Biskupice na Hané
Biskupice
Wappen von Biskupice
Biskupice na Hané (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Olomoucký kraj
Bezirk: Prostějov
Fläche: 414 ha
Geographische Lage: 49° 28′ N, 17° 14′ O49.46138888888917.235833333333207Koordinaten: 49° 27′ 41″ N, 17° 14′ 9″ O
Höhe: 207 m n.m.
Einwohner: 298 (1. Jan. 2011) [1]
Postleitzahl: 798 12
Kfz-Kennzeichen: M
Verkehr
Straße: Tovačov - Olšany u Prostějova
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 1
Verwaltung
Bürgermeister: Dana Stodolová (Stand: 2007)
Adresse: Biskupice 61
798 12 Kralice na Hané
Gemeindenummer: 589284
Website: www.obecbiskupice.cz

Biskupice (deutsch Biskupitz) ist eine Gemeinde in Tschechien. Sie befindet sich elf Kilometer östlich von Prostějov und gehört zum Okres Prostějov.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Biskupice befindet sich rechtsseitig der Blata in der Hanna. Östlich erhebt sich der Hügel Bezděkov (204 Meter ). Nachbarorte sind Hrdibořice und Svárov im Norden, Dub nad Moravou im Nordosten, Věrovany im Osten, Viklice und Tovačov im Südosten, Klopotovice im Süden, Hrubčice im Südwesten, Kralice na Hané im Westen sowie Kraličky im Nordwesten.

Geschichte

Archäologische Funde belegen eine Besiedlung der Gemeindefluren seit der Jungsteinzeit. Der Name des Dorfes deutet darauf hin, dass er auf bischöflichem Grund angelegt wurde. Wahrscheinlich ist deshalb ein Gründungszeitpunkt nach der im Jahre 1063 erfolgten Stiftung des Bistums Olmütz. Die erste urkundliche Erwähnung über Biskupice datiert von 1131.

Bis zum Jahre 1791 war Klopotovice der Schulort für Biskupice. 1795 begann der Unterricht in der Filialschule Biskupice. Vor der Aufhebung der Patrimonialherrschaften im Jahre 1848 gehörte Biskupice ein reichliches Jahrhundert zur Herrschaft Prostějov. Bekannt war der Ort zu dieser Zeit für seine Viehzucht und es fanden Ausstellungen statt. 1834 lebten in Biskupice 371 Menschen; der Ort bestand aus 51 Häusern. Im Jahre 1863 entstand ein neues Schulhaus, das 1892 wegen gestiegener Schülerzahl erweitert werden musste. 1905 waren dort 81 Kinder eingeschult. 1921 hatte das Dorf 358 Einwohner. Im selben Jahre erfolgte im Zuge der Bodenreform eine Aufteilung des Großgrundbesitzes von Wilhelm Guttman. Die Ortsteile Olečka, Konec, V kótě und Dědina verschmolzen mit Biskupice zu einer Einheit. Der Pfarrort ist Kralice.

Ortsgliederung

Für die Gemeinde Biskupice sind keine Ortsteile ausgewiesen.

Sehenswürdigkeiten

  • Kapelle der Hl. Margarethe, erbaut 1767 durch den Wischauer Baumeister Matouš Kolda. In den Jahren 1782 und 1902 erfolgten Erweiterungen. Das denkmalgeschützte Bauwerk befindet sich im Gemeindebesitz.

Einzelnachweise

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2011 (XLS, 1,3 MB)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ivan na Hane — Ivaň …   Deutsch Wikipedia

  • Kralice na Hané — Kralice na Hané …   Deutsch Wikipedia

  • Kostelec na Hané — Kostelec na Hané …   Deutsch Wikipedia

  • Ivaň na Hané — Ivaň …   Deutsch Wikipedia

  • Biskupice — ist der Name folgender Orte: in Polen: Bischdorf (Radlau) (polnisch Biskupice), Ortsteil der Gemeinde Radlau, Woiwodschaft Oppeln Biskupice (Kleinpolen), Gemeinde im Powiat Wielicki, Woiwodschaft Kleinpolen Biskupice (Trawniki), Ortsteil von… …   Deutsch Wikipedia

  • Biskupitz — Biskupice bezeichnet den Namen verschiedener Orte: Inhaltsverzeichnis 1 Deutschland 2 Polen 3 Slowakei 4 Tschechien // Deutsc …   Deutsch Wikipedia

  • Kralitz in der Hanna — Kralice na Hané …   Deutsch Wikipedia

  • Bedihoscht — Bedihošť …   Deutsch Wikipedia

  • Eiwan — Ivaň …   Deutsch Wikipedia

  • Strerowitz — Skalka …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”