Biskirchen
Biskirchen
Stadt Leun
Koordinaten: 50° 32′ N, 8° 19′ O50.5327777777788.3133333333333Koordinaten: 50° 31′ 58″ N, 8° 18′ 48″ O
Fläche: 6,3822 km²
Einwohner: 1.560 (31. Dez. 2006)
Eingemeindung: 1. Jan. 1972
Postleitzahl: 35638
Vorwahl: 06473
Karte

Lage von Biskirchen in Leun

Biskirchen ist der zweitgrößte Stadtteil der hessischen Stadt Leun im Lahn-Dill-Kreis.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Biskirchen, 1245 erstmals in den Akten des Fürstlichen Archivs Braunfels urkundlich erwähnt, ist ein typisches Haufendorf mit alter Bausubstanz und verwinkelten Straßen und Gassen. Der gesamte Ortskern ist als Gesamtanlage denkmalgeschützt. Der Name Biskirchen stammt von einer im Ortsgebiet gelegenen Kirche (Bischofskirche), die jedoch den Hochwassern der Lahn ausgesetzt, 1871 abgebrochen und durch eine neue Kirche ersetzt wurde.

Die Mineralwasserindustrie ist weiterhin bedeutend für den Ort. Um den Gertrudisbrunnen wurde 1995 eine Klinik für an Parkinson-Erkrankte geschaffen, die ursprünglich (ab 1990) als Kurzentrum gedacht war.

Geografie

Biskirchen liegt im Lahntal zwischen Wetzlar und Weilburg am südöstlichen Rand des Westerwaldes. Durch den Ort fließt der Ulmbach, der in die Lahn mündet. Biskirchen ist daher von jeher Ausgangspunkt für das Ulmtal.

Nachbarorte
Bissenberg
2 km
Stockhausen
2 km
Niedershausen
7 km
Nachbargemeinden Tiefenbach
5 km
Löhnberg
5 km

Sehenswürdigkeiten

Gedenkstätte der Bischofskirche
Evangelische Pfarrkirche
Brunnenhaus des Gertrudisbrunnens

An die vermutlich in ottonischer Zeit (um 900) erbaute „Bischofskirche“, die namensgebend war für den Ort, erinnert nur noch eine Gedenkstätte.(50° 31′ 49″ N, 8° 18′ 48″ O50.530285478.31341796) Bauliche Reste wurden im Jahre 1939 wissenschaftlich untersucht (Dr. Helmut Schoppa), um die Bauzeit der Kirche festzustellen. [1] Die nach dem Zweiten Weltkrieg entstandene Umgehungsstraße führt über den Standort der alten Kirche, an die ein 1884 von Pfarrer Karl Wetz errichteter Obelisk an der ehemaligen Friedhofsmauer zwischen Umgehungsstraße und Bahnstrecke erinnert. In der alten Bischofskirche befand sich auch einst eine Orgel aus der Werkstatt von Johann Georg Bürgy aus dem Jahre 1822, die 1872 nach Daubhausen verkauft wurde.

Die 1868 bis 1870 unter Beteiligung des berühmten Architekten Friedrich August Stüler erbaute neugotisch-romanische Nachfolgerin der altehrwürdigen Bischofskirche dominiert heute das Ortsbild.

Eine Besonderheit stellt die heimische Mineralbrunnenindustrie dar (Westerwaldquelle, Heilquelle Karlssprudel sowie die früheren Brunnenbetriebe St. Georgsquelle und Gertrudisbrunnen).

Wahrzeichen des Leuner Stadtteils ist das Brunnenhaus des staatlich anerkannten Gertrudisbrunnen (1601 als „Wilder Brunnen“ bezeichnet), der zwischen 1874 und 1966 wirtschaftlich genutzt wurde zur Herstellung von Erfrischungsgetränken mit dem Namen „Biski“.

Leben und Infrastruktur

In Biskirchen befindet sich die zentrale Grundschule für die umliegenden Orte Biskirchen, Bissenberg und Stockhausen. Der Ort besitzt eine Abfahrt an der Bundesstraße 49.

Größter Verein in Biskirchen ist die Turn- und Sportgemeinde Biskirchen e.V.

Persönlichkeiten

Zitate

Der Biskirchener Heimatdichter Friedrich Zutt (1899–1988) widmete seinem Geburtsort das Biskirchener Heimatlied, in dem er speziell Bezug auf den Reichtum an Mineralquellen nimmt. Das von Musikdirektor Heinrich Blaß vertonte Lied wurde 1972 von der Sängervereinigung Borussia-Sängergruß Biskirchen uraufgeführt.

Einzelnachweise

  1. Heimatkundlicher Arbeitskreis Biskirchen e.V., Biskirchener Heimatkalender 2012, Leun 2011, Seite 21

Weblinks

 Commons: Biskirchen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Kulturdenkmäler in Leun —  Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder …   Deutsch Wikipedia

  • Byssinberg — Bissenberg Stadt Leun Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Bissenberg — Stadt Leun Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Leun — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstraße 49 — Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE B Bundesstraße 49 in Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Ulmbachtalbahn — Stockhausen–Beilstein (Ulmbachtalbahn) Streckennummer: 3711 Streckenlänge: 15,1 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Leun — Infobox Ort in Deutschland Art = Stadt Wappen = Leun Wappen.png Wappengröße = 120 lat deg = 50 |lat min = 33 lon deg = 08 |lon min = 22 Lageplan = Lahn Dill Kreis Leun.png Bundesland = Hessen Regierungsbezirk = Gießen Landkreis = Lahn Dill Kreis… …   Wikipedia

  • Allendorf an der Ulm — Allendorf Gemeinde Greifenstein Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Greifenstein-Allendorf — Allendorf Gemeinde Greifenstein Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Kubacher Kristallhöhle — Kristalle an einer Wand Lage: Deutschland Geographische Lage …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”