Bismarckturm (Hagen)
Bismarckturm in Hagen

Der Hagener Bismarckturm zur Erinnerung an den ersten Reichskanzler des Deutschen Reiches, Otto von Bismarck, befindet sich in der westfälischen Stadt Hagen auf dem stadtnahen Goldberg.

Als einer der ersten Bismarcksäulen wurde der Turm in den Jahren 1900/1901 nach einem Entwurf des Architekten Wilhelm Kreis erbaut. Kreis hatte im Jahr 1899 für einen Wettbewerb der „Deutschen Studentenschaft“ einen grundlegenden Turmentwurf „Götterdämmerung“ in Form einer wuchtigen Feuersäule geschaffen, der von den Initiatoren prämiert und bis zum Jahr 1911 47-mal gebaut wurde. Der Aufbau des Turmes in Hagen lehnte sich eng an diesen Entwurf an und wurde am 2. Juli 1901 fertiggestellt. Für das Äußere des Turmes wurde Ruhrsandstein verwendet, für den Innenausbau behauene Grauwacke. Einziger Außenschmuck des Turmes ist das Relief des Reichsadlers mit Bismarckwappen an der Eingangsseite.

Der Turm liegt auf einer Höhe von 265 m und hat eine Gesamthöhe von 24 Metern. Der Bismarckturm befindet sich an dem Hagener „Drei Türme Weg“, einem 6 km langen Wanderweg der Strecke Goldberg - Bismarckturm - Kaiser-Friedrich-Turm - Eugen-Richter-Turm. Seit dem 21. April 2006 ist der Turm wegen Baufälligkeit gesperrt. Am 11. Januar 2011 wurde der Förderverein Bismarckturm Hagen e.V. gegründet, um den Turm zu erhalten und wieder zugänglich zu machen.

Weblinks

 Commons: Bismarckturm (Hagen) – Sammlung von Bildern und/oder Videos und Audiodateien
51.3483333333337.4647222222222

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bismarckturm — Ein Bismarckturm ist eine besondere Form des Bismarckdenkmals. Von 240 Bismarcktürmen sind heute noch 173 vorhanden. In der Bundesrepublik Deutschland sind noch 146 von ehemals 184 Türmen erhalten. Einige, u. a. alle 47 Türme nach dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Hagen [2] — Hagen, 1) (H. in Westfalen) Stadt (Stadtkreis) im preuß. Regbez. Arnsberg in einem von bewaldeten Höhen umschlossenen Tal an der Mündung der Ennepe in die Volme, 96–360 m ü. M., hat 5 evangelische, eine katholische und eine altkath. Kirche,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bismarck-Turm (Hagen) — Bismarckturm in Hagen Der Hagener Bismarck Turm zur Erinnerung an den ersten Kanzler des Deutschen Reiches, Otto von Bismarck, befindet sich in der westfälischen Stadt Hagen auf dem stadtnahen Goldberg. Als einer der ersten Bismarcksäulen wurde… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmäler in Hagen — Die Liste der Baudenkmäler in Hagen enthält die denkmalgeschützten Bauwerke auf dem Gebiet der Stadt Hagen in Nordrhein Westfalen (Stand: 2011). Diese Baudenkmäler sind in Teil A der Denkmalliste der Stadt Hagen eingetragen; Grundlage für… …   Deutsch Wikipedia

  • Goldberg (Hagen) — Goldberg mit Bismarckturm, vom Eugen Richter Turm aus gesehen Der Goldberg ist ein 226 Meter hoher Berg in Hagen/Westfalen. Schon im späten Mittelalter wurden im Goldberg in der Nähe des Dorfes Hagen an der Volme Gold und Silber abgebaut.[1] Laut …   Deutsch Wikipedia

  • Kaiser-Friedrich-Turm (Hagen) — Der Kaiser Friedrich Turm in Haspe Der Kaiser Friedrich Turm zur Erinnerung an Kaiser Friedrich III befindet sich in der westfälischen Stadt Hagen oberhalb des Stadtteils Haspe. Im Mai 1891 wurde auf der Hesterthardt ein Holzturm errichtet,… …   Deutsch Wikipedia

  • Stadtgarten Hagen — Der Stadtgarten Hagen wurde 1884 von Hagener Bürgern gegründet, die zum einen Geld für den Erwerb des Grundstückes spendeten und zum anderen die Aktiengesellschaft Hagener Stadtgarten gründeten. Er liegt im Stadtteil Wehringhausen. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarck-Denkmal — Bismarckdenkmäler wurden seit 1868 zu Ehren des 1890 entlassenen ersten deutschen Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck an vielen Orten des damaligen Deutschlands (heute teilweise Frankreich, Polen und Russland), in den ehemaligen Kolonien sowie …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarck-Turm — Bismarckdenkmäler wurden seit 1868 zu Ehren des 1890 entlassenen ersten deutschen Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck an vielen Orten des damaligen Deutschlands (heute teilweise Frankreich, Polen und Russland), in den ehemaligen Kolonien sowie …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarcksäule — Bismarckdenkmäler wurden seit 1868 zu Ehren des 1890 entlassenen ersten deutschen Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck an vielen Orten des damaligen Deutschlands (heute teilweise Frankreich, Polen und Russland), in den ehemaligen Kolonien sowie …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”