Bischofskraut
Bischofskraut
Bischofskraut (Ammi visnaga)

Bischofskraut (Ammi visnaga)

Systematik
Euasteriden II
Ordnung: Doldenblütlerartige (Apiales)
Familie: Doldenblütler (Apiaceae)
Unterfamilie: Apioideae
Gattung: Knorpelmöhren (Ammi)
Art: Bischofskraut
Wissenschaftlicher Name
Ammi visnaga
(L.) Lam.
Fruchtstände

Das Bischofskraut (Ammi visnaga) ist eine Pflanzenart in der Familie der Doldenblütler (Apiaceae) und wird auch Khella oder Khellakraut genannt. Der lateinische Name Ammi leitet sich von ammos ab, was im Griechischen Sand bedeutet. Die ebenfalls verbreitete Bezeichnung Zahnstocherkraut oder Zahnstocherammei (auch nur Ammei) kommt daher, dass es in orientalischen Ländern zur Herstellung von Zahnstochern verwendet wird, wobei ihr würziger Geschmack dabei willkommen ist.

Das Bischofskraut wird etwa einen Meter hoch und trägt weiße Blüten. Es wächst ein- bis zweijährig. Verbreitet ist es hauptsächlich im Mittelmeergebiet, in Nordafrika, Südamerika, Russland und verwildert in Mitteleuropa.

Inhaltsverzeichnis

Medizinische Bedeutung

Ammi visnaga, alter Botanischer Garten Göttingen

Ammi visnaga wurde bereits von den alten Ägyptern als Heilpflanze eingesetzt, später geriet sie in Vergessenheit. Die Früchte der Pflanze (Fructus Ammi visnagae) enthalten pharmakologisch aktive Inhaltsstoffe wie phototoxische Furanocumarine (Khellin) und sein herzwirksames Glykosid Khellinin, Flavonoide und Pyranocumarine (Visnadin).

Es ist das Visnadin, das den Pflanzenextrakten eine positive Wirkung auf die Durchblutung des Herzmuskels durch eine Erweiterung der Herzkranzgefäße verleiht. Es stellt sich eine positiv inotrope Wirkung ein. Eine krampflösende Wirkung gesellt sich hinzu. Daher wird Ammi visnaga gerne zur Behandlung der Angina pectoris verwandt. Auch Koliken können durch die krampflösende Wirkung gemildert werden.

Systematik

Die Art wurde im Werk Species Plantarum des schwedischen Naturforschers Carl von Linné unter dem Taxon Daucus visnaga gelistet.[1] Der französische Botaniker Jean Baptiste de Monnet de Lamarck ordnete die Art 1779 unter dem heute gültigen Taxon Ammi visnaga einer anderen Gattung zu.[2] Ein weiteres Synonym ist Visnaga daucoides Gaertn..

Einzelnachweise

  1. Sp. pl. 1:242. 1753.
  2. Fl. franç. 3:462. 1779. Siehe Eintrag bei GRIN (engl.).

Literatur

  • K.Hiller/M.F.Melzig: Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen. 2. Auflage. 2010, Spektrum Akademischer Verlag, ISBN 978-3-8274-2053-4

Weblinks

 Commons: Bischofskraut – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bischofskraut — n амми зубная (ж), келла (ж) …   Немецко-русский словарь лекарственных растений

  • Ammei — Bischofskraut Bischofskraut (Ammi visnaga) Systematik Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae) …   Deutsch Wikipedia

  • Ammi visnaga — Bischofskraut Bischofskraut (Ammi visnaga) Systematik Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae) …   Deutsch Wikipedia

  • Visnaga daucoides — Bischofskraut Bischofskraut (Ammi visnaga) Systematik Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae) …   Deutsch Wikipedia

  • Zahnstocherammei — Bischofskraut Bischofskraut (Ammi visnaga) Systematik Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae) …   Deutsch Wikipedia

  • Zahnstocherkraut — Bischofskraut Bischofskraut (Ammi visnaga) Systematik Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae) …   Deutsch Wikipedia

  • Adiowan — Ajowan Ajowan Früchte Systematik Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae) Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Ajowanfrucht — Ajowan Ajowan Früchte Systematik Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae) Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Ajowanfrüchte — Ajowan Ajowan Früchte Systematik Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae) Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Carum copticum — Ajowan Ajowan Früchte Systematik Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae) Ordnung …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”