Bismarck (Berg)

f2

Bismarck

Photo-request.svg

Bild gesucht 

BWf1

Lage Simbabwe
Geographische Lage 17° 20′ 0″ S, 32° 46′ 0″ O-17.33333333333332.766666666667Koordinaten: 17° 20′ 0″ S, 32° 46′ 0″ O
Bismarck (Berg) (Simbabwe)
Bismarck (Berg)
Gestein Granit

Der Berg Bismarck (engl. Mount Bismarck) ist ein zweikuppiger Berg im Inneren Afrikas im nordöstlichen Teil Simbabwes.[1]

Er befindet sich in der Nähe des Moltkebergs und wurde 1872 wie dieser von dem Afrikaforscher Karl Mauch entdeckt, der ihn nach Otto Fürst von Bismarck benannte. Bei beiden Bergen handelt es sich um Massive aus Granit.[2] Zwischen den beiden Bergen liegt das große „Kaiser Wilhelm-Goldfeld“.

Weitere Berge mit dem gleichen Namen

  • der 2300 m hohe Mount Bismarck in Namibia.
  • der Mount Bismarck in Victoria, Australien wurde im Zuge des Ersten Weltkrieges in Mount Kitchener umbenannt.[3][4]

Quellenangaben

  1. Frederic Courtney Selous: Twenty Years in Zambesia, The Geographical Journal 1, No. 4 (April 1893), 289 - 322.
  2. Henry Schlichter: Travels and Researches in Rhodesia, The Geographical Journal 13, No. 4 (April 1899), 376 - 391.
  3. http://www.teachers.ash.org.au/dnutting/Germanaustralia/d/d-ortsnamen.htm
  4. http://www.onomastik.com/artikel_on/01_021-nsw_victoria.php

Literatur

  • F. O. Bernhard (Hrsg.), Karl Mauch - African Explorer, Struik, Cape Town 1981.
  • Peter Hertel, Zu den Ruinen von Simbabwe, Klett-Perthes, Gotha 2000, ISBN 3-623-00356-5.
  • Meyers Konversationslexikon (1920), Bd. 2, S, 981.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bismarck (Begriffsklärung) — Bismarck bezeichnet Bismarck (Film), einen deutschen Spielfilm von Wolfgang Liebeneiner Bismarck (Lokomotive), eine Lokomotivbauform der Henschel Werke Bismarckwerk, einen Produzenten von Fahrrädern und Motorrädern in Radevormwald Bismarckapfel,… …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarck — Otto von Bismarck Otto Eduard Leopold von Bismarck Schönhausen (seit 1865 Graf, seit 1871 Fürst von Bismarck Schönhausen, seit 1890 Herzog zu Lauenburg) (* 1. April 1815 in Schönhausen; † 30. Juli 1898 in Friedrichsruh bei Hamburg …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarck [1] — Bismarck, ein 1872 von K. Mauch entdeckter und benannter Berg in der portug. Kolonie Mosambik (Südostafrika), unter 17°20´ südl. Br. und 32°64´ östl. L. Südlich davon der Moltkeberg, zwischen beiden das große Kaiser Wilhelm Goldfeld …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bismarck-Denkmal — Bismarckdenkmäler wurden seit 1868 zu Ehren des 1890 entlassenen ersten deutschen Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck an vielen Orten des damaligen Deutschlands (heute teilweise Frankreich, Polen und Russland), in den ehemaligen Kolonien sowie …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarck-Turm — Bismarckdenkmäler wurden seit 1868 zu Ehren des 1890 entlassenen ersten deutschen Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck an vielen Orten des damaligen Deutschlands (heute teilweise Frankreich, Polen und Russland), in den ehemaligen Kolonien sowie …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarck, Otto Eduard Leopold von — (1815–1898)    Known as the “Iron Chancellor,” Otto von Bismarck was a European statesman, the architect of German unification, and the first Chancellor of the German Empire. Born into a conservative Junker family from Pomerania, Bismarck went on …   Encyclopedia of the Age of Imperialism, 1800–1914

  • Berg (Starnberger See) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Berg (Haute-Bavière) — Pour les articles homonymes, voir Berg. Berg …   Wikipédia en Français

  • Fürst Bismarck — Otto von Bismarck Otto Eduard Leopold von Bismarck Schönhausen (seit 1865 Graf, seit 1871 Fürst von Bismarck Schönhausen, seit 1890 Herzog zu Lauenburg) (* 1. April 1815 in Schönhausen; † 30. Juli 1898 in Friedrichsruh bei Hamburg …   Deutsch Wikipedia

  • Otto v. Bismarck — Otto von Bismarck Otto Eduard Leopold von Bismarck Schönhausen (seit 1865 Graf, seit 1871 Fürst von Bismarck Schönhausen, seit 1890 Herzog zu Lauenburg) (* 1. April 1815 in Schönhausen; † 30. Juli 1898 in Friedrichsruh bei Hamburg …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”