Biserta
Bizerta (Tunesien)
DMS
Bizerta
Bizerta
Bizerta liegt im Norden Tunesiens.
Satellitenaufnahme von Bizerta (2005)

Bizerta (arabischبنزرت‎, Binzart, frz.: Bizerte) ist eine Hafenstadt am Mittelmeer im nördlichen Tunesien.

Die Stadt ist seit fast zwei Jahrtausenden ein bedeutendes Seefahrts- und Handelszentrum. Im Stadtgebiet befinden sich ein Außenhafen und zwei Innenhäfen, die über einen Kanal miteinander verbunden sind. Die Stadt ist Zentrum der tunesischen Erdölindustrie.

Bizerta ist zudem die Hauptstadt des Gouvernorats Bizerta und nördlichste Stadt Afrikas.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Antike

Die Stadt wurde um 1100 v.Chr. durch die Phönizier als Handelsstützpunkt gegründet. Während der Punischen Kriege ging die Stadt zwar in den Einfluss der Karthager über. Dieser ging jedoch nach dem letzten Konflikt der Großmächte wiederum an die Römer verloren. Diese nannten die Stadt Hippo Zarytus, überliefert ist auch die griechische Bezeichnung Hippo Dhiarrhytus.

Dieses Ereignis beendete auf einen Schlag neun Jahrhunderte der punischen Herrschaft. Das Territorium der zerstörten Stadt fiel an Utica, das auf Seiten Roms kämpfte. Es dauerte lange Zeit, bis das Gebiet von den Römern wieder besiedelt wurde.

Mittelalter

Im Zuge der Islamischen Expansion wurde die Stadt von arabischen Truppen eingenommen und bekam ihren heutigen Namen. Ab dem Jahre 1050 begünstigte der Zustrom der Banu Hilal den Zusammenbruch des Reichs der Ziriden. In der Folge entstand eine Vielzahl von kleinen, unabhängigen Fürstentümern, darunter auch Bizerta. 1155–1160 eroberten die Almohaden das Gebiet des heutigen Tunesiens. Etwa Zwanzig Jahre später erhielt Ifriqiya den Status einer autonomen Provinz.

Neuzeit

Bis ins 19. Jahrhundert war die Stadt ein wichtiger Stützpunkt für die tunesischen Korsaren. 1881 wurde sie von Frankreich besetzt und zu einem wichtigen Militärstützpunkt ausgebaut, um den es im Zweiten Weltkrieg im Rahmen des Tunesien-Feldzugs (1943) zu heftigen Kämpfen zwischen deutschen und US-amerikanischen Truppen kam. Auch nach der Unabhängigkeit Tunesiens blieb der Militärstützpunkt zunächst in französischem Besitz. Im Juli 1961 verlangte Präsident Habib Bourguiba den Abzug der Franzosen und ließ die Flottenbasis von tunesischen Truppen umstellen. Der französische Präsident Charles de Gaulle schickte daraufhin Einheiten, die in dreitägigen Kämpfen (über 600 Tote, zu 95% Tunesier) das gesamte Stadtgebiet besetzten (Bizerta-Krise). Ende September kam es zu einer tunesisch-französischen Übereinkunft, aber erst am 15. Oktober 1963 verließ der letzte französische Soldat die Stadt.

Heute wendet sich die Stadt dem Tourismus zu, trotz der starken Militärpräsenz. In Bizerta befindet sich Tunesiens größter Luftwaffenstützpunkt.

Bevölkerung

Laut einer Volkszählung im Jahre 2004 hat Bizerta etwa 115.000 Einwohner. [1]

Städtepartnerschaft

Trivia

In Bizerta stand Afrikas einzige Schwebefähre, erbaut 1898. Sie wurde von den Franzosen demontiert und 1909 im Kriegshafen Brest wiedererrichtet.[2] Dort wurde sie im Zweiten Weltkrieg nahezu vollständig zerstört.

Einzelnachweise

  1. http://www.ins.nat.tn/fr/rgph2.1.commune.php?code_modalite=24417&Code_indicateur=0301007&Submit3=Envoyer
  2. Eintrag über Bizerta bei Structurae

Siehe auch

Portal
 Portal: Tunesien – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Tunesien

Weblinks

37.2730555555569.86944444444447Koordinaten: 37° 16′ N, 9° 52′ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bisérta — (Bizerte, Bensert), Hafenstadt und Dampferstation an der Nordküste von Tunis (s. den Plan auf S. 907), südlich vom Kap Blanc, am Westufer eines Kauals, der vom Meer in einen Binnensee (See von B.) führt und durch eine Insel, das Quartier der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Biserta — Biserta, Stadt auf der Nordküste von Afrika (Tunis), zwischen einem fischreichen See u. der gleichnamigen Bucht; Kornausfuhr; 8000 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bisérta — (Bizerta, deutsch Benzert), stark befestigte Hafenstadt in Tunesien, bei Kap Blanco, an dem den fischreichen See von B. mit dem Meere verbindenden Kanal, 8000 E., franz. Flottenstation; das alte Hippo Zarytus …   Kleines Konversations-Lexikon

  • BISERTA — urbs Africae in regno Tunetano, in ora littorali cum portu tuto, sed priaticâ infamis. Marmol. l. 6. c. 7. Vide Unca …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Biserta — Bisẹrta,   französisch Bizerte [ zɛrt], arabisch Benzert [ zɛrt], Hafenstadt an der Nordküste Tunesiens, 106 800 Einwohner; Verwaltungssitz des Gouvernorats Biserta;   Wirtschaft:   Erdölraffinerie, Reifenfabrik, Zementwerk u. a. Industrie;… …   Universal-Lexikon

  • Biserta — Banzart ar …   Sinonimi e Contrari. Terza edizione

  • Banzart — Biserta …   Sinonimi e Contrari. Terza edizione

  • Melpomène-Klasse — p1 Melpomène Klasse Schiffsdaten Land Frankreich …   Deutsch Wikipedia

  • Italian Tunisians — The Italias Tunisians (or Italians of Tunisia) were the Italians living in Tunisia who promoted the possession of this northern African country by the Kingdom of Italy and even promoted a form of Italian irredentism of Tunisia during the era of… …   Wikipedia

  • Algier — Algier. Das erste Eisenbahnprogramm, das der Kriegsminister Marschall Vaillant auf Veranlassung des Kaisers Napoleon III. im Jahre 1857 aufstellte, enthielt folgende Bahnlinien: 1. eine Bahn parallel der Küste von Algier östlich nach Constantine… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”