Toul — Kathedrale von Toul Die folgenden Personen waren Bischöfe und Fürstbischöfe von Toul (heute Frankreich): Mansuetus 338–375 Amon ca. 400? Alchas ca. 423? Gelsimus ca. 455? Auspicius ca. 478? Ursus ab 490 Aper 500–507 Aladius 508–525? Trifsorich… …   Deutsch Wikipedia

  • Bischof von Châlons — Die folgenden Personen waren Bischöfe von Châlons (Frankreich): um 260–280: Heiliger Memmie (oder Menge) Heiliger Donatien Heiliger Domitien Amable um 300: Didier um 340: Sanctissimus um 400: Provinctus 433–480: Heiliger Alpin 480–500: Amand… …   Deutsch Wikipedia

  • Senlis (Oise) — Senlis …   Deutsch Wikipedia

  • Kanzler von Frankreich — Der Kanzler von Frankreich (Chancelier de France) war eine wichtige Persönlichkeit im Ancien Régime; in der von König Heinrich III. 1582 festgelegten Reihenfolge nahm er in der Liste der Großämter der Krone Frankreichs den zweiten Rang hinter dem …   Deutsch Wikipedia

  • Guérin (Kanzler von Frankreich) — Bruder Guérin oder Garin, genannt der Erwählte (Latein: Garinus; † 1227), war ein Bischof von Senlis sowie Siegelbewahrer und Kanzler von Frankreich. Guérin war von niederer Herkunft und ein Ritter des Hospitaliterordens. Unter welchen Umständen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Erzbischöfe von Clermont — Die folgenden Personen waren Bischöfe und mit Erhebung zum Erzbistum 2002 Erzbischöfe des Erzbistums Clermont in Clermont Ferrand (Frankreich): Bischöfe Heiliger Stremonius (fr. Austremoine) (3. oder 4. Jh.) Heiliger Urbicus (312) Legonius… …   Deutsch Wikipedia

  • Stephan von Beauvais — Stephan von Garlande (* um 1070; † vor dem 2. Juni 1147; franz. Étienne de Garlande) war Ritter und Kleriker zugleich und in dieser Doppelrolle umstritten wie kein Zweiter. Er stieg in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts im Königreich… …   Deutsch Wikipedia

  • Stephan von Garland — Stephan von Garlande (* um 1070; † vor dem 2. Juni 1147; franz. Étienne de Garlande) war Ritter und Kleriker zugleich und in dieser Doppelrolle umstritten wie kein Zweiter. Er stieg in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts im Königreich… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”